5G-Umstieg: Lohnt sich das schon oder lieber noch warten?

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Seit gut einem Jahr bieten Vodafone und Telekom den Mobilfunkstandard 5G an. Dieser stellt mit Datenraten von mehreren Gigabit pro Sekunde die Weichen für die Mobilfunknutzung der Zukunft. Doch lohnt sich der 5G-Umstieg jetzt schon? Was haben Kunden von 5G und welche Vor- und Nachteile bringt der neue Standard mit sich?

5G in ersten Regionen verfügbar

Mitte 2019 ging sowohl bei der Telekom als auch bei Vodafone der Mobilfunkstandard 5G an den Start. Seitdem bauen die beiden Netzbetreiber das 5G-Netz kontinuierlich aus und schalten immer mehr Sendeanlagen für den Empfang und die Übertragung frei. Dadurch können Kunden mit entsprechenden Tarifen und Smartphones 5G in immer mehr Regionen nutzen. Auch o2 hat mit dem Ausbau begonnen und will die Freischaltung des Standards in den nächsten Wochen vornehmen.

Doch was bringt 5G eigentlich und welchen Nutzen haben Kunden von der neuen Technologie? Lohnt sich der Umstieg bereits jetzt oder sollten Interessenten lieber warten, bis der Standard etablierter ist?

Sinn und Nutzen von 5G

Grundsätzlich bietet 5G deutlich schnellere Surfgeschwindigkeiten und ein stabileres Netz. Das ist vor allem für das Internet of Things und die dabei vernetzten Geräte wichtig. Denn autonome Autos benötigen beispielsweise jederzeit eine stabile und schnelle Datenanbindung, um sicher durch den Verkehr zu finden. Auch die Telemedizin ist auf schnelle Internetverbindungen angewiesen. Ebenso die Industrie, die immer stärker auf IoT-Anwendungen und -Dienste setzt. In diesem Bereich hat 5G also viele Vorteile. Doch wie sieht das für Privatnutzer aus?

Diese profitieren natürlich von den verbesserten Angeboten der Firmen und Unternehmen. Spürbar wird 5G für sie jedoch vor allem in den eigenen Mobilfunktarifen, die Dank der Technologie deutlich schneller werden. Denn mit 5G sind Surfgeschwindigkeiten von 1 Gbit/s und mehr problemlos möglich. Das beschleunigt den Seitenaufbau ungemein und sorgt für rasend schnelle Downloads. Allerdings ist das derzeit nur in vergleichsweise wenigen Regionen tatsächlich der Fall. Denn die Verbreitung von 5G ist noch stark begrenzt. Auch wenn sich die Netzbetreiber diesmal eigenen Aussagen nach nicht nur auf die Ballungsräume konzentrieren, sondern auch das flache Land mit 5G-Anlagen ausstatten. Nach gut einem Jahr steckt der Netzausbau jedoch noch in den Kinderschuhen und benötigt noch einige Zeit, bis er großflächig vollzogen wurde.

Lohnt sich der 5G-Umstieg jetzt schon?

Ob sich der Umstieg auf 5G schon jetzt für Kunden lohnt, hängt vorrangig von der Nutzung ab. Wer mit LTE gut zurecht kommt und eine eher durchschnittliche Internetnutzung aufweist, sollte wohl noch etwas warten, bevor er auf 5G umsteigt. Denn die 5G-fähigen Smartphones sowie die Tarife sind derzeit noch recht teuer und bieten bislang kaum Mehrwert. Zudem sind die schnellen Geschwindigkeiten sowie die Verfügbarkeit aktuell nur lückenhaft gegeben. Deswegen sollten Interessenten vorab unbedingt prüfen, ob 5G am eigenen Nutzungsort überhaupt schon zur Verfügung steht. Das ist etwa über die Abdeckungskarten der Anbieter möglich.

Ist das der Fall kann ein Wechsel zu 5G für Nutzer sinnvoll sein, die eine sehr hohe Datennutzung aufweisen oder bei denen zwar 5G, nicht jedoch 4G vorhanden ist. Vor allem im ländlichen Raum kann 5G – sofern bereits verfügbar – eine Alternativ für einen eher langsame Handy- und Internetempfang sein. Gegebenenfalls auch für eher mäßige Festnetzanschlüsse mit geringer Datenrate. Bedenken sollten Nutzer jedoch, dass dafür oft ein Tarifwechsel oder der Abschluss eines hochwertigen Tarifs notwendig ist. Außerdem ist 5G-fähige Hardware notwendig, die derzeit ebenfalls noch sehr teuer ist.

Warten bis 5G im Mittelklassesegment angekommen ist

5G ist derzeit ein Standard, der lediglich bei der Telekom und bei Vodafone verfügbar ist. Bei Discountern ist die Technik noch so gut wie nicht zu finden. Entsprechend hoch fallen die Preise aus. Auch die Smartphones und Router, die bereits mit 5G kommunizieren können, sind noch sehr teuer. Hier lohnt es sich, mit dem Umstieg zu warten, bis die Technologie im Mittelklassesegment angekommen und nutzbar ist. Das dürfte in etwa einem Jahr der Fall sein. Dann stehen nicht nur mehr – auch günstige – Geräte mit 5G zur Verfügung, sondern auch eine höhere Verbreitung im Netz. Mit dem Einstieg von o2 ab Ende 2020 könnte es zudem zu einem Preisgefälle und niedrigeren Kosten kommen.

Unser Rat lautet daher: Prüfen Sie genau, ob 5G bereits jetzt für Sie und Ihre Nutzung Sinn macht und die Mehrkosten rechtfertigt. Stellen Sie vor der Buchung unbedingt sicher, dass der Standard an ihrem Standort auch wirklich schon zur Verfügung steht. Ist das nicht der Fall, warten sie lieber, bis 5G in einigen Monaten erschwinglicher und verbreiteter ist.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

simplytel Angebote: Allnet-Flat mit 12 GB LTE für 11,99 Euro

- Anzeige -
Newsletter Anmeldung
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email