Apple Pay: Mit iPhone, iPad oder Apple Watch ab sofort bezahlen

1
144

Seit mehr als vier Jahren können iPhone-Nutzer in anderen Ländern mit Apple Pay bezahlen. Nun startet der Dienst auch in Deutschland und wird ersten Informationen zufolge bei vielen bekannten Händlern als Zahlungsoption angeboten.

Update vom 11.12.2018

Apple Pay Bezahldienst gestartet – 2019 mehr Banken

In den frühen Morgenstunden ist der neue Bezahldienst Apple Pay in Deutschland gestartet. Ab sofort können iPhone, iPad und Apple Watch Nutzer Apple Pay einrichten und Bezahlungen online und im Handel vornehmen. Zudem hat Apple auf seiner Webseite für 2019 die Teilnahme von neun weiteren Banken bekannt gegeben:

  • Consorsbank
  • Consors Finanz
  • Crosscard
  • DKB
  • Fleetmoney
  • ING
  • Revolut
  • Sodexo
  • Viabuy

Apple Pay Bezahldienst startet in Deutschland am 11.12.

Seit 2014 können zahlreiche iPhone-Nutzer mit Apple Pay bezahlen. Allerdings stand der Dienst bislang nur in den USA, in Großbritannien und anderen Ländern zur Verfügung. In Deutschland hatte Apple den Pay-Service bislang nicht eingeführt. Das wird sich in Kürze ändern. Mit dem Hinweis „Kommt bald“ kündigt Apple den Service bereits auf der deutschen Apple Pay Homepage an.

Dabei funktioniert der Pay-Service mit Apple-Geräten ab dem iPhone 6 und der Apple Watch. Außerdem mit dem Safari-Browser und kompatiblen Apps auf MacBook, iMac und iPad. Der Service kann sowohl offline beim Kauf im Handel als auch beim Onlinekauf genutzt werden. Im Geschäft vor Ort halten Nutzer ihr iPhone einfach an ein entsprechendes Empfangsgerät und nehmen die Zahlung drahtlos per NFC vor. Bei allen Zahlungsvorgängen wird eine zufällige 16-stellige Device Account Nummer generiert und an den Händler übertragen. Listen im Bankennetzwerk ermöglichen es dann dem Verkäufer, diese Nummer einer Kreditkarte zuzuordnen und die Bezahlung abzuschließen.

Sicheres Zahlen mit Apple Pay

Dabei soll die Zahlung über den Apple Service besonders sicher sein. Unter anderem muss der Nutzer jede Transaktion noch einmal per Fingerabdruck bestätigen. Außerdem werden bei diesem Vorgang keine sensiblen Daten wie die Kreditkartennummer übertragen. Außerdem findet laut Apple keine Speicherung dieser Informationen auf dem Gerät oder den Apple Servern statt. Das soll dafür sorgen, dass Dritte die sensiblen Daten nicht so einfach auslesen können. Auch die Händler erhalten diese Informationen nicht.

Zum Start können sich Apple-Nutzer auf zahlreiche teilnehmende Shops und Anbieter freuen. Darunter finden sich nicht nur bekannte Online-Händler, sondern auch zahlreiche größere Offline-Anbieter wie Aldi, Lid und Kaufland. Dadurch dürfte sich Apple Pay hierzulande nicht allzu schwer tun, eine allgemeine Akzeptanz bei den Nutzern zu erreichen. Eine Übersicht über die derzeit aufgelistete Partner finden sie nachfolgend (Stand: 6. November 2018):

On- und Offline-Shops mit Apple Pay

Apps mit Apple Pay