BNtzA gibt 700 MHz-Band frei – Vodafone beginnt mit Ausbau

0
205

Die Bundesnetzagentur hat die Frequenzen im 700 MHz-Band vollständig für den Mobilfunk freigeben. Der Netzbetreiber Vodafone hat bereits mit dem Ausbau begonnen und die ersten LTE-Mobilfunkstationen auf Basis von 700 MHz in Betrieb genommen.

700 MHz Frequenzen für Mobilfunk freigegeben

2015 hat die Bundesnetzagentur Frequenzen im 700 MHz Bereich, konkret 694 MHz bis 790 MHz, an die Netzbetreiber versteigert. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Frequenzband noch für das terrestrische Fernsehen genutzt. Mit der schrittweisen Umstellung auf DVB-T2 sind die Frequenzen nun vollständig frei geworden und stehen seit Anfang Juli für den Mobilfunk zur Verfügung. Dabei zeichnen sie sich durch eine hohe Reichweite aus und sollen vor allem in den ländlichen Regionen für eine bessere Mobilfunkabdeckung sorgen.

Die Bundesnetzagentur hatte die Versteigerung 2015 an Auflagen geknüpft. So müssen die Netzbetreiber bis 1. Januar 2020 in jedem Bundesland eine Mobilfunkversorgung von mindestens 97 % der Haushalte erreichen. Bundesweit muss die Abdeckung dann sogar 98 Prozent betragen. Eine weitere Auflage betrifft die maximale Surfgeschwindigkeit. Diese muss dann bei mindestens 50 Mbit/s pro Antennensektor liegen. „Den Haushalten sollen im Wettbewerb der Anbieter in der Regel Übertragungsraten von 10 Megabit pro Sekunde und mehr zur Verfügung gestellt werden“, erklärt die Bundesnetzagentur.

Vodafone beginnt mit 700 MHz Ausbau

Wie Vodafone mitteilt, hat der Anbieter bereits kurz nach Freigabe der 700 MHz Frequenzen mit dem Ausbau begonnen. Dabei seien die ersten LTE-Mobilfunkstationen mit 700 MHz bereits in Brandenburg und Nordrhein-Westfalen in Betrieb genommen worden. Außerdem plant das Unternehmen bis Ende des Jahres die Aufrüstung von 200 Antennenstandorten mit den 700 MHz Frequenzen. Das Frequenzband soll künftig zur Schließung von Funklöchern zum Einsatz kommen und weist eine gute Gebäude-Versorgung auf.

Der Ausbau des 700 MHz-Band ist nur ein Teil der Ausbauoffensive Vodafones. Wie das Unternehmen mitteilt, plant es bis Ende des Jahres 5.500 LTE-Bauprojekte. Davon seien schon mehr als 1.500 abgearbeitet, heißt es. Derzeit erreicht Vodafone eigenen Angaben zufolge rund 99,8 Prozent der Bevölkerung mit dem hauseigenen Vodafone-Netz. Dabei können 93,7 Prozent der Bevölkerung bereits auf LTE zugreifen.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...
Kommentieren Sie den Artikel
Please enter your comment!
Please enter your name here