Deutsche Telekom und Telefónica arbeiten für 5G zusammen

0
61

Die Telekom arbeitet in Zukunft enger mit Telefónica zusammen. Die beiden Netzbetreiber haben eine Kooperation vereinbart und wollen den Netzausbau und den Aufbau von 5G gemeinsam vorantreiben. Dabei sind vor allem o2-Kunden die Nutznießer, die sich in Zukunft auf ein besseres Handynetz freuen können.

Telekom und o2 bündeln ihre Kräfte

Die Telekom und Telefónica haben eine Partnerschaft geschlossen und bündeln in Zukunft ihre Kräfte. Das heißt, dass die Telekom ihre Glasfaserstandorte zum Teil für Telefónica öffnet und den Netzbetreiber an den vorhandenen Infrastrukturen partizipieren lässt. Dabei werden konkret 5.000 Mobilfunkstandorte Telefónicas an das Glasfasernetz der Telekom angeschlossen.

Nutznießer der Zusammenarbeit sind vor allem die Kunden von o2. Sie können in Zukunft auf ein besseres und stabileres Netz zugreifen. Außerdem soll die Kooperation das o2-Netz fit für den Zukunftsstandard 5G machen, heißt es. Die Telekom wiederum will die Synergieeffekte für sich nutzen. Direkte Auswirkungen auf das Telekom Mobilfunknetz dürfte die Kooperation hingegen wenig haben.

Telekom und Telefónica kooperieren

„Mit der Partnerschaft zwischen Telefónica Deutschland und der Deutschen Telekom erzielen wir einen wichtigen Meilenstein für den Netzausbau in Deutschland“, erklärt Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland. „Durch die Nutzung der vorhandenen Infrastruktur können wir den Ausbau unseres Mobilfunknetzes beschleunigt vorantreiben und einen signifikanten Anteil an Mobilfunkstandorten fit für den Zukunftsstandard 5G machen. Unsere Kunden profitieren dadurch unmittelbar von einem leistungsfähigeren Mobilfunknetz und einem besseren Netzerlebnis.“

Telekom Deutschland-Chef Dirk Wössner bestätigt: „Diese Vereinbarung ist ein wichtiger Schritt für die Zukunftsfähigkeit der Mobilfunk-Infrastruktur in Deutschland. Bei unserer Kooperation gewinnen alle, weil Telekom und Telefónica Synergien nutzen. Die Ressourcen, die wir dadurch einsparen, werden wir konsequent in den weiteren Netzausbau und die Entwicklung von 5G investieren. Die Telekom baut und betreibt das mit Abstand größte Glasfasernetz in Deutschland. Wir freuen uns, dass wir unsere Infrastruktur nun gemeinsam mit Telefónica nutzen werden – denn davon profitiert Deutschland, davon profitieren Millionen Menschen.“

Keine Änderung für o2 und Telekom-Kunden

Obwohl die beiden Netzbetreiber in Zukunft stärker zusammenarbeiten, ändert sich für Kunden nichts. Beide Anbieter agieren weiterhin getrennt voneinander und betreiben auch in Zukunft getrennte Mobilfunknetze. Das heißt, dass sich an Tarifen, Rufnummern und Verträgen nichts ändern wird. Als Zusammenschluss zwischen o2 und Telekom darf die neue Partnerschaft nicht verstanden werden.

Dabei ist die Kooperation nicht die erste ihrer Art. Bereits 2011 haben sich beide Netzbetreiber im Rahmen eines Mobile Backhaul Vertrages zusammengeschlossen. „Der Backhaul in einem Mobilfunknetz bindet die in der Fläche verteilten Basisstationen, also Mobilfunkantennen, an das Netzzentrum an. Die aktuelle Vereinbarung setzt darauf auf und erweitert die Zusammenarbeit deutlich“, heißt es. Die Telekom hat ihre Pläne für den 5G-Ausbau kürzlich in einem Acht-Punkte-Plan vorgestellt.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...

Verwandte Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here