Discounter im Netztest: So gut sind Aldi Talk, congstar und Co.

0
155
unsplash.com
unsplash.com

Für viele Nutzer stellen Discounter-Tarife eine günstige Alternative zu den Netzbetreibern Telekom, Vodafone und o2 dar. Doch wie gut sind diese Anbieter wirklich? Können Netzabdeckung, Verfügbarkeit und Surfgeschwindigkeit mit den Services der Netzbetreiber mithalten? Das Fachmagazin connect hat den Test gemacht.

connect testet Qualität der Discounter

Wie gut Discounter in Sachen Netzabdeckung, Surfgeschwindigkeit und Verfügbarkeit abschneiden, hat das Fachmagazin connect genauer untersucht. Dabei wurden zehn verschiedene Discount-Anbieter unter die Lupe genommen, die jeweils kein eigenes Mobilfunknetz betreiben. Stattdessen greifen Aldi Talk, Lidl Connect, congstar und Co. auf die Infrastrukturen der Netzbetreiber Telekom, Vodafone und o2 zu.

Dieses Modell erlaubt günstige Tarife und attraktive Angebote. Allerdings bemängeln Kunden auch immer wieder, dass sie lediglich Kunden zweiter Klasse seien und gegenüber den Netzbetreiber-Tarifen Nachteile hinnehmen müssten. Ob es diese Nachteile wirklich gibt und wie stark sie sich äußern, hat connect in einem Crowdsourcing-Verfahren ermittelt.

Discounter ohne eigenes Netz

Das Ergebnis zeigt, dass vor allem die Kunden von mobilcom-debitel im Vergleich zu den Netzbetreiber-Tarifen kaum Einbußen hinnehmen müssen. Dabei bietet der Provider Tarife in allen drei Netzen an und entschied das Ranking mit dem Top-Ergebnis von 404 Punkten für sich. Allerdings gilt dieser sehr gute Wert nur für die Ergebnisse im Netz der Telekom, in dem über mobilcom-debitel nicht nur LTE, sondern oft auch die direkten Netzbetreiber-Angebote zur verfügung stehen. Bei den günstigen o2-Tarifen konnte mobilcom-debitel das gute Ergebnis nicht halten.

Mit 388 Punkten verdiente sich der Discounter congstar im den zweiten Platz hinter mobilcom-debitel. Dabei kam der Telekom-Tochter zu gute, dass es seit einigen Monaten eine LTE-Option gibt und damit Zugriff auf das gute Telekom-LTE-Netz besteht. Diese neue Option wirkt sich auch auf das Ranking von klarmobil aus, welches dem Discounter 380 Punkte einbrachte. Allerdings beschränken die Tester die guten Ergebnisse ebenfalls nur auf das Telekom-Netz. Die klarmobil Tarife im Vodafone-Netz schnitten schlechter ab.

Telekom-Netz hat die Nase vorn

Auch 1&1 und otelo schnitten gut ab. Obwohl bei 1&1 Tarife im o2-Netz und im Vodafone-Netz angeboten werden, surfen lediglich o2-Nutzer mit LTE. Deshalb vergaben die Tester für die 1&1 o2-Tarife 374 Punkte. Die Vodafone-Angebote erhielten lediglich 319 Punkte. Bei otelo gibt es seit einigen Monaten ebenfalls eine otelo LTE-Option, die den Zugriff auf das Vodafone LTE-Netz gegen Aufpreis erlaubt. Das ist nicht überragend, aber immer noch gut, meint connect.

Ergebnisse im Überblick

mobilcom-debitel
congstar
otelo
klarmobil
1&1
Drillisch
Aldi Talk
Blau
Tchibo mobil
1&1
Lidl Connect

404 Punkte (Telekom-Netz)
388 Punkte (Telekom-Netz)
386 Punkte (Vodafone-Netz)
380 Punkte (Telekom-Netz)
374 Punkte (o2-Netz)
358 Punkte (o2-Netz)
344 Punkte (o2-Netz)
344 Punkte (o2-Netz)
330 Punkte (o2-Netz)
319 Punkte (Vodafone-Netz)
310 Punkte (Vodafone-Netz)

Bei den Drillisch-Marken sowie den Discountern Blau, Aldi Talk und Tchibo mobil im o2-Netz vergaben die Tester jeweils das Urteil „befriedigend“. Während smartmobil, yourfone und Co. vergleichsweise gute Datenraten und LTE boten, stehen bei Blau und Aldi Talk lediglich 21,6 Mbit/s bereit. Tchibo mobil wiederum konnte selbst diese versprochenen Maximaldaten nicht konstant liefern und ordnete sich im Ranking unter Aldi Talk und Blau ein, die beide gleichauf lagen.

Lidl Connect im D2-Netz erhält rote Laterne

Schlusslicht der Erhebung ist jedoch Lidl Connect. Obwohl der Discounter im guten Vodafone-Netz funkt, fehlt es gänzlich an LTE. Selbst gegen Aufpreis ist der Datenturbo nicht zubuchbar. Gegen die stärkeren Konkurrenten, die alle zumindest in einigen Netzen LTE bieten, hatte der Discounter damit keine Chance.

Fazit zum Discount-Test:

In Summe schneiden auch Discount-Anbieter bei der Frage nach dem Netz gut ab. Allerdings kommt es stark darauf an, für welches Netz sich Interessenten entscheiden. Während Handytarife im besten Handynetz – dem Telekom-Netz – im Test am besten abschnitten, landete das o2-Netz im Mittelfeld. Wer sich auf das Vodafone-Netz einlässt, muss ohne LTE mit den schlechtesten Werten leben.

Sofern verfügbar sollten sich Nutzer immer für LTE entscheiden. Auch wenn die LTE-Option nur gegen Aufpreis erhältlich ist, lohnt sich die Zubuchung. Die deutlich höheren Geschwindigkeiten und besseren Reaktionszeiten seien den Aufpreis allemal wert, heißt es. Allerdings gibt es selbst mit LTE bei den Discountern in der Regel kein LTE Max. Bei den Netzbetreibern selbst ist die Maximalgeschwindigkeit oft Standard.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here