Doch ein 4. Netz? United Internet will bei 5G-Auktion mitbieten

0
87

Können sich deutsche Nutzer bald über ein viertes Netz freuen? Möglich wäre es, denn offenbar will United Internet bei der anstehenden 5G-Frequenzauktion mitbieten. Dafür seien entsprechende Vorverträge mit Kooperationspartnern bereits geschlossen worden, heißt es.

United Internet will auf Frequenzen bieten

In Kürze kommen die 5G-Frequenzen unter den Hammer. Seit Monaten führen die Netzbetreiber mit der Bundesnetzagentur und der Bundesregierung eine hitzige Debatte über die Ausgestaltung der Auktion und die Rahmenbedingungen. Nachdem die Aufsichtsbehörde einen finalen Entwurf vorgelegt hatte, hatten sowohl o2 und Vodafone als auch die Telekom Klage eingereicht.

Ein Kernthema der geplanten Auktion ist das National Roaming. Dabei sollen die drei etablierten Netzbetreiber ihre Netze für die Konkurrenz öffnen und deren Kunden in schlecht ausgebauten Gebieten Zugang gewähren. Das könnte auch einem vierten Netzbetreiber helfen in Deutschland Fuß zu fassen. Daran hat offenbar vor allem United Internet Interesse. Der Konzern hinter 1&1, Drillisch, WEB.DE und GMX hatte in der Vergangenheit öfters erklärt, gern als vierter Netzbetreiber agieren zu wollen.

United Internet will viertes Netz

Wie die WirtschaftsWoche berichte plant United Internet tatsächlich die Teilnahme an der Frequenzauktion. „United-Internet-Gründer Ralph Dommermuth will nach Informationen der „WirtschaftsWoche“ bei der Versteigerung der 5G-Mobilfunkfrequenzen mitbieten und als vierter Mobilfunkbetreiber die drei Platzhirsche Telekom, Vodafone und Telefónica herausfordern“, schreibt das Magazin. Dafür seien bereits mehrere Vorverträge mit Kooperationspartnern abgeschlossen worden. Mit diesen will United Internet de Ausbau von 5G in den Großstädten vorantreiben.

Allerdings scheinen die Pläne noch nicht final. United Internet wolle die offizielle Entscheidung am 25. Januar 2018 treffen. Also kurz vor Schluss der Bewerbungsphase zur Frequenzauktion. „Dann will sich der Aufsichtsrat die Pläne ein letztes Mal anschauen und absegnen“, heißt es.

Die anstehende Auktion ist vor allem für den Zukunftsstandard 5G entscheidend. Denn die entsprechenden Frequenzen werden im Rahmen der Auktion verteilt. Mit diesen können die Anbieter nicht nur ihre Netze modernisieren und für die Zukunft rüsten, sondern auch für die Vernetzung mit automatisierten Diensten nutzen. Zum Beispiel für das autonome Fahren oder andere Automatisierungen.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...

Verwandte Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here