Ebay stellt Zahlungssystem um – und trennt sich von PayPal

1
965

Die Onlineplattform Ebay hat eine wichtige Änderung bekannt gegeben. Denn in den nächsten Jahren stellt das Unternehmen nach und nach die Bezahloptionen um und verwaltet diese in Zukunft selbst. Dabei trennt sich das Unternehmen auch vom beliebten Bezahldienste PayPal. Für Kunden und Händler bringt das einige Veränderungen mit sich.

Ebay stellt Bezahlsystem um

Wie Ebay in einer Pressemitteilung erklärt, kommt es in den nächsten Monaten zu größeren Umstellungen. Dabei will das Online-Auktionshaus das Bezahlsystem reformieren und auf die eigene Plattform zentralisieren. Statt beim Händler bezahlen Kunden in Zukunft direkt an Ebay. Das soll die Bezahlung einfacher machen und für zufriedenere Kunden sorgen. Denn neben der Zahlung übernimmt Ebay in Zukunft auch Serviceinhalte wie den Käuferschutz. Ähnlich handhabt es bereits der Konkurrent Amazon, mit dem Ebay immer stärker im Wettbewerb steht.

In den USA hatte Ebay das neue System bereits im September 2018 eingeführt und dort mit ausgewählten Händlern getestet. Nun soll es, nachdem alle behördlichen Genehmigungen ergangen sind, auch in Deutschland an den Start gehen. Dabei sollen sowohl Händler als auch Käufer nach und nach automatisch umgestellt werden. Ebay plant den Abschluss der Maßnahme in rund zwei Jahren.

Ebay trennt sich von PayPal

Die Umstellung hat zur Folge, dass in Zukunft Ebay für die Abwicklung der Zahlung zuständig ist. Das heißt, dass Käufer die Zahlung direkt an Ebay senden. Dafür soll es verschiedene Möglichkeiten geben. Zum Beispiel Kreditkarte, Lastschrift, Apple Pay, Google Pay und PayPal. Anders als bisher müssen Kunden dafür jedoch nicht mehr auf externe Dienste ausweichen, sondern nutzen nur noch den Ebay Abwicklungsprozess. Dadurch ergibt sich auch automatisch ein Käuferschutz für alle so getätigten Einkäufe – unabhängig von der Zahlungsart.

Was ändert sich für Kunden?

Ebay-Kunden werden die Umstellung wohl erst in einigen Wochen oder Monaten bemerken. Bis genug Händler umgestellt wurden, ändert sich für sie nichts. In Zukunft werden sie jedoch immer stärker mit dem neuen System konfrontiert. Allerdings besteht auch hier kein Grund zur Sorge. Denn Käufe und Bezahlungen werden weiterhin wie gewohnt möglich sein. Und das mit mehr Zahloptionen als bisher. Darunter auch PayPal.

Zahlungsabwicklung über Ebay

Statt manuell beispielsweise eine Überweisung vorzunehmen, können Ebay-Kunden künftig das neue System nutzen und so schneller und leichter Bezahlungen direkt über Ebay vornehmen. Das macht das Einkaufen über die Plattform effizienter und attraktiver. Außerdem stellt Ebay dann für alle über das neue System abgewickelte Käufe den Käuferschutz bereit und übernimmt dessen Abwicklung. Die Kontaktaufnahme mit verschiedenen Diensten, wie es heute der Fall ist, entfällt dadurch.

Das ändert sich für Verkäufer

Auch Verkäufer sollen von dem neuen System profitieren. Denn die Zahlungen werden vereinheitlicht und die Verwaltung von Geldeingängen, Rückzahlungen und Co. kann bequem über Ebay abgewickelt werden. Dabei sollen auch die Kosten sinken. Etwa, indem die PayP