FRITZ!Box 7360 und 7412 erhalten Update auf FritzOS 6.85

0
274

Der Berliner Router-Hersteller AVM verteilt das Firmware-Update auf Fritz OS 6.85 auf mehreren der hauseigenen FRITZ!Boxen. Dazu zählen die FRITZ!Box 7412 sowie die 7360 und weitere. Dabei behebt AVM mit Update einige markante Fehler.

AVM verteilt FritzBox Update 6.85

Durch das Update 6.85 behebt AVM einige Fehler und Bugs der früheren Firmware-Version und macht die hauseigenen Router nicht nur stabiler, sondern zum Teil auch sicherer. Davon profitieren vor allem ältere Router-Modelle, die schon eine Weile im Umlauf sind. Dadurch kann es vorkommen, dass Nutzer mit einer neueren FRITZBox bereits die Firmware-Version 7.x nutzen, die derzeit jedoch nicht für die älteren Geräte angeboten wird.

Bereits vor wenigen Tagen hat AVMdas Firmware-Update auf Fritz OS 6.85 an mehrere FRITZBoxen verteilt. Darunter die Modelle 3272, 7272 und 7412. Außerdem sollen es bereits die FRITZ!Boxen 7390 und die 7360 erhalten haben.

Fritz OS Update behebt Fehler

Der Umfang der behobenen Fehler unter 6.85 ist groß. Dabei finden nicht nur Verbesserungen beim WLAN, sondern auch bei bei der Internetnutzung statt. Folgende Punkte wurden angepasst:

Verbesserung:

  • Zusätzliche Bestätigung einer Einstellungsänderung erweitert um DNS-Einstellungen und Setzen auf Werkseinstellung
  • Hinweise unter https://avm.de/sicherheit/ im Bereich „Updates erhöhen Sicherheit“

Behoben:

  • Schwäche in der WPA2-Schlüsselaushandlung bei Nutzung eines WLAN-Uplinks zu einem anderen Router

Behoben:

  • Bei Portfreigaben ändert sich sporadisch der externe Port
  • Kein Hinzufügen von IPv4-Portfreigaben für Geräte mit IPv4 und IPv6 an Internetanschlüssen ohne IPv6
  • Kein automatisches „Wake on LAN“ bei Zugriff aus dem Internet
  • Mögliche fehlerhafte Sperre der Internetnutzung durch die Kindersicherung