Funkloch-App der BNtzA meldet weiße Flecken automatisch

0
159

Die Bundesnetzagentur hat die hauseigene Breitbandmessung-App um eine Abfrage nach der Mobilfunkverfügbarkeit erweitert. Dadurch können Nutzer jederzeit prüfen, wie die Netzverfügbarkeit an ihrem Standort ausfällt. Außerdem übermittelt die App die Ergebnisse direkt an die Aufsichtsbehörde, so dass diese direkt über Funklöcher informiert wird und reagieren kann.

Funkloch-App „Breitbandmessung“ der BNtzA

Seit einiger Zeit bietet die Bundesnetzagentur eine App zur Breitbandmessung an. Dadurch können Verbraucher jederzeit die derzeit verfügbare Surfgeschwindigkeit ermitteln und überprüfen, ob diese mit den von den Anbietern versprochenen Werten übereinstimmt. Wie die Aufsichtsbehörde mitteilt, hat die App nun eine weitere Funktion erhalten. Mit dieser lässt sich nun auch die allgemeine Netzverfügbarkeit vor Ort überprüfen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Mobilfunkkunde das Telekom-Netz, Vodafone-Netz oder o2-Netz nutzt.

Unter dem Namen „Breitbandmessung“ steht die App sowohl im Google Play Store für Android-Geräte als auch im Apple App Store für iOS-Modelle bereit. Interessenten können sie jederzeit kostenfrei downloaden. Bestehende Nutzer erhalten die neue Funkloch-Funktion per Update. Anschließend lässt sich die Verfügbarkeitsprüfung innerhalb der App per Klick auf die Schaltfläche „Netzverfügbarkeit erfassen“ vornehmen.

Netzverfügbarkeit per App testen

Im Rahmen der Prüfung ermittelt die App, wie es um die Netzverfügbarkeit vor Ort bestellt ist. Dabei prüft sie in regelmäßigen Abständen von 50 Metern die Netzabdeckung und welche Technologien – 2G, 3G oder 4G – nutzbar sind. User könne