Kaufland testet digitale Pfandbons: Per Smartphone-App Pfand einlösen

0
91
Quelle: obs/Kaufland

Zum Recycling-System in Deutschland gehört die Abgabe von Pfandflaschen und die Erstattung der Pfandgebühren. Um es dein eigenen Kunden einfacher zu machen testet Kaufland eine App fürs Smartphones, mit der ein digitaler Pfandbon einfach und schnell erstellt und an der Kasse vorgezeigt werden kann.

Kaufland testet digitalen Pfandbon

Bei der Pfandabgabe arbeiten die meisten Abgabestellen mit einem ausgedruckten Pfandbon. Diesen können Kunden anschließend gegen das aufgedruckte Pfandgeld einlösen. Doch oft vergessen die Kunden die Einlösung oder verlieren den Pfandbon. Deshalb testet der Lebensmittelhändler Kaufland nun eine neue Art der Pfandeinlösung in Form einer App. Diese wird ab sofort testweise angeboten und bei Erfolg großflächig eingeführt.

Dabei liegen die Testfilialen in Süddeutschland und begrenzen sich derzeit auf 12 Testmärkte. Dafür benötigen interessierte Kunden die „Smartbon“-App, die jedoch vorerst nur für Android-Smartphones zur Verfügung steht. Doch iOS-Geräte sollen in Kürze folgen. Über die Anwendung können Kaufland-Kunden ihren Pfandbon digital generieren und in der App speichern. Anschließend können die Nutzer entscheiden, ob das Pfand direkt beim Einkauf oder erst beim nächsten Besuch eingelöst werden soll. Dafür zeigt die App einen Code an, den Kunden einfach an der Kasse in 150 teilnehmenden Märkten in Süddeutschland einlesen können.

Digitalen Pfandbon per App einlösen

„Nach einer größeren Pfandrückgabe zeigte mein Pfandbon rund 30 Euro. Da man öfter an der Kasse erst einmal nach den Bons suchen muss, habe ich mich gefragt, ob es nicht möglich wäre, den Vorgang zu digitalisieren und den Bon in eine App zu integrieren“, erklärt Dorothee Petzl, Customer Journey bei Kaufland, die die Idee zur App hatte. Mit der Aktion plant das Unternehmen die Einsparung von rund 200 Millionen ausgedruckten Pfandbons pro Jahr. Dabei ist ein gedruckter Bon im Schnitt 12 Zentimeter lang. Um die alle drucken zu können, ist ein rund 24.000 Kilometer langen Papierstreifen notwendig.

Sollte das System in den Testfilialen gut ankommen, will Kaufland den digitalen Pfandbon deutschlandweit einführen. Dabei können Kunden den digitalen Bon bereits in diesen Märkten generieren:

  • Kaufland-Backnang, Industriestraße 34
  • Kaufland-Frankenthal, Wormser Straße 109
  • Kaufland-Hechingen, Gammertinger Straße 42-44
  • Kaufland-Heidelberg, Eppelheimer Straße 78
  • Kaufland-Heidelberg, Kurfürsten-Anlage 61
  • Kaufland-Heilbronn, Olgastraße 57
  • Kaufland-Igersheim, Hermann-von-Mittnacht-Straße 10
  • Kaufland-Neckarsulm, Rötelstr. 35
  • Kaufland-Rottweil, Saline 5
  • Kaufland-Schwäbisch Hall, Raiffeisenstraße 22
  • Kaufland-Schwäbisch Hall, Steinbeisweg 30
  • Kaufland-Weinsberg, Haller Straße 59