Netflix erhöht Abo-Preise – Für Neu- und Bestandskunden

0
353

Netflix-Nutzer und die, die es werden wollen, müssen ab sofort tiefer in die Tasche greifen. Denn der Streamingdienst erhöht die monatlichen Abo-Preise zum Teil drastisch. Das trifft vor allem Kunden, die das Standard- und Premium-Abo nutzen. Dabei müssen nicht nur Neukunden, sondern auch Bestandskunden ab sofort mehr bezahlen.

Update vom 30.03.2021

Neue Preise nun auch für Bestandskunden

Bereits Anfang des Jahres hat Netflix die Preise für Neukunden angehoben. Nun zieht das Unternehmen auch bei den Bestandskunden nach. Betroffene Kunden erhalten in diesen Tagen elektronische Post, die sich über die Anpassung informiert. Dabei werden die Preise an die der Neukunden angeglichen. Das heißt konkret:

  • Basis-Paket – bleibt unverändert bei 7,99 Euro/Monat
  • Standard-Paket – steigt von 11,99 Euro auf 12,99 Euro/Monat
  • Premium-Paket – steigt von 15,99 Euro auf 17,99 Euro/Monat

Dabei setzt Netflix die Erhöhung bei den meisten Kunden zum Monatswechsel von März auf April 2021 um. Je nach Abolaufzeit kann es hier zu Abweichungen geben. In den nächsten Tagen und Wochen sind so jedoch nach und nach alle Bestandskunden an der Reihe. Eine Einspruchsoption in dem Sinne gibt es rechtlich nicht. Wer mit der Erhöhung nicht einverstanden ist, kann lediglich einen Tarifwechsel – etwa in einen günstigeren Tarif – oder die Kündigung vornehmen.

Update vom 14.08.2020

Netflix bald bis zu 2 Euro teurer?

Möglicherweise müsse sich deutsche Netflix Nutzer in Kürze auf eine erneute Preisanpassung des Streamingangebots einstellen. Denn Netflix erhöht in diesen Tagen in Österreich die Preise, berichtet Der Standard. Für Neukunden gelten die neuen Gebühren ab sofort. Bestandskunden bezahlen sie ab Start des nächsten Abrechnungszeitraums. Es ist anzunehmen, dass das neue Preismodell über kurz oder lang auch in Deutschland zum Einsatz kommen wird.

Dabei bleibt das Basis-Paket in Österreich unverändert und kostet weiterhin 7,99 Euro pro Monat. Darin sind ein Stream sowie die Übertragung in SD-Qualität enthalten. Die Anpassung greift hingegen beim Standard und Premium Paket, welche in Zukunft einen bzw. zwei Euro mehr Monat kosten. Das heißt, dass sich die Preise von 11,99 Euro auf 12,99 Euro für das Standard- und von 15,99 Euro auf 17,99 Euro pro Monat für das Premium-Paket erhöhen. Ob und wann mit einer Umsetzung in Deutschland zu rechnen ist, bleibt abzuwarten.

Netflix erhöht die Preise

Interessenten, die ein Abo bei Netflix buchen möchten, müssen ab sofort mit höheren Paketpreisen rechnen. Denn der Streamingdienst hat die Preise in zwei von drei Paketen deutlich angezogen. Zuvor war die Anpassung bereits in den USA erfolgt und ist nun auch nach Deutschland geschwappt. Dabei gilt die Erhöhung nicht nur für Neukunden, sondern auch für Bestandskunden, die bereits Kunde bei Netflix sind.

Die Anpassung gilt für die Netflix-Pakete Standard und Premium. Das kleinere Basis-Paket bleibt preislich unverändert. Hier können Nutzer auch weiterhin für 7,99 Euro pro Monat auf die Mediathek des Streamingdienstes zugreifen und die Serien, Filme und Dokus in SD genießen. Allerdings ist der Abruf auf einen Stream begrenzt, die parallele Nutzung auf mehreren Geräten ist nicht möglich. Wer mehr oder HD will, muss zu einem der teureren Pakete greifen.

Standard- und Premium-Paket werden teurer

Denn im Standard-Paket, dem mittleren der drei Offerten, stehen zwei parallele Streams und der Abruf in HD bereit. Bislang erhob Netflix dafür 10,99 Euro im Monat. Ab sofort kostet das Paket jedoch 11,99 Euro monatlich. Für das Premium-Paket müssen Kunden noch tiefer in die Tasche greifen. Denn hier werden ab sofort 15,99 Euro pro Monat fällig. Bislang kostet das Paket mit vier parallelen Streams, besseren Sound und Ultra HD lediglich 13,99 Euro.

Neukunden, die ein Abo neu abschließen, müssen die höheren Preise ab sofort entrichten. Bestandskunden trifft es zum Zeitpunkt der automatischen Verlängerung der Pakete. Ab da gelten die neuen Preise auch für sie. Eine Möglichkeit, um der Erhöhung zu entgehen, gibt es nicht. Da die Netflix-Pakete lediglich eine Laufzeit von einem Monat haben, kann der Streamingdienst zum Start des neuen Abrechnungsmonats die Preise anpassen, ohne das sich dadurch ein „Bestandsrecht“ ergibt. Das heißt, dass Nutzer die Anpassung lediglich hinnehmen können oder nicht. Ihnen bleibt lediglich die Kündigung des Pakets. Die Anpassung selbst begründet Netflix übrigens mit den zahlreichen Eigenproduktionen, die jährlich mehrere Milliarden verschlingen. Um diese Qualität halten und ausbauen zu können, sei eine Anpassung der Preise nötig.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 /5 aus 1 Bewertungen)
Loading...
Kommentieren Sie den Artikel
Please enter your comment!
Please enter your name here