Neujahrsgrüße per WhatsApp, SMS, App oder E-Mail verschicken

0
137

Im Zeitalter des mobilen Internets werden die meisten Neujahrsgrüße per SMS oder WhatsApp-Nachricht versendet. Doch laut dem Branchenverband Bitkom nutzen die meisten Befragten auch den persönlichen Neujahrsgruß per Anruf. Wir geben zudem Tipps zum pünktlichen Nachrichtenversand in der Neujahrsnacht.

Neujahrsgrüße zu Silvester 2018/2019

Im Auftrag des Branchenverbund Bitkom wurde eine repräsentative Umfrage zu den Neujahrsgrüßen an Silvester erstellt. Dazu wurden 1.007 Personen ab 16 Jahren befragt. Das Ergebnis der Umfrage: Die meisten Befragten rufen für ihre Neujahrsgrüße an. Demnach wünschen acht von zehn Deutschen (82 Prozent) telefonisch ein frohes neues Jahr. Im Jahr 2017 waren es noch 78 Prozent. Gar keinen Neujahrsgruß gibt es von 4 Prozent der Befragten.

Dahinter folgen mit 35 Prozent (Vorjahr 31 Prozent) Neujahrsgrüße per Messenger wie z.B. WhatsApp, Telegram oder iMessage. Bei den männlichen Personen im Alter zwischen 16 und 29 Jahren sind es sogar 51 Prozent. Die Neujahrsgrüße per E-Mail sind 28 Prozent (2017 32 Prozent) etwas rückläufig. Zudem nutzt bereits jeder Vierte (25 Prozent) Postkarten-Apps. Immer noch 23 Prozent nutzen eine Kurznachricht (SMS) zur Übermittlung ihrer Neujahrsgrüße. Jeweils 18 Prozent der Befragten senden Grüße in sozialen Netzwerken ode