o2 Free: Kommt die Weitersurf-Garantie mit bis zu 1 Mbit/s zurück?

0
890

Mit Einführung der neuen o2 Free Tarife hat sich der Netzbetreiber von der Weitersurf-Garantie verabschiedet. Stattdessen kommt nun wieder eine reguläre Drosselung zum Einsatz. Nun gibt es Gerüchte, dass die moderate 1 Mbit/s-Drossel im Mai als zubuchbare Option zurückkommen wird.

o2 Free mit Weitersurf-Garantie

Seit ihrer Markteinführung zeichneten sich die o2 Free Tarife durch ein etwas anderes Vorgehen aus. Denn statt einer Drosselung auf wenige Kbit/s kam nach Erreichen der Volumengrenze eine moderate Drosselung auf 1 Mbit/s zum Einsatz. Anfangs kappte o2 hier jedoch den LTE-Zugang und stellte nur noch UMTS und HSDPA bereit. Später konnten Kunden auch nach Einsetzen der Drosselung mit 4G weitersurfen.

Mit Start der neuen o2 Free Tarife vor einigen Wochen verabschiedete sich o2 überraschend von der Weitersurf-Garantie, wie das Vorgehen genannt wurde. Statt auf 1 Mbit/s drosselt der Netzbetreiber nun wieder auf bis zu 32 Kbit/s. Das betrifft auch Bestandskunden, die im Zuge einer Vertragsverlängerung in das neue Free-Portfolio wechseln. Möglicherweise steht ihnen und anderen Kunden bald jedoch eine Option zur Verfügung, mit der sich die Weitersurf-Garantie zurückholen lässt. Wie ein User des Telefon-Treff Forums berichtet, plant o2 offenbar die Einführung einer kostenfreien Option, mit der Free-Kunden die harte Drosselung aufheben können.

Speed-Option für viele Free-Tarife ab 5. Mai

Den Angaben zufolge soll die sogenannte Speed-Option ab dem 5. Mai 2020 in vielen Free Bestandstarifen zur Verfügung stehen. Zusätzliche Gebühren erhebt o2 dafür offenbar nicht. Wer will, kann die Weitersurf-Garantie über die Option einfach wieder kostenfrei hinzubuchen. Das gilt für Free Tarife ab 2018 sowie ältere Tarifmodelle. Zum Beispiel:

  • o2 Free/Free Boost von 2018/2019/2020
  • All-in S/M/L/XL/Premium

Selbstverständlich gilt das nur für Tarife, in denen die Weitersurf-Garantie nicht bereits enthalten ist oder schon in der Vergangenheit zugebucht wurde. Denn in den älteren All-in-Tarifen war das bereits lange Zeit möglich und ist es zum Teil immer noch.

Allerdings müssen Kunden selbst aktiv werden, wenn sie die Speed-Option ab 5. Mai nutzen möchten. Denn nur wer diese aktiv zu seinem Tarif hinzubucht, kann in Zukunft (wieder) mit bis zu 1 Mbit/s surfen, sobald die Volumengrenze erreicht ist. Wie genau die Prozesse dafür aussehen werden, ist jedoch noch nicht klar. Auch bleibt offen, ob Neukunden die Option ab Mai direkt zum Vertragsabschluss aktivieren können oder ob sie lediglich im Nachgang zur Verfügung stehen wird.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...
Kommentieren Sie den Artikel
Please enter your comment!
Please enter your name here