o2 Free Tarife: Ab sofort LTE mit 1 Mbit/s nach Datenverbrauch

0
624

Telefónica gibt eine wichtige Neuerungen bei den hauseigenen Free-Tarifen bekannt. Ab Mai surfen Kunden mit der Weitersurf-Garantie auch nach Verbrauch des Datenvolumens mit LTE. Bislang standen dann nur UMTS und HSDPA zur Verfügung. Die Änderung gilt sowohl für o2 Neukunden als auch Bestandskunden.

Update vom 02.05.2019

Ab sofort surfen o2 Free Kunden auch nach Einsetzen der Drosselung weiterhin mit LTE. Bislang hatte der Netzbetreiber den schnellen Datenturbo nur für die Inklusivvolumina angeboten und LTE gesperrt, sobald die Drosselung aktiv wurde. Seit 2. Mai 2019 gilt der LTE-Zugang jederzeit. Auch dann, wenn die Weitersurf-Garantie, also die o2 Free 1 Mbit/s Drossel, zum Einsatz kommt.

Das heißt, dass o2 Kunden nun jederzeit Zugriff auf LTE haben. Je nach Tarif bedeutet das im Rahmen des Inklusivvolumens LTE Max. Nach Einsetzen der Drosselung begrenzt o2 den LTE-Zugang auf 1 Mbit/s. Kunden können dadurch jedoch unbegrenzt weiter im LTE-Netz surfen, müssen jedoch langsamere Geschwindigkeiten in Kauf nehmen.

o2 Weitersurf-Garantie mit LTE statt 3G

Seit Herbst 2016 bietet o2 seinen Kunden in den o2 Free Tarifen eine Weitersurf-Garantie an. Das heißt, dass nach Verbrauch des mobilen Datenvolumens keine klassische Drosselung auf wenige Kbit/s greift. Stattdessen begrenzt der Netzbetreiber mit der o2 Free Drosselung die Surfgeschwindigkeit im o2-Netz auf 1 Mbit/s. Mit dieser Datenrate können o2-Kunden unbegrenzte weitersurfen. Zum Start des neuen Abrechnungsmonats wird das Datenvolumen resettet und es steht erneut die volle Datenmenge mit LTE Max bereit.

Allerdings mussten o2 Kunden bislang auf LTE verzichten, wenn die Drosselung auf 1 Mbit/s eingesetzt hatte. Denn o2 bot hier lediglich die Übertragungstechnologien UMTS und HSDPA im 3G-Netz an. LTE wurde netzseitig deaktiviert. Wie der Netzbetreiber