o2 LTE jetzt auf UMTS-Frequenzen mit 2100 MHz

0
140

Der Netzbetreiber Telefónica hat damit begonnen, sein LTE-Netz auch auf der UMTS-Frequenz von 2100 MHz auszubauen. Insgesamt wird das o2 LTE-Netz jetzt auf vier verschiedenen Frequenzen betrieben.

o2 LTE-Netz jetzt auch auf 2100 MHz

Neben Vodafone hat nun auch der Netzbetreiber Telefónica damit begonnen, sein LTE-Netz auf der UMTS-Frequenzen mit 2100 MHz auszubauen. Dies berichten Nutzer des Telefon-Treff Forums. Mit der Nutzung des Frequenzbereiches von 2100 MHz erweitert o2 seine Netzkapazitäten für den schnellen LTE-Zugang. Bislang wurde die Frequenz ausschließlich für den 3G Netzausbau genutzt

Das LTE-Netz auf der Frequenz von 2100 MHz wurde im Herbst 2018 in ersten deutschen Städten gesichtet. Neben München und Stuttgart gab es die ersten Sichtungen auch in Karlsruhe. Inzwischen kommt die LTE-Frequenz vor allem in weiteren Süddeutschen Regionen und Städten zum Einsatz. Darunter beispiels­weise Nürn­berg und im Raum Fürs­ten­feld­bruck. Allerdings gibt es auch erste Berichte über LTE mit 2100 MHz in Aachen.

Telefonica jetzt mit vier LTE-Frequenzen

Neben der bisher genutzten UMTS-Frequenz von 2100 MHz kommt LTE im o2-Netz auf weiteren Frequenzen zum Einsatz. Dazu zählen die Frequenzbänder von 2600 MHz und 800 MHz. Außerdem gibt es im Telefonica-Netz durch die Übernahme von E-Plus auch LTE Frequenzen mit 1800 MHz.

Abschaltung der UMTS-Frequenzen?

Während o2 weiter sein LTE-Netz ausbaut und das GSM-Netz für die Tele­fonie-Grund­ver­sor­gung weiter benötigt wird, ist mittelfristig eine Abschaltung des UMTS-Netzes geplant. Allerdings ist eine UMTS-Abschaltung nicht so einfach möglich und mit einer langen Vorlaufzeit verbunden. Denn bei der Telekom und Vodafone unterstützen kein LTE oder die SIM-Karten bzw. sind nicht für LTE freigeschaltet. Zudem bieten die o2 Free Tarife vertraglich nach Verbrauch des Datenvolumens eine moderarte Drosselung mit bis zu 1 Mbit/s im 3G-Netz.

Dieses Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne