o2 LTE: Wird das 4G Netz von Telefónica schlechter?

1
125

Wird das LTE Netz von o2 schlechter? Darauf weist eine Studie eines führenden Mobilfunkmessspezialisten hin. Nach dessen Messungen legten Vodafone und Telekom deutlich zu, o2 baute jedoch ab. Bei o2 sieht man das ganz anders und zweifelt die Ergebnisse an.

LTE-Netze in Deutschland

Seit Jahren investieren die Netzbetreiber viel Geld in den Ausbau der Netze. Nach dem Start der ersten 5G-Angebote liegt der Fokus natürlich auf der neuen Technik. Doch auch LTE wird weiter vorangetrieben. Das bestätigt nun auch das Aachener Unternehmen Umlaut. Bislang firmierte dieses unter dem Namen P3 und gehört zu den führenden Messspezialisten für die Mobilfunknetze.

Im Rahmen einer Studie ermittelte das Unternehmen, dass die Surfgeschwindigkeiten im LTE-Netz bei Telekom und Vodafone angestiegen sind. Wie das Handelsblatt berichtet, steigerte sich die Telekom auf 91 Mbit/s. Im vergangenen Jahr lag der Wert noch bei 73 Mbit/s. Auch Vodafone zeigt Verbesserungen. Hier stieg die durchschnittliche LTE-Datenrate binnen eines Jahres von 47 Mbit/s auf 68 Mbit/s. Einzig o2 erwies sich als Sorgenkind. Denn statt einer Verbesserung maßen die Messspezialisten eine Verschlechterung. Lag der Netzbetreiber 2018 noch bei durchschnittlich 30 Mbit/s, so waren es 2019 nur 25 Mbit/s.

Was sagt o2 zu den Messergebnissen?

Bei o2 ist man wie erwartet wenig begeistert über diese Ergebnisse. Mehr noch, ein Sprecher des Unternehmen zweifelt die Werte offen an. Messungen im eigenen Haus hätten ergeben, dass die durchschnittlichen Surfgeschwindigkeiten im 4G-Netz bei 40 Mbit/s liegen. In den großen deutschen Städten müssten die Werte noch deutlich höher ausfallen. Wie Umlaut also auf lediglich 25 Mbit/s gekommen sein will, ist dem Netzbetreiber ein Rätsel.

Denn dieser investiert ebenfalls massiv in den LTE-Netzausbau. Erst vor wenigen Tagen teilte das Unternehmen mit, dass allein im September 850 neue LTE-Stationen in Betrieb genommen wurden. Im gesamten Jahr 2019 sollen so rund 10.000 neue Sender hinzukommen. Theoretisch müsste die LTE-Versorgung also besser und nicht schlechter werden. Dennoch hat o2 einen entscheidenden Nachteil. Denn trotz Ausbau hat das Unternehmen noch immer die wenigsten LTE-Antennenstandorte. Das sind derzeit rund 15.000. Zum Vergleich: Bei Vodafone sind es bereits 19.000, bei der Telekom sogar 29.300.