o2 Störung: Schneemassen stören o2 Mobilfunknetz

0
151

Obwohl Telefónica die Leistung des hauseigenen o2-Netzes stetig verbessert, kann es immer wieder zu Störungen und Einschränkungen kommen. Auch derzeit weist das o2-Netz eine Störung auf. Hier erfahren Sie, welche Regionen betroffen sind.

Aktuelle o2-Störung

Update vom 08.01.2019: Aufgrund der aktuellen Wetterlage kommt es vor allem im Süden Bayerns zu Ausfällen im Mobilfunknetz. Wie o2 gegenüber der Passauer Neuen Presse mitteilte, haben die Schneemassen der letzten Tage offenbar zu einigen Störungen an einzelnen Sendeanlangen geführt. Dabei sei „die Funktion der Richtfunk-Verbindung zwischen unserer UMTS-Mobilfunkanlage in Bad Reichenhall und dem Netzknoten aufgrund der enormen Schneefälle der vergangenen Tage stark beeinträchtigt“ worden. Dadurch komme es im Reichenhaller und Inzeller Raum zu Einschränkungen. „Aktuell steht in Bad Reichenhall nur GSM und Edge zur Verfügung“ heißt es.

Es ist anzunehmen, dass die aktuelle Wetterlage auch andernorts für Probleme sorgt. Wer demnach in den betroffenen Regionen wohnt, sollte sich auf mögliche Ausfälle einstellen.

Ursachen für o2 Störungen und Netzausfälle

Eine Störung oder ein kompletter Netzausfall im o2-Netz können viele Ursachen haben. Dabei spielt auch die Komplexität des Mobilfunknetzes eine Rolle. Dadurch kann es an vielen Stellen zu Problemen kommen, die sich schnell zu einer größeren Störung ausweiten können. Zu den häufigsten Ursachen zählen:

  • Ein oder mehrere Mobilfunkmasten sind ausgefallen
  • Ein o2-Kabel wurde bei Erdarbeiten beschädigt
  • Es finden Arbeiten am Netzausbau bzw. zur Netzoptimierung statt
  • Kabelbrand und Vandalismus
  • Ein Stromausfall in einem Rechenzentrum
  • System- oder Softwarefehler
  • Glasfaserschäden oder zerstörte Leitungen
  • Schwere Unwetter oder Gewitter, Blitzeinschläge, ect.

Neben der Infrastruktur und dem Netz selbst können auch die genutzten Endgeräte Verbindungsprobleme verursachen. Das können neben Smartphones aus Tablets, Router oder TV-Geräte sein. Ein Defekt bei diesen führt schnell dazu, dass die Leistung einbricht oder es zu Empfangsstörungen kommt.

Deshalb sollten o2-Kunden bei einer Störung auch ihre Hardware überprüfen. Zum Beispiel, indem diese neu gestartet wird. Kunden, die derzeit einen o2 Tarifwechsel oder eine Vertragsverlängerung vollziehen, können ebenfalls temporäre Störungen bemerken. Diese beheben sich i.d. Regel schon nach kurzer Zeit von selbst. Falls nicht hilft hier nur ein direkter Kontakt zur o2 Hotline.

o2-Netz gestört – was tun?

Sollte die Netzverbindung bei o2 einmal nicht dem gewohnten entsprechen, kann die Ursache in einer Störung liegen. Bevor Sie nun jedoch in Panik verfallen, sollten Sie andere Fehlerquellen ausschließen. Starten Sie Ihr Handy neu und prüfen Sie, ob die Einschränkungen weiterhin bestehen. Diesen Vorgang sollten Sie auch bei Router-Problemen, TV-Empfangsproblemen und anderen Netzeinbrüchen als erstes bei den betroffenen Geräten durchführen.

Es empfiehlt sich, das Gerät – egal ob Handy, Router, Fernseher oder anderes – für einige Sekunden vom Strom zu trennen. Dafür schalten Sie das Gerät aus oder ziehen den Netzstecker ab. Warten Sie nun etwas, am besten 10 bis 30 Sekunden, und schließen sie das Kabel wieder an bzw. fahren Sie Ihr Handy wieder hoch. Sollte die Störung danach noch immer bestehen, sollten Sie zunächst die Störung prüfen und ggf. an o2 melden.

o2 Netzstörung selbst prüfen

Bevor man eine Störung an o2 meldet, sollte

Ob die Störung o2 bereits bekannt ist, können Sie ganz einfach selbst prüfen. Der Netzbetreiber bietet im Rahmen des Live-Checks auch eine Übersicht über derzeit bekannte Störungen an. Geben Sie dazu einfach auf der Homepage von o2 ihre Adresse bzw. die Adresse, an der Sie die Störung bemerken, an. Nun sehen Sie, ob an Ihrer Adresse ein Störung vorliegt bzw. ob diese o2 bereits bekannt ist. Oft nennt o2 dort auch Hintergründe zu den Ursachen oder das voraussichtliche Zeitfenster der Behebung.

Außerdem bietet auch das Portal allestörungen.de einen Anlaufpunkt, wenn Sie eine Störung des o2-Netzes vermuten. Dort können Sie Probleme nicht nur melden und damit anderen o2-Kunden zugänglich machen, sondern selbst einsehen, ob und wo es gerade Probleme gibt. Dabei zeigt das Portal in der Regel nicht nur überregionale Störungen an, sondern auch größere regionale Einschränkungen.

Netzstörung bei o2 melden

Damit ihr Anschluss im Falle einer Störung schnell wieder funktioniert, sollten Sie die Störung melden. Denn nur wenn o2 darüber informiert ist, dass es bei Ihnen derzeit Probleme gibt, kann Ursachenforschung betrieben und die Einschränkung behoben werden. Nicht immer bemerken die Netzbetreiber Störungen sofort. Oft erhalten sie erst durch zahlreiche Meldungen betroffener Kunden Kenntnis von den Problemen.

o2-Störung online melden

Existiert noch keine Meldung zu einer Störung, so bietet o2 eine online Störungsmeldung an. Dafür müssen o2-Kunden lediglich im Live-Checker eine Netzprüfung durchführen. Zeigt dieser keine Einschränkungen an, obwohl es Probleme gibt, kann die Meldung über den Button „Ich stimme nicht zu“ abgegeben werden. Dafür ist die Eingabe der o2-Mobilfunknummer notwendig. o2 erklärt das weitere Vorgehen folgendermaßen:

Zeigt der Live Check grünes Licht, nehmen wir die Störungsmeldung auf und prüfen diese. Parallel beobachten wir, ob weitere Nutzer aus der Region ebenfalls Schwierigkeiten mit unserem Netz haben. Gehen innerhalb von 2 Tagen weitere Meldungen ein oder tritt eine konkrete Störung in der Region auf, versenden wir regelmäßige Updates zum Störungsverlauf per SMS. Wenn die Störung behoben ist, teilen wir dies ebenfalls per SMS mit.

Störung telefonisch an o2 melden

Alternativ können o2-Kunden eine Störung auch telefonisch melden. Am einfachsten geht das über die o2-Kundenbetreuung. Diese ist von Montag bis Freitag von 7 Uhr bis 20 Uhr und Samstags von 10 Uhr bis 18 Uhr erreichbar. o2-Kunden wählen dafür die Hotline-Nummer 089 78 79 79 400 (Vertragskunden) bzw. 0176 88 85 52 82 (Prepaidkunden). Damit die Mitarbeiter schnell helfen können, sollten o2-Kunden ihre Mobilfunknummer und/oder Kundennummer sowie weitere persönliche Daten zur Verifizierung bereithalten. Zum Beispiel auch die Persönliche Kundenkennzahl (PKK).

Dieses Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2,33/5 aus 3 Bewertungen)
Loading...

Verwandte Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here