Pyur: 2019 starten Gigabit-Geschwindigkeiten in Berlin

0
234

Pyur beginnt damit, die hauseigenen Anschlüsse auf 1 Gbit/s aufzurüsten. Der Startschuss dazu soll noch in diesem Jahr erfolgen und der Ausbau in Berlin beginnen. Dort können sich in Zukunft rund eine Million Bürger auf die schnellen Datenraten freuen.

Pyur beginnt mit Gigabit-Ausbau

In Berlin können sich im Laufe des Jahres die ersten Pyur-Kunden auf eine deutliche Erhöhung der Surfgeschwindigkeit freuen. Wie die Tele Columbus AG, das Unternehmen hinter Pyur, ankündigt, beginnt der Anbieter 2019 damit, die verfügbaren Datenraten auf 1 Gbit/s zu erhöhen. Bislang bietet Pyur maximale Surfgeschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit/s an.

Dabei bildet der Übertragungsstandards DOCSIS 3.1. die Basis für den weiteren Ausbau. Dieser bringt Pyur den Angaben nach binnen weniger Monate in die Lage, die Datenraten in der Hauptstadt von 400 Mbit/s auf 1 Gbit/s zu steigern. Denn noch bis Mitte des Jahres nimmt das Unternehmen die Umschaltung auf eine rein digitale Übertragung von TV- und Hörfunksignalen vor. Dadurch werden die technischen Rahmenbedingungen geschaffen, um die Gigabit-Geschwindigkeiten in Zukunft in die Haushalte zu liefern.

1 Gbit/s für Berliner Haushalte

„Unsere leistungsfähigen glasfaserbasierten Netze bilden die Grundlage für die digitale Zukunft und die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Der Startschuss für die Gigabit-Stadt Berlin markiert den Beginn unserer Geschwindigkeitsoffensive vor dem Hintergrund des massiv steigenden Bandbreitenbedarfs und unserer daraus resultierenden Verantwortung für einen zügigen und umfassenden Ausbau“, erklärt Timm Degenhardt, Vorstandsvorsitzender der Tele Columbus AG.

Dabei macht den Vorstoß auch der hohe Glasfaseranteil im Pyur-Netz möglich. Dadurch reichen die Lichtwellenleiter bereits vielerorts bis in die versorgten Gebäude hinein. Das erlaubt schnelle Datenraten von 400 Mbit/s und später bis zu 1 Gbit/s.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne