Telekom 3G-Abschaltung: Fahrplan für Sommer 2021 und LTE für alle

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Die Abschaltung von 3G rückt näher. So nah, dass der Netzbetreiber nun einen Fahrplan für die Telekom 3G-Abschaltung veröffentlicht und konkrete Informationen zur geplanten Abschaltung im Sommer 2021 nennt. Die freudige Nachricht: LTE für alle ist ebenfalls in Planung.

Telekom 3G-Abschaltung im Sommer 2021

Dass die Nutzung von 3G ein Abschaltdatum hat, ist vielen Mobilfunkkunden bereits seit langem bekannte. Bislang hüllten sich die Netzbetreiber jedoch oft in Schweigen oder gaben nur sehr grob erste Hinweise auf die geplanten Zeitfenster. Als erster Anbieter wurde Vodafone konkret und legte den Termin für das endgültige 3G-Aus auf Ende Juni 2021.

Bei der Telekom sollte es eigentlich schon Ende 2020 soweit sein. Allerdings verschob der Betreiber den Termin noch einmal nach hinten und nannte schwammig das Jahr 2021 für die neue Planung. Nun werden jedoch auch die Bonner konkret und veröffentlichen einen Fahrplan für die 3G-Abschaltung. Kurzum: Wie Vodafone schaltet die Telekom 3G zum 30. Juni 2021 ab. Die so freiwerdenden Frequenzen will das Unternehmen umwidmen und für 4G und 5G benutzen. Das bedeutet auch, das Regionen, die bislang nur über eine 3G-Versorgung verfügen, automatisch ans LTE-Netz angeschlossen werden.

LTE für alle ersetzt 3G

Damit Kunden nach dem 3G-Ende weiterhin schnell surfen, telefonieren und simsen können, schaltet die Telekom den Angaben nach LTE für alle frei. Das heißt, das alle Verträge kostenlos und automatisch auf 4G und LTE erweitert werden. Wer jetzt also noch einen Tarif ohne LTE nutzt, erhält der Mobilfunkstandard ohne Zusatzkosten aufgebucht. Allerdings betreffe das tatsächlich nur noch wenige Nutzer, heißt es. Denn die meisten Verträge verfügen bereits über 4G. Damit die 3G-Kunden im Sommer 2021 keine Nachteile spüren, soll die Aktivierung von 4G bis dahin in allen Verträgen abgeschlossen sein.

Wie es bei den Discountern im Telekom-Netz aussieht, lässt der Anbieter offen. In einer Mitteilung heißt es lediglich:

Übrigens haben auch alle Drittanbieter mittlerweile Zugriff auf LTE im Telekom-Netz und können entsprechende Angebote für ihre Kunden schnüren.

Ob diese ebenfalls eine automatische Freischaltung von LTE vornehmen oder ihre Kunden zum Tarifwechsel auffordern bleibt also abzuwarten.

Was bedeutet das 3G-Ende für die Kunden?

Obwohl sich die Telekom von 3G trennt, bleibt 2G weiterhin erhalten. Das heißt, dass Telefongespräche und SMS auch in Zukunft nutzbar sind. Auch dann, wenn das Handy oder Smartphone noch nicht LTE-fähig ist. Allerdings wird es hier zu Einschränkungen bei der Nutzung der mobilen Daten kommen. Denn ohne 4G surfen Kunden dann ebenfalls über das 2G-Netz und damit deutlich langsamer als bisher. Wer das umgehen möchte, muss sich also spätestens im Sommert 2021 ein neues Smartphone anschaffen.

Das betrifft allerdings nur Kunden, deren Geräte derzeit nur mit 2G und UMTS/HSDPA arbeiten. Smartphones, die bereits LTE-fähig sind, können uneingeschränkt weiter genutzt werden. Für Kunden mit solchen Handys dürfte die Umstellung nahezu ohne spürbare Effekte von statten gehen. Denn die Aktivierung im Netz erfolgt automatisch und ohne Zutun der Kunden. Da diese bereits passende Hardware verwenden, bleibt quasi alles bei altem. Lediglich mit 4G statt 3G.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

simplytel Angebote: Allnet-Flat mit 12 GB LTE für 11,99 Euro

- Anzeige -
Newsletter Anmeldung
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email