Telekom will weiße Flecken mit 5G und National Roaming bekämpfen

0
183

Bis 2025 will die die Telekom 99 Prozent der Bevölkerung mit Telekom 5G versorgen. Diesen und weitere Ausbaupläne hat das Unternehmen in einem Acht-Punkte-Plan vorgestellt. Dabei will der Netzbetreiber auch auf das National Roaming mit den übrigen Netzanbietern setzen. Mit Telefónica hat die Telekom bereits eine erste Partnerschaft geschlossen.

Telekom 5G-Netz bis 2025

Im Rahmen eines Acht-Punkte-Plans hat die Telekom vor wenigen Tagen die Ausbaupläne der nächsten Jahre bekannt gegeben. Dabei fokussiert das Unternehmen vor allem den Ausbau von 5G. Der Übertragungsstandard soll bis 2025 einen Anteil von 99 Prozent der Gesamtbevölkerung Deutschlands erreichen. In der Fläche entspricht das einem Anteil von 90 Prozent.

„Wir brechen mit einer Tradition der Industrie und sprechen transparent auch über die Versorgung der Fläche“, erklärt Dirk Wössner, Vorstand für die Telekom Deutschland. „Deutschland ist zu gut 30 Prozent von Wald bedeckt. Wenn es sinnvoll ist, diese Gebiete mit 5G-Anwendungen zu versorgen, werden wir dies angehen.“ Außerdem plant die Telekom damit, auch Autobahnen, Bundesstraßen und die Schienentrassen in Zukunft störungsfrei zu versorgen.

Telekom 5G mit National Roaming

Um vor allem den Mobilfunk weiter voran zu bringen und weiße Flecken endgültig von der Landkarte zu tilgen, setzt die Telekom auf mehrere Faktoren. Zum einen will das Unternehmen jährlich mehr als 2.000 neue Mobilfunk-Standorte bauen. Außerdem sollen 10.000 kleinere Funkzellen in Gebäuden und Gegenden mit hoher Nachfrage für ausreichend Netz sorgen.

Das Hauptaugenmerk des 5G-Ausbaus liegt jedoch im National Roaming. „Die für 5G nötige Infrastruktur wollen wir gemeinsam mit anderen Netzbetreibern nutzen – insbesondere auf dem Land. Daher öffnen wir unser Glasfasernetz für andere Anbieter“, heißt es im Acht-Punkte-Plan. „Alle unsere Mobilfunkmasten im ländlichen Bereich und entlang der Verkehrswege bieten wir unseren Wettbewerbern zur Mitnutzung an. Das wünschen wir uns auch von den anderen Netzbetreibern. Dies beschleunigt den Netzausbau und macht insbesondere den Ausbau im ländlichen Bereich einfacher und wirtschaftlicher. Wir versorgen gemeinsam die weißen Flecken.“

Partnerschaft mit Telefonica

Dabei ist das Un