Telekom: Bei grün darfst du gehen, bei rot musst du stehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Um die Besucherströme in Shops und Geschäften zu steuern, bietet die Telekom eine einfache Lösung für Ladenbesitzer an. Dabei regelt ein Ampelsystem nicht nur die Zahl der Kunden, sondern macht sich auch lautstark bemerkbar, wenn sich ein Besucher über die Warteaufforderung hinwegsetzt.

Ladenampel von der Telekom

Zwar lockern sich die Corona-Beschränkungen immer mehr, in Geschäften und Läden herrschen jedoch nach wie strenge Vorgaben. Zum Beispiel die Maskenpflicht und die Begrenzung der Besucherzahlen. Viele Läden haben dafür Mitarbeiter abgestellt, die die ein- und ausgehenden Kunden zählen. Die Telekom bietet nun ein Ampelsystem an, mit dem Shops automatisiert den Besucherstrom regeln können.

Dabei zeigen die beiden Säulen, die rechts und links vom Eingang aufgestellt werden, ein grünes Licht, sobald der Laden betreten werden darf. Ist die maximale Kundenanzahl erreicht, schaltet das Licht auf rot um und gibt den Einlass erst wieder frei, wenn Besucher das Geschäft verlassen haben. Wird die Lichtschranke dennoch durchschritten, gibt das System einen Warnton von sich. Außerdem informiert es auf Wunsch auf einem Smartphone oder Tablet die Mitarbeiter des Geschäft.

Telekom Ladenampel für alle Shops

Ob die Telekom das System in den eigenen Shops einsetzt, bleibt abzuwarten. Vorrangig ist es als Lösung für Dritte gedacht, die die Ampel für ihre Läden erwerben können. Was das kostet, bleibt offen. Denn der Netzbetreiber bittet um eine schriftliche Anmeldung, sollte Interesse bestehen.

Dabei soll das System nicht nur in Zeiten von Corona Vorteile bieten, sondern auch später wichtige Informationen über den Shopbetrieb liefern. Zum Beispiel durch eine automatisierte Zählung der Kundenströme, die die Nutzer anschließend digital abrufen können, aufgeschlüsselt nach Zeiten und Wochentagen. „Statt auf das Bauchgefühl zu vertrauen, belegen belastbare Zahlen, wie viel Personal zu welcher Zeit nötig ist und wann der beste Moment ist, um neue Ware auszupacken, Regale aufzufüllen oder das Kühlhaus zu reinigen“, erklärt die Telekom.

In Zukunft sollten sich Kunden also nicht wundern, wenn sie am Eingang von Läden seltsame Säulen mit Lichtsignalen sehen. Diese könnten von der Telekom stammen und anzeigen, ob das Geschäft gerade betreten werden darf oder nicht. Aber Achtung, zeigt das Licht rot, sollten Kunden lieber warten – ansonsten lösen sie ggf. den Alarm aus.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

simplytel Angebote: Allnet-Flat mit 12 GB LTE für 11,99 Euro

- Anzeige -
Newsletter Anmeldung
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email