Telekom Disney+ Option kostet trotz Kündigung weiterhin Geld

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Der sechs Monate dauernde Testzeitraum von Disney+ für Telekom-Kunden ist bei vielen Nutzern zu Ende gegangen. Dennoch berechnet der Netzbetreiber zum Teil weiterhin Gebühren. Das steckt dahinter und so gehen Nutzer jetzt am besten vor.

Disney+ über die Telekom kostenlos testen

Im März 2020 ging hierzulande Disney+ an den Start. Telekom-Kunden konnten den Dienste für insgesamt sechs Monate kostenlos testen. Anschließend kostete das Monatsabo lediglich 5 Euro statt 6,99 Euro. Wer das jedoch nicht bezahlen wollte, konnte fristgerecht zum Ende des kostenlosen Testzeitraums kündigen. Bei den meisten Nutzern ist diese Kündigung Mitte bis Ende September 2020 in Kraft getreten. Allerdings scheint die Telekom zum Teil dennoch weiterhin etwas zu berechnen.

Wie Teltarif berichtet, trat das Phänomen bei mehreren Nutzern in der Redaktion auf. Im konkreten Fall lief Disney+ am 19. September 2020 aus und wurde bereits vor einiger Zeit gekündigt. Auf der Rechnung vom 10. September 2020 ist der Dienst bis zum Stichtag korrekt mit 0 Euro berechnet. Anschließend findet sich dort jedoch ein Posten von „anteilig 1,54 Euro“, und zwar für den 20. bis 30. September 2020. Rechnet man diesen anteiligen Betrag hoch, ergibt sich der monatliche Paketpreis für die Telekom-Disney+-Option von 4,99 Euro.

Abrechnungssystem führt zu falschen Rechnungen

Schuld an der zusätzlichen Berechnung ist das Abrechnungssystem der Telekom. Denn dieses rechnet Disney+ im Voraus für den vollen Monat ab. Allerdings endete das Paket bereits Mitte des Monats und war bis dahin auch noch kostenfrei. Damit kommt das System nicht klar und berechnet die Option so, als würde sie ab dem 20. September 2020 einfach kostenpflichtig fortgeführt. Ein Telekom Hotlinemitarbeiter erklärt das Problem so:

Die Rech­nung wurde am 10.09. erstellt, der Kündi­gungs­termin bei Disney wirkt aber erst am 19.09. Auf jeder Rech­nung wird für den kompletten Monat voraus­berechnet. Im nächsten Monat (also hier am 10.10.2020) wird der Betrag auto­matisch gutge­schrieben.

Grundsätzlich ist die Situation also bei der Telekom bekannt und sollte im nächsten Monat automatisch ausgeglichen werden. Telekom-Kunden, die den zusätzlichen Posten bemerken, sollten die nächste Rechnung abwarten und prüfen, ob der Betrag auf dieser wieder gutgeschrieben und verrechnet wurde. Falls nicht, ist ein Anruf bei der Hotline sinnvoll, damit diese die Falschberechnung manuell korrigiert. Vom Zurückbuchen der Rechnung raten wir hingegen ab. Damit stoßen Kunden in der Regel einen komplizierten Mechanismus aus Fälligkeiten, Mahnungen und Co. an, der mehr Ärger als Nutzen bedeutet. Da die Telekom bereits eine automatische Gutschrift angekündigt hat, sollte diese abgewartet werden.

Es ist anzunehmen, dass die Probleme auch bei congstar-Kunden und Telekom-Kunden auftreten können, die Disney+ jetzt kostenlos testen und von den Sonderaktionen Gebrauch machen.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

simplytel Angebote: Allnet-Flat mit 12 GB LTE für 11,99 Euro

- Anzeige -
Newsletter Anmeldung
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email