Telekom: Mobilfunk-Mahnungen kommen ab sofort nur per Email

0
80

Telekom-Kunden sollten ihr Email-Postfach ab sofort genauer im Auge behalten. Wie der Netzbetreiber mitteilt, werden Mahnungen in Zukunft nicht mehr per Post, sondern nur noch per Email verschickt.

Telekom-Mahnungen per Email

Telekom-Kunden, die ihrer Zahlungspflicht nicht nachkommen, erhalten kurz darauf eine Mahnung des Netzbetreibers. Dabei ging diese bislang immer schriftlich per Post ein und kam als gesonderter Brief nach Hause. Wie das Unternehmen im hauseigenen Blog mitteilt, wird dieses System nun umgestellt. In Zukunft nutzt die Telekom für den Versand von Mahnungen den elektronischen Weg. Seit Sommer gilt diese Vorgabe bereits für Mahnungen im Festnetzbereich. Nun weitet das Unternehmen den Service auf Mobilfunkkunden aus.

Den Angaben nach erfolgt die Umstellung ab November. Das heißt, dass Neu- und Bestandskunden ab sofort Mahnungen nicht mehr per Post erhalten, sondern nur noch per Email. Dabei liegen die Vorteile für die Telekom klar auf der Hand. Der Netzbetreiber deklariert diese folgendermaßen:

  • Die Mahnung trifft taggleich ein – Überschneidungen durch die übliche Postlaufzeit entfallen
  • Mobile Nutzer haben den Schriftverkehr immer im Email-Postfach auf dem Smartphone dabei
  • Der Wegfall von Briefpapier und Postzustellung schont die Umwelt und die Ressourcen

Aus rechtlicher Sicht ist der Versand einer Telekom Mahnung per E-Mail zulässig. Kritisch verhält es sich allerdings bei der Beweispflicht. Die Telekom kann den Zugang der Mahnung bei einem Versand per E-Mail i.d. Regel nicht nachweisen.

Mahnung per Email birgt auch Gefahren

Allerdings birgt die Zustellung per Email auch Nachteile für Telekom-Kunden. So können Nutzer, die ihre Emails nicht regelmäßig abrufen, den Eingang der Mahnung leicht übersehen. Außerdem könnte die Mail im alltäglichen Email-Aufkommen auch schlicht übersehen werden. Besonders nachteilig wirkt sich jedoch die schwierige Abgrenzung zu Betrugs- und Phishing-Mails aus. Denn immer wieder versuchen Online-Kriminelle durch gefälschte Mahnungen Zahlungen von Telekom-Kunden zu ergaunern.

Bislang konnten Telekom-Kunden davon ausgehen, dass Mahnungen per Email, die im Namen der Telekom eingingen, sehr wahrscheinlich einen Betrugsversuch darstellten. Denn: Die Telekom sandte Mahnungen bislang immer per Post zu und niemals per Email. Dieses Erkennungsmerkmal ist nun nicht mehr vorhanden. Telekom-Kunden sollten ab sofort also genau prüfen, ob die Mahnung tatsächlich von der Telekom stammt oder nicht. Der Netzbetreiber gibt dazu im Blogeintrag Hilfestellungen:

Die erste Frage sollte sein: Habe ich vielleicht wirklich übersehen, meine fällige Mobilfunkrechnung zu begleichen? Könnt ihr das tatsächlich nicht ausschließen, achtet auf die Betreffzeile. Diese enthält bei Mahnungen der Telekom im Mobilfunkbereich immer folgende Angaben:

Adresse: Musterstr. 11, Kundenkonto: 1234567890

Um die Zuordnung zu erleichtern, hat die Telekom eine Muster-Mahnung veröffentlicht, die Kunden zu Vergleichszwecken heranziehen können. Außerdem stehen im Hilfe-Bereich des Netzbetreiber weitere Informationen zum Thema „Mahnung per Email“ zur Verfügung. Auch dort sind verschiedene Sicherheitskennzeichen aufgeführt.