Telekom Netzausbau 2018: Das Ausbaujahr für LTE und VDSL

0
98

Zum Jahresende bilanziert die Deutsche Telekom den Netzausbau des Jahres 2018. Neben den Glasfaserausbau für das Festnetzgeschäft gibt der Konzern auch Details zum Ausbau der Mobilfunkstandorte und LTE bekannt.

Telekom LTE erreicht 97,8 Prozent der Bevölkerung

Im Jahr 2018 konnte die Deutsche Telekom ihr Mobilfunknetz weiter ausbauen. Mit 1.300 neuen Mobilfunkstandorten hat sich neben der Netzkapazität auch die Netzabdeckung erhöht. Insgesamt stieg die Zahl der Standorte auf 27.000. Das Telekom Mobilfunknetz erreicht eigenen Angaben zufolge 99,8 Prozent der Bevölkerung und 97,6 Prozent der Fläche. Die Bevölkerungsabdeckung mit LTE gibt die Telekom mit 97,8 Prozent an. Eine Angabe zum LTE-Flächenanteil gibt es allerdings nicht. Beim Netzest bescheinigen die Magazine connect, Chip und ComputerBild der Telekom das beste Handynetz. Dennoch sind die deutschen LTE-Handynetze, laut einer aktuellen Mobilfunkstudie, in Europa am schlechtesten ausgebaut.

Telekom 5G-Netz mit 2 GBit/s im Testbetrieb

Für den künftigen Netzstandard 5G hat die Telekom bereits 80 Prozent der Mobilfunk-Standorte mit Glasfaser angeschlossen. Zum aktuellen Zeitpunkt verfügt die Telekom nach eigenen Angaben über alle Bausteine für 5G. In der Berliner Innenstadt betreibt die Telekom ähnlich wie Telefónica ein 5G-Test-Cluster. Mit dem Cluster sammelt die Telekom wichtige Erkenntnisse für den künftigen 5G Netzausbau. In den Berliner Stadtteilen Schöneberg und Mitte erzielt die Telekom Datenraten von 2 Gbit/s bei einer Reaktionszeit von drei Millisekunden. Ein weiteres 5G Testgebiet befindet sich zudem im Hamburger Hafen, welches industrielle Live-Bedingungen testet.

„Zu viele reden in Deutschland nur über den Ausbau. Zu wenige tun wirklich etwas. Die Telekom hat Deutschland in den vergangenen zwölf Monaten wieder schneller gemacht. Darauf bin ich stolz“, sagt Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. „Ich würde mir wünschen, dass im kommenden Jahr auch andere mehr für den Breitbandausbau machen. Wir brauchen mehr Kooperationen, schnellere Genehmigungsverfahren und mehr Mut beim Ausbau auch neue Wege zu gehen.“

Telekom verlegt 60.000 Kilometer Glasfasernetz

Doch auch der Ausbaus des Glasfasernetzes kam im Jahr 2018 sprichwörtlich nicht zur kurz. Mit 60.000 Kilometern, stieg die Ausbaumenge gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent. Die Gesamtlänge des Glasfasernetzes beträgt in Deutschland jetzt 500.000 Kilometer. Durch den Netzausbau konnte die Geschwindigkeit in 8,8 Millionen Haushalten erhöht werden. Inzwischen können 26 Millionen Haushalte auf einem Telekom Breitband-Tarif mit 100 Mbit/s oder mehr buchen.

Telekom stellt 23.000 neue Verteilerkästen auf

Im abgelaufenen Jahr hat die Telekom 23.000 neue Verteilerkästen aufgestellt. Dies entspricht 2,6 Verteilerkästen pro Stunde. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Verteilerkästen im Telekom-Netz auf 177.600. Die Telekom plant den FTTC-Ausbau (Glasfaser bis zum Bordstein) bis zum Ende des Jahres 2020 abzuschließen. Danach erfolgt der großflächige Ausbau von FTTH (Glasfaser bis ins Haus). Nach eigenen Angaben plant die Telekom pro Jahr zwei Millionen Haushalte mit Glasfaser bis ins Haus anzuschließen.