Telekom Prepaid: VoLTE wohl erst ab 2020 verfügbar

0
352

Derzeit bietet die Telekom den Sprachstandard Voice over LTE nur in den hauseigenen Vertragstarifen an. Bis ihn auch Prepaid-Kunden nutzen können, wird es allem Anschein nach noch etwas dauern. Denn offenbar können Telekom Prepaid-Nutzer frühestens ab 2020 mit einer Einführung rechnen.

Telekom Prepaid-Karten ohne VoLTE

Telekom Vertragskunden mit einem MagentaMobil Tarif können bereits seit längerem Voice over LTE nutzen. Das heißt, dass Telefonate über LTE im Telekom-Netz möglich sind und bei eingehenden Anrufen kein Handover ins UMTS- oder GSM-Netz stattfindet. Dadurch sind Gespräche nicht nur klarer und stabiler, sondern können auch deutlich schneller aufgebaut werden. Außerdem finden keine ungewollten Unterbrechungen bei einem Technologiewechsel statt.

Allerdings müssen Prepaidkunden der Telekom vorerst noch auf VoLTE verzichten. Denn der Sprachstandard steht derzeit nur den Vertragskunden zur Verfügung. Schon lange arbeitet die Telekom eigenen Angaben nach an einer Bereitstellung für die Telekom Prepaidtarife. Allem Anschein nach müssen sich Kunden mit einer Prepaidkarte des Unternehmens jedoch weiterhin gedulden. Wie Teltarif berichtet, könnte sich VoLTE für Prepaidkarten noch mehrere Monate hinzuziehen.

VoLTE für Telekom Prepaid

Auf Anfrage habe das „Telekom-hilft“-Team erklärt, dass das Unternehmen frühestens ab 2020 mit der Einführung von VoLTE für Telekom Prepaidkunden rechne, heißt es. Das bedeutet, dass sich Kunden mit vorausbezahlten Telekom-Tarif noch mindestens ein Jahr lang gedulden müssen, womöglich auch länger. Dabei liegt die Ursache für die Verzögerung offenbar im Abrechnungssystem der Prepaidkarten. Denn für diese sei es wichtig, dass die Abrechnung in Echtzeit erfolgt. Das verhindert, dass Kunden mit ihrer Prepaidkarte ins Minus rutschen und stetig über ihren aktuellen Guthabenstand und Verbrauch informiert sind. Die Vorarbeiten an diesem System nehmen dabei offenbar mehr Zeit in Anspruch als ursprünglich geplant.

Die Freischaltung von VoLTE für Prepaidkarte könnte in einigen Monaten zeitgleich mit der Freigabe von VoWiFi erfolgen. Denn auch die Telefonie über das WLAN-Netz ist derzeit den Telekom Vertragskunden vorbehalten. Ob Prepaid-Kunden die beiden Technologien automatisch erhalten werden bleibt abzuwarten. Derzeit müssen Vertragskunden VoWiFi und VoLTE über eine kostenfreie Zubuchoption aktivieren und können den Service erst dann ohne weitere Kosten nutzen.