Telekom StreamOn Social&Chat für WhatsApp, Facebook und Co.

0
296

Die Telekom wertet in Kürze das hauseigene StreamOn Angebot auf. Ab dem 18. Juni 2019 können Kunden auf das StreamOn-Paket „Social&Chat“ zugreifen, in dem zum Beispiel WhatsApp integriert ist. Außerdem gibt es Neuerungen beim StreamOn Game Pass.

Update vom 18. Juni 2019

Die neue StreamOn Social&Chat Option ist ab sofort verfügbar und steht in den Tarifen MagentaMobil und Family Card S, M und L bereit. Dabei gilt die neue Option nicht nur für Neukunden, sondern auch für Bestandskunden. Außerdem für Nutzer der Young Tarife. Regulär kostet StreamOn Social&Chat 4,95 Euro pro Monat. Wer bis 5. September 2019 bucht, bekommt das Paket 24 Monate lang kostenfrei bereitgestellt. Zum Start gehören Facebook, Instagram, Snapchat, Tinder, Twitter, YouTube und Twitch sowie WhatsApp, Facebook Messenger und Telegram zum Angebot.

Telekom StreamOn erhält Zuwachs

Die Zero Rating Option Telekom StreamOn ist seit Frühjahr 2017 verfügbar und in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Dabei sind in StreamOn hunderte Partnerdienste enthalten, deren Inhalte ohne Verbrauch des mobilen Datenvolumens genutzt werden können. Dadurch sind die MagentaMobil Tarife, in denen StreamOn je nach Tarif enthalten oder zubuchbar ist, eine attraktive Option für Kunden, die viel streamen, Musik hören und Videos schauen. Denn fast alle großen Dienste sind mittlerweile StreamOn-Partner der Telekom.

Wie Caschys Blog berichtet, gibt es in Kürze eine Neuerung bei StreamOn. Denn zum 18. Juni 2019 wertet die Telekom den Dienst auf und führt ein neues Paket ein. Das „Social&Chat“ Paket inkludiert dann auch bekannte Messenger und soziale Netzwerke. Das heißt, dass auch diese ohne Verbrauch des mobilen Datenvolumens nutzbar sind. Zum Start sind diese Partner dabei: Facebook, Snapchat, Instagram, Twitter, YouTube, Tinder, Facebook Messenger, WhatsApp und Telegram.

WhatsApp, Facebook und Co. ohne Datenverbrauch

Allerdings soll die Zero Rating Option nur für die reguläre Nutzung der Dienste gelten. Das heißt, dass die Telefonie und die Videotelefonie, die WhatsApp und Co. mittlerweile über ihre Apps anbieten, nicht inklusive sind. Dafür scheint die Telekom zum Start der StreamOn Social&Chat Option e