Telekom: Kostenlose Unlimited Datenflat für Schüler in Kürze

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Im Rahmen des Digitalisierungspakets für Schulen plant die Telekom einem Medienbericht zufolge einen günstigen Datentarif für Schüler. Dieser soll nicht mehr als 10 Euro pro Monat kosten und eine unlimitierte Datenflat enthalten. Allerdings hat das Angebot auch einen Haken.

Update vom 21.08.2020

Schülerflat kommt kostenlos nach den Sommerferien

Wie die Telekom mitteilt, steht die Datenflat für Schüler in Kürze zur Verfügung. Der Tarif wird unter dem Namen „Education“ vermarktet und soll bereits nach dem Ende der Sommerferien nutzbar sein. Dabei sind die Bildungseinrichtungen die Vertragspartner und entscheiden, wer die kostenlose Datenflat bekommt. Bevorzugt werden Schüler und Schülerinnen, „deren Eltern bisher keine Netzanbindung bezahlen können“. Auf die angekündigte Gebühr von 10 Euro, die im Vorfeld im Raum stand, verzichtet die Telekom.

Auch über die verfügbaren Inhalte, die über die Flat abgerufen werden können, entscheiden die Schulen und Schulträger. Das heißt, dass die Tarife auf konkrete Programme und Dienste festgelegt werden. Eine offene Nutzung des Internet mit allen Inhalten ist nicht vorgesehen. „So können sie [Die Schüler, Anm.d.Red.] von überall aus digital lernen und auf die vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung zugreifen“, so die Telekom. Interessenten sollten sich zum Start des neuen Schuljahres mit ihrer jeweiligen Bildungseinrichtung in Verbindung setzen und prüfen lassen, ob der Education-Tarif für sie in Frage kommt.

Ursprünglicher Artikel

Telekom plant Schüler Datenflat

Die Corona-Krise hat gezeigt, dass es bei der Digitalisierung an vielen Schulen hapert. Ein Digitalisierungspaket im Wert von 500 Millionen Euro soll die Bildungseinrichtungen und ihre Lehrer nun besser ausstatten, um derartige Probleme in Zukunft zu vermeiden. Die von  Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), SPD-Chefin Saskia Esken, Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) und den Kultusministern mehrerer Bundesländer beschlossene Paket sieht weitreichende Maßnahmen vor.

Dazu zählen nicht nur digitale Endgeräte, zum Beispiel Laptops, für alle Lehrer, sondern auch Schulungen und Fortbildungen im Umgang mit diesen, schreibt die DPA. Außerdem will sich die Telekom aktiv beteiligen, teilte die Bundeskanzlerin bei einem Treffen mit. So habe Telekom-Chef Timotheus Höttges zugesagt, eine spezielle Datenflat für Schüler bereitstellen zu wollen, die allen Schülern die Teilnahme am digitalen Unterricht ermöglicht.

Unlimited Flat für Schüler

Damit Schüler jederzeit an den digitalen Lehrinhalten teilnehmen können, soll die geplante Datenflat über eine unlimitierte Internetflat verfügen und nicht mehr als 10 Euro kosten. Dadurch wird sichergestellt, dass nicht mitten in der Videokonferenz zur aktuellen Geschichtsstunde das Datenvolumen zur Neige geht. Allerdings wird mit dem Tarif nur die Datennnutzung möglich sein. Außerdem gibt es eine Beschränkung auf bestimmte Dienste und Inhalte. „Netflix kann man damit nicht abrufen“, teilte ein Telekom-Sprecher mit.

Der Schülertarif wird den Plänen nach nicht im freien Handel zur Verfügung stehen. Stattdessen entscheiden die Bildungseinrichtungen, welche Schüler und Schülerinnen von dem Angebot profitieren. Da der Tarif besonders günstig ist, dürfte das vor allem für Kinder aus wirtschaftlich prekären Verhältnissen gelten. Genauere Details dazu gibt es jedoch nicht. Allerdings plane die Telekom den Angaben nach mit einer kurzfristigen Bereitstellung des Angebots.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

simplytel Angebote: Allnet-Flat mit 12 GB LTE für 11,99 Euro

- Anzeige -
Newsletter Anmeldung
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email