Apple Verkaufsverbot für iPhone-Modelle 7, 8 und iPhone X

0
249

Update vom 21.01.2019

Das Landgericht München hat es Apple untersagt, weiterhin mit der Behauptung zu werben, dass die vom Verkaufsverbot betroffenen Geräte bei anderen Anbietern verfügbar bleiben. Laut dpa fiel die Entscheidung nach einem Antrag von Qualcomm im Rahmen einer einstweilige Verfügung.

Mit der Information, dass die betroffenen Geräte bei Netzbetreibern und Resellern an 4300 Standorten verfügbar bleiben würden, hatte Apple im Dezember 2018 in einer Stellungnahme geworben. Auf diese verwies das Unternehmen noch einmal, als das Verkaufsverbot im Januar 2019 in Kraft trat. Apple selbst bietet die Modelle derzeit in den hauseigenen Stores nicht an, will jedoch gegen das Verkaufsverbot vorgehen. Einen direkten Einfluss auf die Geräteverfügbarkeit bei anderen Anbietern hat das Urteil jedoch (noch) nicht.

Schelle für Apple: Nach einem Urteil des Landgerichts München darf der Hersteller die iPhone-Modelle der Jahre 2016 und 2017 nicht mehr in Deutschland verkaufen. Von dem Verkaufsverbot sind sowohl das iPhone 7 und iPhone 8 als auch das iPhone X betroffen. Schuld sind Patentstreitigkeiten mit dem Zulieferer Qualcomm.

Verkaufsverbot für Apple iPhones

Interessenten, die sich für ein iPhone interessieren, stoßen im Onlineshop von Apple derzeit nur auf eine kleine Geräteauswahl. Konkret können lediglich die iPhone-Modelle von 2018, nämlich das iPhone XS und iPhone XS Max sowie das iPhone XR, erworben werden. Die Vorjahresgenerationen wie das iPhone 8 sind nicht erhältlich. Vor allem für preisbewusste Kunden stellen diese Modelle jedoch eine günstige Alternative zur aktuellen iPhone-Generation dar.

Schuld an der begrenzten Auswahl ist ein Urteil des Landgerichts München vom 20. Dezember 2018. In diesem hatten die Richter eine Patentverletzung seitens Apple festgestellt. Der iPhone-Hersteller habe demnach unerlaubterweise ein Patent des Zulieferers Qualcomm verwendet und nicht die dafür üblichen Gebühren entrichtet. Dafür hatte Qualcomm die Möglichkeit erhalten, in Deutschland ein Verkaufsverbot durchzusetzen.

Patentstreit zwischen Qualcomm und Apple

Nachdem Qualcomm eine Sicherheitsleistung in Form von Wertpapieren im Wert von 1,34 Milliarden Euro hinterlegt hatte, setzte der Zulieferer das Verkaufsverbot vor wenigen Tagen um. Daraufhin musste Apple das iPhone 7, das iPhone 8 und das iPhone X aus dem Verkauf nehmen. Allerdings herrscht Uneinigkeit darüber, ob das Verkaufsverbot lediglich Apple selbst betrifft oder auch andere Anbieter der drei iPhone-Modelle. Zum Beispiel die Netzbetreiber Vodafone,