Vodafone: 260.000 Kunden erhalten neue RED-Tarife mit mehr Leistung

0
388

Vodafone hat in dieser Woche damit begonnen, Bestandskunden älterer RED Tarife in neue umzustellen. Die Umstellung soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Kunden haben durch die Migration in neue Tarife keine Nachteile.

Vodafone stellt Kunden in neue RED-Tarife um

Der Mobilfunkanbieter Vodafone hat in dieser Woche damit begonnen, Kunden älterer RED-Tarife in aktuelle RED Smartphone-Tarife umzustellen. Zunächst hatte das Unternehmen einen Testlauf mit 10.000 Kunden erfolgreich durchgeführt. Betroffen von der Umstellung sind Bestandskunden, die einen älteren RED-Tarif nutzen. So werden beispielsweise Kunden mit einem RED GB Tarif (1.5 GB, 3 GB oder 8 GB) ins neue RED Tarifportfolio (RED S, M, L, XL und XXL) umgestellt.

Insgesamt sollen bis zum 22. Mai 2018 etwa 260.000 Kunden in die neuen RED-Tarife im Vodafone-Netz migriert werden. Kunden die mit dem Tarifwechsel nicht einverstanden sind, können diesem widersprechen. Ein Sonderkündigungsrecht besteht nicht, da der Kunde durch die Umstellung keinerlei Nachteile hat. Bei der Umstellung ändern sich weder Vertragslaufzeit noch Sonderkonditionen. Kunden die zu einer Vertragsverlängerung berechechtigt sind, können zudem ihren Vodafone Vertrag verlängern.

Vodafone Kunden erhalten teils mehr Leistung

Vodafone hat ein großes Interesse daran, dass der Bestandskunde durch die Umstellung keinerlei Nachteile hat. Im Gegenteil: In vielen Fällen profitieren Kunden bei der Tarifumstellung von verbesserten Konditionen. So erhält z.B. ein Vodafone-Kunde mit Red 1.5 GB Tarif, mit aktionsweise 2 GB, einen neuen RED S Tarif mit 2 GB Datenvolumen. Im neuen RED-Tarif ist zudem die kostenlose Buchung von Vodafone Pass und Vodafone GigaDepot möglich. Kunden mit einen RED 1.5 GB Tarif und 3 GB Aktionsvolumen werden z.B. in den RED M Tarif mit 4 GB Datenvolumen umgestellt.