Vodafone LTE Netzausbau: 40.000 weniger Gesprächsabbrüche pro Tag

0
517

Der Netzbetreiber Voafone baut sein LTE-Netz permanent aus. In immer mehr Regionen können Kunden mit bis zu 500 Mbit/s im Vodafone LTE-Netz surfen. Im Folgenden Artikel informieren wir über den aktuellen Vodafone LTE Netzausbau.

Update vom 16. Mai 2019

Täglich brechen 40.000 Gespräche weniger ab

In einer aktuellen Mitteilung berichtet Vodafone von den Ausbaumaßnahmen der letzten Wochen. So wurden seit Jahresbeginn rund 1.500 LTE-Bauprojekte realisiert. Bis Ende des Jahres sollen weitere 3.800 folgen. Dadurch soll das schnelle Mobilfunknetz von Vodafone auf einer zusätzlichen Fläche von mehr als 20.000 Quadratkilometern erstmals verfügbar werden. Das entspricht etwa der Größe Hessens.

„Wir bauen schneller, errichten noch mehr Masten und stopfen LTE-Funklöcher auf dem Land“, erklärt Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. „Was mich ärgert: Der Netzausbau könnte noch schneller gehen. Überdurchschnittlich lange Genehmigungsverfahren bremsen uns massiv. Andere Länder machen es besser: In Österreich können die Netzbetreiber beispielsweise die Flächen öffentlicher Gebäude bundesweit und kostenlos nutzen, um dort Mobilfunk-Antennen zu installieren. In Deutschland muss jeder dieser Standorte neu verhandelt werden. In vielen Fällen können wir diese Flächen gar nicht nutzen. Oder nur zu hohen Preisen.“

Dabei steht LTE bereits für 93,7 Prozent der Bevölkerung zur Verfügung. Möglich machen das rund 18.000 LTE-Masten in ganz Deutschland. Das sind 2.300 mehr als noch vor einem Jahr, heißt es. Insgesamt betreibt Vodafone rund 25.000 Masten im Bundesgebiet. Das macht sich auch bei der Telefonie bemerkbar. Den Angaben nach brechen heute täglich rund 40.000 Telefongespräche weniger ab als noch vor einem Jahr.