Vodafone Netz-Rekorde 2018: 50% mehr Daten und 28 Mrd. Anrufe

0
83

Das Jahr 2018 war für den Anbieter Vodafone in vielen Dingen eine Rekordjahr. Vor allem das Vodafone Mobilfunknetz verzeichnete bei der Datennutzung neue Rekordwerte. Aber auch im Vodafone Kabelnetz gab es neue Rekorde. Wir stellen die Vodafone Rekorde im Jahr 2018 vor.

Vodafone Mobilfunknetz: 50% mehr Datenaufkommen

Auch in diesem Jahr ist das Datenaufkommen im Vodafone Mobilfunknetz stark gewachsen. In den vergangenen 12 Monaten rauschten 580 Millionen Gigabyte Daten durch das Vodafone-Netz. Gegenüber dem Vorjahr stieg das Datenaufkommen fast um 50% und alleine die Datenübertragung im LTE-Netz um 66%. Im Schnitt liegt der Datenverbrauch pro Tag bei 1,7 Millionen Gigabyte. Der 23. Februar war mit mehr als 2 Millionen Gigabyte der bisherige Rekordtag. Es ist allerdings möglich, dass dieser Rekord bereits an Silvester geknackt wird. Denn im Vorjahr rauschten zwischen 20.00 und 3.00 Uhr alleine 450 Millionen MB Daten durchs Netz.

Um das stetig wachsende Datenaufkommen zu bewältigen, baut Vodafone permanent sein Mobilfunknetz aus, allen vorran der LTE Netzausbau: Alleine im Jahr 2018 hat Vodafone 1.550 neue LTE-Stationen in Betrieb genommen. Zudem hat Vodafone kürzlich den ersten 5G Mobilfunkmast in Deutschland in Betrieb genommen. Eine Vodafone-Kunde mit LTE-Tarif verbringt im Schnitt bereits 21 Stunden pro Tag in LTE Mobilfunkzellen.

16 Millionen neue Maschinen im Vodafone-Netz

Doch nicht nur immer mehr Smartphones und andere Endgeräte buchen sich in das Vodafone-Netz ein. Mit dem „Internet der Dinge“ wandern auch immer mehr Maschinen ins Netz. Die Zahlt der per Mobilfunk vernetzten Gegenstände stieg in den vergangenen 12 Monaten um 18 Millionen auf jetzt mehr als 78 Millionen. Bis zu 50.000 Gegenstände lassen sich