Vodafone Pass vor dem Aus? Angebot in UK eingestellt

0
72

Vodafone nimmt Veränderungen am hauseigenen Zero-Rating-Modell Vodafone Pass vor. Dieses steht Neukunden in Großbritannien ab sofort nicht mehr zur Verfügung. Ob diese Anpassung auch Auswirkungen auf das deutsche Vodafone Pass Angebot haben wird, bleibt abzuwarten.

Vodafone Pass mit Zero-Rating

Seit gut zwei Jahren können Vodafone-Kunden auf die Zero-Rating-Option Vodafone Pass zugreifen. Diese spaltet sich in mittlerweile fünf Pässe mit verschiedenen Partnerinhalten auf. Diese wiederum können ohne Verbrauch des mobilen Datenvolumens genutzt werden und sind damit vor allem für Nutzer interessant, die häufig Services der Kategorien Social, Chat, Video, Music und Gaming nutzen. Allerdings stößt das Angebot, ähnlich wie das Telekom-Pendant StreamOn, bei der Bundesnetzagentur auf Kritik.

Denn sowohl Vodafone Pass als auch StreamOn stehen derzeit nur in Deutschland zur Verfügung und sind nicht im EU-Ausland nutzbar. Auch behält sich Vodafone, ähnlich wie die Telekom, das Recht vor, Videoinhalte auf 480p zu drosseln. Beide Aspekte verstoßen der Auffassung der Bundesnetzagentur nach gegen geltendes Recht. Deshalb fordert die Aufsichtsbehörde schon seit langem Anpassungen beim Telekom-Angebot. Sollte diese die Änderungen tatsächlich vornehmen müssen, ist auch Vodafone Pass betroffen.

Vodafone UK stellt Pass ein

Die Telekom hatte bereits angekündigt, dass StreamOn eingestellt werden könnte, sollte die Bundesnetzagentur an ihren Forderungen festhalten. Als Grund nannte das Unternehmen die dann fehlende Wirtschaftlichkeit. Auch bei Vodafone dürfte diese in diesem Fall leiden. Möglicherweise ist das ein Grund, weshalb Vodafone Pass nun in Großbritannien eingestellt wurde. Auf der Homepage von Vodafone UK findet sich seit kurzem der Hinweis, dass Neukunden Vodafone Pass auf den britischen Inseln nicht mehr buchen können.

Für Bestandskunden ändert sich vorerst nichts. Allerdings nur, solange sie die Pässe nicht deaktivieren. Denn eine spätere Reaktivierung ist nicht mehr möglich, erklärt Vodafone UK. Auch das Zubuchen neuer Pässe bietet der Netzbetreiber nicht mehr an. Wie lange dieser Status Quo für Bestandskunden bestehen wird, bleibt abzuwarten. Es ist anzunehmen, dass auch Bestandskunde früher oder später auf Vodafone Pass verzichten müssen.

Auswirkungen auf Deutschland?

Was Vodafone UK zu diesem Schritt bewogen hat, bleibt unklar. Möglicherweise liegt die Ursache im in Kürze stattfindenden Austritt Großbritanniens aus der EU. Eventuell war das Pass-Angebot auf den britischen Inseln auch ein Kostenfaktor, der nicht mehr wirtschaftlich erschien. Bislang sieht es nicht so aus, als ob die Einstellung in UK Einfluss auf das deutsche Pass-Angebot hat. Das heißt, dass deutsche Vodafone-Kunden ihre Pässe nach derzeitigem Stand unverändert weiterverwenden können.

Allerdings sollten sich Kunden hierzulande bewusst sein, dass der Streit zwischen der Bundesnetzagentur und der Telekom auch Auswirkungen auf Vodafone Pass haben könnte. Denn sollte das Oberverwaltungsgericht Münster sich ebenfalls auf die Seite der Bundesnetzagentur stellen, muss der Bonner Netzbetreiber die StreamOn-Option anpassen. Ähnliche Veränderungen betreffen dann auch Vodafone Pass. Aufgrund der so entstehenden höheren Kosten könnte sich Vodafone auch hierzulande von Pass trennen. Allerdings ist eine solche Entscheidung derzeit noch nicht gefallen. Deshalb können und sollten Vodafone-Kunden ihre Pässe wie gehabt nutzen und ihre Lieblingsinhalte ohne Verbrauch des mobilen Datenvolumens streamen.

Dieses Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1,00/5 aus 1 Bewertungen)
Loading...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here