WhatsApp führt neue Löschen-Regeln ein – Funktion weniger zuverlässig

0
73

Seit gut einem Jahr können WhatsApp-Nutzer versehentlich verschickte Nachrichten löschen und zurückziehen. Einem Bericht zufolge überarbeitet der Messenger diese Funktion nun und baut sie aus. Allerdings können sich dadurch auch Nachteile ergebe. Denn: Die neue Funktion ist weniger zuverlässig als das alte System.

Nachrichten bei WhatsApp löschen

Der Messenger WhatsApp bietet Nutzern seit Sommer 2017 die Möglichkeit, fälschlich abgeschickte Nachrichten zu löschen. Dabei gewährt WhatsApp derzeit ein Zeitfenster von etwas mehr als einer Stunde. Konkret sind Nachrichten binnen 1 Stunde, 8 Minuten und 16 Sekunden zurückziehbar.

Das Feature ist vor allem für diejenigen praktisch, die sich im Chat vertan oder eine fehlerhafte Nachricht verschickt haben. Allerdings weist der Messenger auch darauf hin, dass die Funktion nicht immer zuverlässig arbeitet. So können Empfänger die Nachricht bereits gelesen haben, bevor der Lösch-Befehl eingeht. Auch ein Fehlschlagen des Löschen-Befehls ist möglich.

Einschränkung der Lösch-Funktion

Wie der Technik-Insider WABetaInfo über Twitter bekannt gibt, könnte das Feature in Zukunft noch fehleranfälliger werden. Den Angaben nach begrenzt WhatsApp demnächst die Löschen-Funktion drastisch. Das heißt, dass Nachrichtenempfänger, die die Lösch-Befehle zu spät erhalten, die ursprüngliche Message weiterhin sehen können.

WhatsApp Nachrichten-Versand trotz Löschung

Mit Einführung der neuen Regelung sind Nachrichten nur dann zurückziehbar, wenn der Lösch-Befehl innerhalb von 13 Stunden, 8 Minuten und 16 Sekunden beim Empfänger eingeht. Kann diese Frist nicht eingehalten werden – etwa, weil der Empfänger das Smartphone ausgeschaltet oder keinen Empfang hat – wird die Nachricht trotz Lösch-Versuchs zugestellt bzw. bleibt unverändert erhalten. WhatsApp agiert dann, als hätte es die Löschung nicht gegeben.

Drittanbieter umgehen Whatsapp Lösch-Funktion

Als Ursache für die begrenzende Lösch-Funktion nennt WABetaInfo Drittanbieter-Apps. Über verschiedene Drittanbieter-Anwendungen ist die Nutzung des Messengers ebenfalls möglich, allerdings sind diese nicht immer den Lösch-Fristen unterworfen. Dadurch konnten in der Vergangenheit auch Nachrichten nach Tagen, Wochen oder gar Monaten problemlos gelöscht werden.

WhatsApp-Fans haben mit der WhatsApp SIM die Möglichkeit, spezielle Tarif für den Messenger zu buchen. Dabei ist das Senden und Empfangen von WhatsApp-Nachrichten immer möglich – auch ohne Guthaben oder Internet-Option.

Mit der neuen Regelung soll dieser Lücke ein Riegel vorgeschoben werden. WhatsApp-Nutzer haben dann die Möglichkeit, eine Nachricht binnen 1 Stunde, 8 Minuten und 16 Sekunden zurückzuziehen, sofern dieser Befehl innerhalb von 13 Stunden, 8 Minuten und 16 Sekunden beim Empfänger ankommt.