Für Einkäufe nach Klick auf einen mit gekennzeichneten oder farbigen Links (Affiliate-Links) erhalten wir ggf. eine Provision.

connect Festnetz-Test 2023: Telekom gewinnt, Vodafone, o2 und Co. jeweils „sehr gut“

Auch in diesem Jahr hat das Fachmagazin connect wieder die Qualität der Festnetz- und Breitbandangebote der deutschen Anbieter getestet. Diesmal mit einem etwas anderem Testverfahren. Obwohl die Telekom den Testsieg holte, liegen die übrigen Anbieter nahezu gleichauf. Denn auch Vodafone, o2 und Co. bieten sehr gute Netze. Das sind die Ergebnisse im Detail.

Inhaltsverzeichnis

connect Festsetztest 2023

In diesem Jahr hat connect die bereits von den Mobilfunknetztests bekannte Crowdsourcing-Methode eingesetzt. Das heißt, dass Kunden die für den Test wichtigen Daten durch ihre alltägliche Nutzung lieferten und automatisch Messdaten an die Cloud übertrugen. Dadurch wird ein besonders realitätsnahes Ergebnis erzielt, welches die tatsächliche Performance der Netze darstellt. Untersucht wurden die aktive und passive Datenrate, Latenz und Stabilität sowie die Zuverlässigkeit.

Bei den bundesweit verfügbaren Anbieter hatte die Telekom die Nase vorn und erreichte mit einem Gesamtergebnis von 912 Punkten das Testurteil „sehr gut“. Dabei zeigte der Netzbetreiber bei den aktiv gemessenen Upload-Datenraten sowie bei den Latenzen die besten Ergebnisse und konnte auch in anderen Kategorien überzeugen. Platz zwei ging mit 901 Punkten an Vodafone. Vor allem bei den aktiv gemessenen Download-Raten und bei der Stabilität lieferte Vodafone beste Werte. Der Fokus auf das Gigabit-Kabelnetz kostete jedoch Punkte bei den Latenzen. Dennoch erreichte Vodafone das Testurteil „sehr gut“.

Festnetze und Internet in Deutschland „sehr gut“

Platz drei sicherte sich 1&1 mit 899 Punkten und ebenfalls „sehr gut“. Dabei zeigte der Anbieter die zweitbesten Werte bei den aktiv gemessenen Upload-Datenraten und den Latenzen – direkt nach der Telekom. Auch die anderen Ergebnisse fielen gut aus und postieren 1&1 auf dem dritten Platz. Auf Platz vier folgt o2 mit 886 Punkten. Bei den aktiven Datenrate-Messungen erzielte der Betreiber etwas die gleichen Punkte wie 1&1 und zeigte auch sonst ähnliche Ergebnisse wie die Mitbewerber. Dadurch erhielt o2 ebenfalls das Testurteil „sehr gut“.

Neben den überregionalen Anbietern wurden im Test auch verschiedene regionale Dienste untersucht. Hier setzte sich wilhelm.tel mit 951 Punkten an die Spitze, dicht gefolgt von Deutsche Glasfaser mit 950 Punkten. Beide Anbieter erhielten das Testurteil „überragend“. Jeweils „sehr gut“ ging an NetCologne (924 Punkte), M-net (903 Punkte), EWE-tel (888 Punkte) und Pyur (882). Alle Ergebnisse sowie Details zur Wertung und dem Testverfahren könnn Interessierte hier nachlesen

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...
Hinweis

Für Einkäufe nach Klick auf einen mit gekennzeichneten oder farbigen Links (Affiliate-Links) erhalten wir ggf. eine Provision.

- Anzeige -