Welches ist das beste Handynetz 2021? Netze im Vergleich

0
21890

Viele Mobilfunkkunden sind bei ihrer Tarifauswahl auf der Suche nach dem besten Handynetz. Jedes Jahr testen verschiedene Magazine die Qualität der Handynetze. Doch welches ist 2020 das beste Mobilfunknetz in Deutschland und bei welchem Anbieter ist der Empfang am besten?

Das beste Handynetz Deutschlands?

Nach Übernahme von E-Plus durch Telefónica im Herbst 2014 sind in Deutschland drei Netzbetreiber aktiv. Das heißt, dass deutsche Mobilfunkkunden hierzulande die Auswahl zwischen drei Netzen haben. Dazu zählen die Telekom (D1) und Vodafone (D2) sowie Telefónica, hinter dem sich das gemeinsame Netz von o2 und E-Plus verbirgt.

Wer auf der Suche nach einem neuen Handytarif ist, möchte nicht nur den besten Handyvertrag, sondern auch gern das beste Netz nutzen. Doch welches ist das beste deutsche Mobilfunknetz? Dieser Frage gehen jedes Jahr unter anderem mehrere Fachmagazine nach und testen auf unterschiedlichen Wegen die aktuelle Netzqualität. Dazu gehört das Fachmagazin connect, welches den bekanntesten Netztest durchführt. Außerdem die Computerzeitschriften Chip sowie ComputerBild.

Netztests verschaffen Überblick

Allerdings haben die standardisierten Netztests auch ihre Grenzen. So kann bei einem Anbieter die Telefonie sehr gut sein, während die mobilen Daten Schwächen zeigen. Auch sind nicht alle Regionen von allen Anbietern gleich gut versorgt. Dennoch geben die Ergebnisse eine gute Überblick darüber, welches Netz in weiten Teilen Deutschlands am besten funktioniert.

Kriterien für ein gutes Handynetz:

  • Netzverfügbarkeit auf dem Land und der Stadt
  • Empfang innerhalb von Häusern und Gebäuden
  • Netzqualität im Auto bzw. Bahn
  • LTE-Ausbau und maximale Bandbreiten mit der LTE-Technologie
  • Verfügbarkeit von Voice over LTE (VoLTE) für eine bessere Sprachqualität und einen schnellen Aufbau der Sprachverbindung
  • Beste Sprachqualität durch HD-Voice mit High-Definition-Telefonaten

Chip und connect testen Handynetze

Der renommierteste Netztest in Deutschland wird jährlich von Mobilfunk-Fachmagazin connect durchgeführt. Dabei testet die connect besonders umfangreich und detailliert. Das Magazin arbeitet regelmäßig mit dem Netztestpartner P3 communications/umlaut zusammen. Beim connect Netztest 2018 waren in Deutschland vier Testfahrzeuge mit umfangreicher Technik unterwegs. Dabei waren pro Fahrzeug neun Smartphones im Einsatz, die unentwegt die Netzleistung testeten und verschiedene Mobilfunkleistungen durchführten. Zusätzlich fanden Walk-Tests in Städten und Ballungsgebieten statt, bei denen die Smartphones – oft Samsung Galaxy S7 – in Rucksäcken und Trolleys verstaut waren. Um auch die Verbindung in Zügen zu testen, waren die Tester auch in den Fahrzeugen der Bahn unterwegs. Im Jahr darauf führte connect erneut eine Untersuchung durch und veröffentlichte die Ergebnisse des Netztests 2019. Auch Ende 2019 fand ein Netztest statt. Dabei verschärft das Magazin die Vorgaben von Jahr zu Jahr. Dennoch gelingt es den Anbietern, bei den Ergebnissen mitzuhalten. Das zeigen die Wertungen des connect Netztests 2020 und connect Netztest 2021.

Das Computermagazin Chip testet das deutsche Handynetz zusammen mit dem Partner NET CHECK. Dabei haben die Tester im Test von 2017/2018 rund 13.300 Kilometern in ganz Deutschland zurückgelegt. Die Mehrheit davon in speziell ausgerüsteten Fahrzeugen. Zudem mehrere hundert zu Fuß und in den Zügen der deutschen Bahn. Auch im Netztest 2019/2020 lieferte das Magazin Details zum aktuellen Ausbau- und Verfügbarkeitsstatus der Mobilfunknetze. Ende 2020 zeigte sich im Chip Netztest 2020, dass die Anbieter mittlerweile sehr nah aneinander liegen und es hierzulande de Facto kein schlechtes Handynetz mehr gibt.

Was sagt der connect Netztest 2020?

Im connect Netztest 2019 erreichte die Telekom den ersten Platz, dicht gefolgt von Vodafone. Im Jahr darauf ergaben der Netztest 2020 sowie der Netztest 2021 ein ähnliches Bild. Auch hier siegt die Telekom und zeigte in allen Einzelkategorien Bestwerte. Auf Platz zwei, leicht abgeschlagen, folgt Vodafone. Dahinter o2. Allerdings waren die Tester von o2 überrascht. Denn der Netzbetreiber holt auf und erhielt diesmal zusammen mit Telekom und Vodafone das Testurteil „sehr gut“ (2018: befriedigend, 2017: ausreichend). o2 ist weiterhin abgeschlagen, wenn auch spürbar weniger als in den letzten Jahren. Denn binnen eines Jahres konnte der Netzbetreiber gut 100 Punkte aufholen.

Zu welchem Ergebnis kommt der Chip Netztest 2019/2020?

Auch im Chip Netztest 2020 sicherte sich die Telekom den ersten Platz mit der Gesamtnote 1,28. Damit verbesserte sich der Netzbetreiber im Vergleich zum Vorjahr nicht nur, sondern sicherte sich den Sieg auch zum elften mal in Folge. Auf Platz zwei folgte Vodafone mit einer Gesamtnote von 1,38. Telefónica belegte den letzten Platz, holt mit einer Gesamtnote von 1,58 jedoch langsam auf (Vorjahr: 2,3)

Im Vergleich zum Vorjahr hat das Stadt-Land-Gefälle abgenommen. Gleichzeitig hat sich der Empfang in den Zügen der Deutschen Bahn sowie die durchschnittliche Surfgeschwindigkeit verbessert. Im Telekom-Netz surfen Kunden nun im Schnitt mit 86 Mbit/s. Bei Vodafone und o2 sind es 64 Mbit/s und 45 Mbit/s.

Bestes Handynetz: Telekom

In den jüngsten Netztests ging das Telekom-Netz immer wieder als Sieger hervor. Auch wenn der Wettbewerber Vodafone oft knapp hinter dem Bonner Netzbetreiber lag, siegte die Telekom in den letzten Jahren immer wieder in den relevanten Netztests. Allerdings wird der Abstand zu Vodafone und o2 weniger. Beide Anbieter holen auf.

Dabei zeigte die Telekom sowohl bei den Sprach- als auch bei den Datenverbindungen beste Ergebnisse. Diese fielen nicht nur in den Städten und Ballungsgebieten gut aus, sondern auch auf dem Land. Außerdem war die Verfügbarkeit der Telekom in fast allen Regionen Deutschlands überdurchschnittlich. Trotz des Titels als Testsieger gibt es auch günstige D1 Handytarife.

Vodafone: Gutes Handynetz knapp hinter der Telekom

Obwohl das Vodafone-Netz in den letzten Jahren immer wieder den zweiten Platz belegte, liegt das Unternehmen in Sachen Netzqualität nur knapp hinter der Telekom. Dabei sind Vodafone und Telekom vor allem bei den Sprachverbindungen nahezu gleich auf. Nach nach zieht o2 nach und kommt den beiden immer dichter auf die Fersen.

Allerdings war Vodafone meist im Bereich mobile Daten bislang etwas schlechter als der Konkurrent. Das spiegelt sich schließlich im zweiten Platz wieder. Daher sind die Vodafone Handytarife meist etwas günstiger als beim Wettbewerber aus Bonn.

Telefónica (o2/E-Plus) auf Platz drei

Während sich die Telekom und Vodafone in den letzten Jahren ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern, kämpfte Telefónica lange Zeit mit den Folgen des Netzzusammenschlusses. Dabei hatte Telefónica E-Plus übernommen und in das hauseigene o2-Netz integriert. Allerdings werden die Ergebnisse der Netztests von Jahr zu Jahr besser. Dadurch steigt auch Telefonica langsam wieder in der Netzqualität und bleibt weiterhin eine günstige Alternative zur Telekom und Vodafone. Vor allem in den Städten sind alle drei Netze mittlerweile gleichauf und die o2-Marken eine günstige Option für schnelle Datenraten.

Schwächen zeigte o2 zuletzt bei den mobilen Daten, die je nach Region deutlich hinter denen der Konkurrenz zurückliegen. Vor allem auf dem Land gibt es Nachholbedarf. Hier sind Telekom und Vodafone derzeit noch besser aufgestellt. Doch o2 zeigt Willen zur Aufholjagd und konnte sich seit 2019 deutlich steigern.

Sorgenkind Bahn: Empfang netzübergreifend schlecht

In den Zügen der Bahn ist der mobile Handyempfang nach wie vor ein Problem. Dabei zeigen alle drei Netzbetreiber Schwächen. Überzeugen konnten weder die Telekom noch Vodafone oder o2. Die Probleme beziehen sich nicht nur auf die mobilen Daten, sondern auch auf die Telefonie. Das heißt, dass Bahnreisende in den Zügen mit abbrechenden Verbindungen, langsamen Internetverbindungen und einer schlechter Sprachqualität rechnen müssen. Außerdem ist über viele Kilometer gar kein Handynetz verfügbar. Oft sind es auch nur wenige Balken.

Dabei schneiden die Telekom und Vodafone im Direkt-Vergleich besser ab als o2. Jüngsten Ergebnissen zufolge, sollte Bahn-Reisende eher zu Vodafone als zur Telekom greifen. Allerdings sind auch sie weit von einer guten Versorgung entfernt. Allerdings zeigen sich langsam Verbesserungen. Die Baustelle Bahn wird von den Netzbetreiber angegangen. Ein Grund für die schlechten Verbindungen in ICEs, Regionalzügen und anderen Bahnen sind unter anderem das dünne Antennennetz entlang der Strecken, die hohen Geschwindigkeiten der Züge und die Bauweise der Waggons, die Funkwellen oft aussperrt.

Um den Mobilfunkempfang in der Bahn zu verbessern, kooperieren die drei Netzbetreiber mit der Deutschen Bahn. Mit einer neuen WLAN-Technik wird der Empfang verbessert. Zudem bietet die Bahn kostenloses WIFIonICE in der 1. und 2. Klasse zur Verfügung. Während der WLAN-Zugang in der 1. Klasse unbegrenzt nutzbar ist, stehen Reisende in der 2. Klasse 200 MB pro Endgerät und Tag zur Verfügung.

Gibt es mit LTE ein besseres Netz?

Seit einigen Jahren liegt der Fokus der Netzbetreiber auf LTE. Die schnelle Übertragungstechnik auf 4G-Basis kommt in immer mehr Regionen zum Einsatz und sorgt für schnelle Datenraten. Dabei versorgt o2 seine Kunden derzeit mit bis zu 225 Mbit/s. Bei der Telekom sind es bis zu 300 Mbit/s und bei Vodafone sind es sogar bis zu 500 Mbit/s. Voraussetzung für den LTE-Empfang ist neben einem LTE-fähigen Smartphone ein Handytarif mit LTE Freischaltung.

Wie ist die LTE-Netzabdeckung von o2, Telekom und Vodafone?

Allgemein haben beim Thema LTE derzeit die Telekom und Vodafone die Nase vorn. Das heißt, dass Kunden der beiden Netzbetreiber innerhalb Deutschlands fast überall LTE nutzen können. Dadurch werden nicht nur die Städte und Ballungsgebiete versorgt, sondern auch viele ländliche Regionen. Bei o2 ist die LTE-Abdeckung etwas schlechter als bei der Telekom und bei Vodafone. Allerdings weist das Telefónica-Netz vor allem in den Städten und Ballungsgebieten eine gute bis sehr gute LTE-Abdeckung auf. Auf dem Land muss jedoch mit Einschränkungen gerechnet werden.

Außerdem der LTE Netzstandard immer mehr bei der Telefonie zum Einsatz. Mit VoLTE werden Gespräche bei den Netzbetreibern verstärkt über VoLTE geführt. Das heißt, dass der sonst notwendige Fallback auf 3G oder 2G entfällt. Dadurch wird zum einen die Klangqualität verbessert. Zudem bieten VoLTE-Gespräche eine bessere bzw. schnellere Verbindungsaufbauzeit.

Sollte ich die Netzqualität vor Ort selbst testen?

Für die Auswahl des besten Mobilfunknetzes bieten die Tests der Magazine einen ersten Richtwert. Dabei geben sie für viele Regionen zuverlässig die Verfügbarkeit und den Ausbaustatus der Netze Telekom, Vodafone und Telefónica (o2 und E-Plus) wieder. Allerdings sollten Kunden, die sich für einen Handyvertrag interessieren, trotzdem noch einmal selbst prüfen, ob ihr Wunschnetz bei ihnen Daheim auch die Leistung bringt, die die Tests versprechen.

Da die Tests in vielen Regionen Deutschlands stattfinden bilden sie einen Gesamtwert ab. Das heißt, dass das Netz im Allgemeinen so und so gut ist. Allerdings kann dieser Wert auch in einigen Regionen nicht den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechen. Ein eigener Test bringt mehr Klarheit und sorgt dafür, dass tatsächlich ein Netz ausgewählt wird, welches vor Ort gut funktioniert.

Wie prüfe ich die Netzabdeckung per Netzkarte?

Die Netzbetreiber bieten auf ihren Homepages sogenannte Netzkarten an. Über diese kann der Netzstatus in einzelnen Regionen eingesehen werden. Außerdem kann die Netzverfügbarkeit an konkreten Adressen geprüft werden. Derartige Netzkarten bieten sowohl die Telekom und Vodafone als o2 an. Allerdings werden auch bei den Netzkarten einige Aspekte nicht beachtet. Zum Beispiel bauliche Gegebenheiten oder Gebäude, die die „Sicht“ zur Basisstation verdecken und die Mobilfunkwellen ablenken.

Handynetz mit Prepaid-Freikarte testen
Bevor Mobilfunkkunden einen Handyvertrag bei Vodafone und o2 abschließen, können diese das Netz selbst testen. Mit der kostenlosen o2 Freikarte und Vodafone CallYa Freikarte ist ein Netztest vor Ort möglich. Hier gibt es eine Zusammenfassung der Prepaid Freikarten Angebote.

Mobilfunkkunden, die sich für ein neues Netz interessieren, sollten auch im Bekanntenkreis nach den Erfahrungen fragen. Im alltäglichen Gebrauch zeigen sich Probleme und Einschränkungen meist sehr schnell. Dadurch können Nutzer ein sehr genaues Bild über die tatsächlichen Verfügbarkeiten zeichnen.

Fazit: Keine schlechten Mobilfunknetze in Deutschland

Handynutzer in Deutschland sollten nicht die Pferde scheu machen. Vor allem in den Städten und Ballungsgebieten sind alle drei Netze gut bis sehr gut verfügbar. Auf dem Land sind oft die Telekom und Vodafone besser verfügbar. o2 zeigt hier vor allem bei den mobilen Daten Schwächen. Nicht außer Acht lassen sollte man auch die Tarifpreise, die bei der Telekom und bei Vodafone meist höher ausfallen als bei o2. Wer demnach auf eine sehr gute Netzabdeckung verzichten kann und lieber einen günstigen Tarif nutzen möchte, sollte sich o2 und die Discounter im o2-Netz genauer ansehen. Das objektiv beste Netz auf ganz Deutschland gesehen hat derzeit die Telekom. Dicht gefolgt von Vodafone.

FAQ zum besten Handynetz

Welcher Mobilfunkanbieter hat das beste Handynetz?

Den aktuellen Netztestes zufolge hat die Telekom das beste Handynetz in Deutschland. Dicht gefolgt von Vodafone. o2 liegt zwar etwas weiter hinten, ist jedoch mittlerweile auch gut aufgestellt.

Ist die Telekom immer besser als o2 und Vodafone?

Im Gesamtergebnis der Netztest hat die Telekom die Nase vorn. Allerdings kann es natürlich regionale Unterschiede geben. Deswegen sollten Kunden vorab prüfen, wie es genau vor Ort aussieht.

Wie gut ist das Netz von o2 wirklich?

Obwohl die Telekom und Vodafone in den Netztests besser abschneiden, nutzt auch o2 schon lange kein schlechtes Netz mehr. Vor allem in den Städten und Ballungsgebieten sind alle drei Netzbetreiber mittlerweile gleichauf. Auf dem Land kann es mit o2 jedoch noch Probleme geben. Hier lohnt sich also eine genauere Prüfung.

Hat Vodafone das schnellste Handynetz?

Die schnellsten durchschnittlichen LTE-Datenraten weist das Telekom-Netz auf. Nämlich laut aktuellen Chip Netztest im Schnitt 72 Mbit/s. Bei Vodafone fallen diese mit durchschnittlich 60 Mbit/s etwas niedriger aus.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,89 /5 aus 9 Bewertungen)
Loading...
Kommentieren Sie den Artikel
Please enter your comment!
Please enter your name here