Internethändler müssen für Kunden schnell und effizient erreichbar sein. Allerdings muss dafür nicht zwingend eine Telefonnummer zur Verfügung stehen, urteilte der Europäische Gerichtshof. Geklagt hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband, der erfolglos gegen Amazon vorgegangen war.
Der Provider mobilcom-debitel darf Kunden, die eine vorzeitige Vertragsverlängerung vornehmen, keine Laufzeit von mehr als 24 Monaten aufbürden. Zu dieser Entscheidung kam das Landgericht Kiel, nachdem die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein gegen den Anbieter vorgegangen war.
Der Internetanbieter 1&1 darf die Buchung der hauseigenen Tarife nicht an die Wahl eines Routers koppeln, entschied das Landgericht Koblenz. Darin sah das Gericht eine Irreführung der Kunden sowie einen Verstoß gegen das Telekommunikationsgesetz. Geklagt hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband.
Die Zero Rating Option Vodafone Pass ist Verbraucherschützern ein Dorn im Auge. Nun kann der Verbraucherzentrale Bundesverband einen Erfolg verzeichnen. Denn das Landgericht Düsseldorf entschied, dass Vodafone Pass gegen europäisches Recht verstößt.
Trotz kundenfreundlicher EU-Roamingverordnung bietet das Gesetz noch immer Schlupflöcher. Vor allem auf Flugreisen und Kreuzfahrten kann die mobile Kommunikation teuer werden. Das musste auch eine Kundin von PremiumSIM erfahren, die vor Gericht gegen eine Rechnung von mehr als 800 Euro vorging.
Prepaidkunden, die ihren Vertrag auflösen und das Restguthaben ausgezahlt haben möchten, müssen ihre Simkarte nicht an den Anbieter zurück senden. Zu dieser Entscheidung kam das Landgericht Düsseldorf. Obwohl diese Praxis seit Jahren unüblich ist, fordern einige Anbieter noch immer die Zurücksendung der Simkarte im Kleingedruckten.