Handyverträge sollen kürzere Laufzeiten von 12 Monaten erhalten

0
157
unsplash-logoCytonn Photography

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht von der SPD setzt sich für kürze Laufzeiten bei Handyverträgen und einen besseren Verbraucherschutz ein. Dafür hat sie nun ein Gesetz auf den Weg gebracht, welches sich bereits in der Abstimmung befindet. Sollte es beschlossen werden, gehören Verträge mit 24 Monaten Laufzeit bald der Vergangenheit an.

Handyverträge sollen kürzere Laufzeit erhalten

Deutlich kürzere Laufzeiten als bisher könnten schon bald gesetzlich vorgeschrieben sein. Denn Bundesjustizministerin Christine Lambrecht von der SPD hat einen Gesetzesentwurf eingereicht, der die Laufzeit von Handyverträgen auf 12 Monate begrenzen soll. Außerdem sieht der Entwurf vor, dass eine automatische Verlängerung nur noch drei weitere Monate umfassen darf. Bislang sind Kunden in diesem Fall häufig ein weiteres Jahr an ihren Anbieter gebunden. Wie die BILD berichtet, befindet sich der Vorschlag bereits in der Abstimmung. Gegenüber dem Boulevard-Magazin erklärte Christine Lambrecht:

Verbraucherinnen und Verbraucher werden viel zu häufig abgezockt und übervorteilt. Dem werden wir mit dem Gesetz für faire Verbraucherverträge einen Riegel vorschieben!

Bereits im Frühjahr wurden Forderungen laut, dass die Mindestvertragslaufzeiten vieler Verträge von zwei auf ein Jahr verkürzt werden sollen. Das trifft nun, sollte das vorgeschlagenen Gesetz umgesetzt werden, nicht nur Handyvertr