Für Einkäufe nach Klick auf einen mit gekennzeichneten oder farbigen Links (Affiliate-Links) erhalten wir ggf. eine Provision.

Notruf ohne Handynetz absetzen – Hilfe ohne Netz

Mit einem Handy oder Smartphone lässt sich im Notfall schnelle Hilfe holen. Doch was passiert, wenn das Gerät keinen Empfang hat und dadurch keine Verbindung zur Leitstelle aufbauen kann? Wir erklären, was Sie in diesem Fall tun können und wie Sie sich bereits im Vorfeld vorbereiten können.

Inhaltsverzeichnis

Handy in Notsituationen nutzen

Bis Sommer 2009 hatte es Mobilfunkkunden einfach, im Ernstfall einen Notruf über ein Handy abzusetzen. Den eine aktive Simkarte war dafür nicht notwendig, die Verbindung zu den Leitstellen wurde auch ohne Sim immer durchgestellt. Zum 1. Juli 2009 hat sich das geändert. Seitdem setzt ein Notruf auch ein aktive Simkarte voraus. Dabei ist irrelevant, ob sie Guthaben aufweist oder ob sich der Kunde im Zahlungsverzug befindet und die Simkarte gesperrt ist. Wichtig ist nur, dass der Telefonanschluss technisch aktiv ist.

Foto von Paula Lavalle auf Unsplash

Ebenso wichtig wie eine aktive Simkarte ist jedoch auch das Netz. Denn um erfolgreich Hilfe über den Notruf holen zu können, muss sich das Telefon in einem Mobilfunknetz einloggen können. Die gute Nachricht ist, dass echte Funklöcher innerhalb Deutschlands mittlerweile selten sind. Auch in andern europäischen Länder findet man sie kaum noch. Gerade auf Bergen oder in sehr abgelegenen Gebieten sind sie mitunter jedoch noch anzutreffen. Was tut man in so einem Fall?

Notruf ohne Handynetz – So geht's

Um auch dann einen Notruf absetzen zu können, wenn das eigene Handy oder Smartphone kein Netz hat, gibt es einige Tricks. Oft lässt sich die Verbindung dann doch herstellen und die dringend benötigte Hilfe holen. Wir verraten, wie sich sich Notfall selbst helfen können: 

1. Auch ohne Netz die 112 anrufen

Das mag auf den ersten Blick unsinnig klingen, kann jedoch zum Erfolg führen. Nämlich dann, wenn nur der eigene Netzbetreiber vor Ort ein Funkloch aufweist. Andere Netzbetreiber können vor Ort verfügbar sein, werden auf den Handydisplay jedoch nicht angezeigt. Versuchen Sie also zu allererst trotzdem die 112 zu erreichen – denn ist ein anderes Netz ausreichend vorhanden, springt es ein und übernimmt die Weiterleitung zur Notrufzentrale. Das ist so festgelegt, um einen erfolgreichen Notruf nicht von der Verfügbarkeit des eigenen Netzes abhängig zu machen. Ist das nicht ausreichend vorhanden, eines oder mehrere andere jedoch schon, werden automatisch diese verwendet – kostenlos und ohne zusätzliche Geühren. 

2. Kein Netz? Standort verändern

Den Standort zu wechseln klingt simpel, kann jedoch einen großen Unterschied machen. Denn oft ist das Netz nur in bestimmten Bereichen schlecht oder nicht vorhanden. Sobald Sie ein wenig umhergehen, kann die Verbindung besser werden. Sofern möglich, probieren Sie also aus, ob sich das Netz ein paar Meter weiter verbessert und ein Anruf bei der 112 möglich wird.

3. Handy ausschalten und auf 2G wechseln

Ist vor Ort kein Netz vorhanden kann ein Neustart des Geräts Besserung bringen. Denn dann wählt sich das Smartphone neu ins Netz ein und greift die wenige verfügbare Bandbreite eventuell besser ab als beim alleinige Wechsel der Funkzelle. 

Darüber hinaus ist ein manuelle Wechsel ins 2G-Netz eine Option, um den Netzempfang zu verbessern. Dieser Wechsel ist in den Einstellungen möglich und sorgt dafür, dass LTE und 5G deaktiviert werden. Durch die Konzentration auf auf GSM/2G kann möglicherweise ein besserer Empfang erreicht werden.

4. Notfall-SMS per Satellit senden

Nach und nach implementieren die Hersteller die Option, eine Notfall-SMS per Satellit zu senden – für den Fall, dass kein Handynetz zur Verfügung steht. Unter iOS ist die Funktion seit dem iPhone 14 verfügbar und unter Einstellungen > Notruf SOS > Notruf SOS via Satellit > Demo testen zu finden. Android-Geräte sollen die Funktion in den nächsten Monaten erhalten.

Notfall-Informationen bei Android und iOS aktualisieren

Um bereits im Vorfeld sicherer unterwegs zu sein, empfiehlt es sich, die Notfall-Optionen von Android und iOS zu nutzen. Beide Systeme bieten einen Notfallpass, der Dritte schnell und unkompliziert über Erkrankungen und Medikamente informiert, sowie einen „Notfallknopf“, mit dem schnell Hilfe geholt werden kann. Dafür müssen Nutzer wie folgt vorgehen:

Notfallpass unter Android

  1. „Einstellungen“ und Menüpunkt „Sicherheit und Notfall“ öffnen
  2. Notfall-Pass mit allen relevanten Informationen ausfüllen: medizinische Angaben, Medikamente, Notfallkontakte
  3. Zusätzlich den Notfall-SOS-Ruf aktivieren und die Notfall-Freigabe starten
  4. Es empfiehlt sich zudem, die Notfall-Standortdienste zu aktivieren

Notfallpass und iOS

  1. „Health-App“ öffnen und oben rechts persönliches Profil aufrufen
  2. „Notfallpass“ auswählen und relevante Informationen eintragen: medizinische Angaben, Medikamente, Allergien, ect.
  3. „Einstellungen“ und „Notruf SOS“ öffnen
  4. Notfallkontakt eintragen
  5. Empfehlenswert ist, eine oder mehrere der automatischen Anrufoptionen für die 112 bei Tastendruck zu aktivieren

Der Notfallpass ist durch eine Tastenkombination erreichbar, die die meisten medizinischen Ersthelfer kennen. Wenn die Situation es zulässt, werden die dortigen Angaben in der Regel geprüft und können in die erste Hilfe einfließen. 

Um im Notfall die 112 zu kontaktieren ist nicht zwingend ein direkter Anruf bei der Kurzwahl notwendig. Moderne Smartphones bieten die Option, durch den Druck von Tasten für mehrere Sekunden eine automatischen Anruf zu tätigen. Zum Beispiel in Situationen, in denen eine aktive Anwahl der 112 nicht mehr möglich ist. Das ist je nach Gerät auch „lautlos“ möglich, so dass bspw. Dritte in einer Bedrohungssituation nichts davon mitbekommen. So geht's:

Notruf unter Android

  1. Drücken Sie 5-mal hintereinander die Funktionsstaste
  2. Das löst sämtliche Notfallaktionen aus. Zum Beispiel:

    – Anruf bei der 112
    – Information an alle Notfallkontakte
    – Aktivierung der Ortungsfunktion zum schnellen Auffinden des Verletzten
    – je nach Einstellung weitere Aktionen

Notruf und iOS

  1. Je nach Einstellung: Halten Sie gleichzeitig die Seitentaste und eine Lautstärketaste gedrückt/Drücken Sie 5-mal schnell die Seitentaste
  2. Aktivieren Sie den Schieberegler, um die 112 anzurufen
  3. Alternativ: Halten Sie die beiden Tasten so lange gedrückt, bis ein Countdown erscheint – ist diese abglaufen, erfolgt ein automatischer Anruf bei der 112

Bei einem iPhone 7 oder älter wird der Notruf durch gleichzeitiges fünfmaliges Drücken der oberen Taste und der Seitentaste erreicht. Über den Schieberegler lässt sich dann die 112 anrufen.

Notfall mit den „5 Ws“ melden

Um einen Notfall oder Unfall zu melden, halten sich Hilfesuchende – wenn möglich natürlich – am besten an die „5 Ws“. Damit lässt sich die eigene Situation schnell und effektiv beschreiben und hilft der Rettungsstellen, eine schnelle Hilfe zu organisieren. So geht's:

  1. Wo ist es passiert?
  2. Was ist passiert?
  3. Wie viele Personen sind verletzt?
  4. Wer ruft an
  5. Warten auf Rückfragen

FAQ zum Notfall melden ohne Handynetz

Ist die 112 auch ohne Handyemfpang erreichbar?

Nein, um die Notfallnummer zu kontaktieren, benötigen Hilfesuchende das Mobilfunknetz. Ohne Netz kein Anruf. Doch auch wenn das eigene Netz keinen Empfang hat, kann diesen ein anderes haben. Rufen Sie also trotzdem an, im Notfall helfen sich die Netze gegenseitig aus und springen füreinander ein. Der Anruf kommt also wahrscheinlich trotz fehlenden Netzempfang im eigenen Netz durch. 

Was kann ich tun, wenn ich keinen Handyempfang habe?

Wenn Sie die 112 anrufen wollen, versuchen Sie es trotzdem. Wenn ein anderes Netz vor Ort Empfang hat, übernimmt es den Anruf automatisch und leitet ihn weiter. Auch die Veränderung des Standorts oder das Aus- und Einschalten des Handys können helfen. Neuere iPhones und bald auch Androids bieten zudem immer öfter den Versand einer Notfall-SMS per Satellit an.

Kann ich die 112 immer anrufen?

Grundsätzlich ja, sofern ein Notlage besteht, versteht sich. Allerdings ist dafür eine aktive Simkarte im Handy notwendig. Diese muss kein Guthaben aufweisen und kann auch wegen Zahlungsverzugs gesperrt sein. Sie muss nur technisch aktiv sein. Ohne Simkarte ist leider seit 2009 kein Anruf bei der 112 mehr möglich. 

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 /5 aus 1 Bewertungen)
Loading...
Hinweis

Für Einkäufe nach Klick auf einen mit gekennzeichneten oder farbigen Links (Affiliate-Links) erhalten wir ggf. eine Provision.

- Anzeige -