Telekom 5G-Ausbau: 85 Prozent der Bevölkerung mit 5G versorgt

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Im Spätsommer 2019 hat die Telekom denn Startschuss für 5G erteilt. Mittlerweile funkt der Netzstandard an mehreren hundert Standorten im Bundesgebiet. Dabei baut der Netzbetreiber weiter aus und plant 5G bis Ende 2020 für 1.500 Antennen.

Update vom 30.08.2021

85 Prozent der Bevölkerung erhalten 5G

Den Angaben der Telekom zufolge versorgt das Unternehmen bereits 85 Prozent der deutschen Bevölkerung mit 5G. Dabei kommen mittlerweile etwa 55.000 5G-Antennen im Bundesgebiet zum Einsatz. Dadurch ist 5G auf 3,6 MHz bereits in mehr als 60 Städten verfügbar. Bis Ende des Jahres will die Telekom 90 Prozent der Bevölkerung mit dem noch jungen Mobilfunkstandard versorgen. In vier Städten wird weiterhin 5G Stand Alone getestet. Mit den Ergebnissen sei das Unternehmen zufrieden, heißt es. Wann Stand Alone bundesweit zum Einsatz kommt ist jedoch noch nicht bekannt.

Update vom 11.06.2021

50.000 Antennen funken mit 5G

Wie die Telekom mitteilt, funken derzeit rund 50.000 Antennen im hauseigenen 5G-Netz. Davon profitieren rund 66 Millionen Menschen im Bundesgebiet, was einer Versorgung von 80 Prozent der Bevölkerung entspricht. In rund 50 Städten sind insgesamt 1.800 Antennen mit der Frequenzen 3,6 GHz aktiv, andere Standorte nutzen die langwelligere 2,1 GHz-Frequenz.

Aktuell wird am Berliner Fernsehturm gebaut. Dort soll demnächst eine Versorgung des Innenbereichs mit 5G möglich sein. Damit gesellt sich der Fernsehturm zur Allianz Arena in München, dem Olympia Stadion in Berlin und die Commerzbank Arena in Frankfurt, die bereits über die Technologie verfügen. Bis Jahresende will das Unternehmen deutschlandweit 90 Prozent der Bevölkerung mit 5G versorgen. Das entspricht etwas 60.000 Antennen.

Update vom 25.03.2021

Telekom versorgt 80 Prozent der Bevölkerung

Wie die Telekom mitteilt, werden bereits 80 Prozent der Bevölkerung mit 5G versorgt. Das sind rund 66 Millionen Menschen in 5.000 Städten und Gemeinden, heißt es. Bis Jahresende soll die Versorgung auf 90 Prozent der Bevölkerung ansteigen.

Update vom 28.01.2021

1.257 neue 5G-Standorte

In den vergangenen vier Wochen ist das Telekom 5G-Netz um 1.257 Standorte angewachsen. Den Angaben nach können bereits zwei Dritten der deutschen Bevölkerung auf 5G zugreifen. Da an diesen Standorten gleichzeitig auch LTE möglich ist, profitieren Nutzer doppelt. Zusätzlich hat das Unternehmen weitere 71 LTE-Standorte in Betrieb genommen. Damit erreicht der 4G-Standard derzeit 98,6 Prozent der Bevölkerung.

Update vom 16.12.2020

2.074 neue 5G-Standorte

Wie die Telekom mitteilt, wurden in den vergangenen drei Monaten insgesamt 2.074 neue 5G-Standorte im Bundesgebiet aufgebaut. An diesen ist neben der neuen Mobilfunkgeneration auch der Vorgänger LTE nutzbar. „Das 5G-Netz der Telekom reicht jetzt von der Zugspitze bis nach Helgoland, von Waldfeucht nach Görlitz“, so der Netzbetreiber. Dadurch können den Angaben zufolge bereits zwei Drittel der Bevölkerung auf 5G zugreifen.

Update vom 14.12.2020

Bremen und Hannover bekommen 5G

Auch Bremen und Hannover können sich in Zukunft über eine 5G-Versorgung freuen. Denn die Telekom hat eigenen Angaben zufolge je 18 neue 5G-Antennen in beiden Städten aktiviert. Diese stehen an in Bremen in Buntentor, Hastedt, Neuenland, Osterholz (2x) und Überseestadt und in Hannover in Calenberger Neustadt, Mitte und Vahrenwald-List . Dabei kommt die 3,6 GHz-Frequenz zum Einsatz, die Datenraten von bis zu 1 Gbit/s erlaubt. Damit reihen sich Bremen und Hannover in die Liste der5G-Städte ein, zu denen auch Berlin, Bonn, Darmstadt, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt a. M., Hamburg, Köln, Leipzig, München und Nürnberg gehören.

Update vom 08.12.2020

45.000 Antennen mit 5G

Wie die Telekom mitteilt, wurden bereits 45.000 Antennen fit für 5G gemacht. Auch jedes 2. Smartphones, welches der Netzbetreiber mit Vertrag verkauft, ist bereits 5G-fähig. Bis Mitte 2021 sollen nun alle 3G-Masten der Telekom auf 5G umgerüstet werden. Nur an wenigen Stellen wird das den Angaben nach nicht möglich sein und dafür LTE zum Einsatz kommen. Bis Ende 2021 profitieren den Plänen nach 80 Prozent der deutschen Bevölkerung von dem neuen Netzstandard.

Update vom 09.11.2020

24 neue 5G-Antennen für Dortmund

In Dortmund können sich Telekom-Kunden in Kürze auf eine verbesserte 5G-Versorgung freuen. Denn der Netzbetreiber aktiviert in der Stadt insgesamt 24 neue 5G-Antennen an acht Standorten. Dabei senden diese mit 3,6 GHz und erlauben Übertragungsraten von 1 Gbit/s und mehr. Deswegen wird die Frequenz vor allem an Standorten mit hohen Publikumsverkehr eingesetzt, heißt es. Außerdem funkt das Telekom 5G-Netz in Dortmund auch mit 2,1 GHz und ist bereits seit Sommer mit mehr als 300 Antennen aktiv. Im gesamten Bundesgebiet sind rund 30.000 Antennen 5G-fähig und versorgen mehr als 40.000 Menschen. Bis Jahresende will die Telekom die Versorgung auf zwei Drittel der Bevölkerung ausbauen.

Update vom 27.07.2020

5G für 40 Millionen Kunden

Wie die Telekom mitteilt, ist der 5G-Ausbau so weit vorangeschritten, dass der Mobilfunkstandard bereis für 40 Millionen Menschen zur Verfügung steht. Dabei hat der Netzbetreiber den Ausbau in 3.000 Städten und Gemeinden vorangetrieben. 18.000 Antennen kamen so allein in den letzten fünf Wochen zum Netz hinzu. Walter Goldenits, Technikchef der Telekom Deutschland, erklärt:

Wir feiern heute unser Bergfest für 5G. Die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland ist jetzt versorgt. 5G ist in allen Bundesländern angekommen. Das ist ein großer Schritt für unsere Kunden, unser Netz und für die Digitalisierung in Deutschland. Die 50 Prozent sind für uns aber kein Grund zum Ausruhen. Der 5G Ausbau läuft mit derselben Intensität weiter. Zwei Drittel der Bevölkerung sind unser nächstes Ziel. Und auch das wollen wir noch in diesem Jahr erreichen.

Update vom 15.07.2020

15.000 5G-Antennen in einer Woche

Die Telekom startet eigenen Angaben nach eine 5G-Superwoche, während der sie 15.000 5G-Antennen neu ans Netz bringen will. Zum Beispiel in Nürnberg und Hannover, aber auch in Schwanebeck im Harz oder Westerland auf Sylt. Außerdem im Movie-Park in Bottrop. Dabei konzentriert sich der Netzbetreiber hierbei auf das Frequenzband mit 2,1 GHz. Das soll im ländlichen Bereich für eine Verdopplung der Geschwindigkeit auf bis zu 225 Mbit/s sorgen. In den Städten funkt 5G dann mit bis zu 600 bis 600 Mbit/s. Außerdem plant die Telekom bis Mitte Juli die Hälfte der Bevölkerung mit 5G zu versorgen.

Update vom 17.06.2020

5G für 16 Millionen Menschen

Wie die Telekom mitteilt, funken mittlerweile 12.000 Antennen im 5G Livebetrieb. Diese versorgen mehr als 1.000 Städten und Gemeinden ganz oder teilweise mit dem noch jungen Mobilfunkstandard. Davon profitieren rund 16 Millionen Menschen im Bundesgebiet. Außerdem will der Netzbetreiber den Ausbau weiter vorantreiben und bis Mitte Juli die Versorgung auf 40 Millionen Menschen und damit 50 Prozent der Bevölkerung ausweiten. Telekom Deutschland-Chef Dirk Wössner:

Trotz der Corona-Krise haben wir 5G ohne Umwege ausgebaut. Unsere Netze haben zuverlässig gearbeitet. Zusätzlich zur Krisensituation haben unsere Techniker über 12.000 Antennen für 5G fit gemacht. Bis Ende des Jahres werden es sogar 40.000 Antennen sein. Das ist eine Riesenleistung. Auch bei 5G wird die Deutsche Telekom das beste Netz haben. Im ersten Schritt können ab heute rund 16 Millionen Menschen in Deutschland 5G nutzen. Ab Mitte Juli dann bereits die Hälfte der Bevölkerung Deutschlands.

Um die neuen Möglichkeiten attraktiv für Kunden zu machen, erhalten ab sofort alle Neukunden, die sich für einen MagentaMobil Tarif mit 5G-Zugang entscheiden, eine Prämie von 100 Euro. Interessenten, die zudem das Samsung Galaxy S20 wählen, können sich über weitere 290 Euro freuen. Wer zudem das WeCare Eintauschprogramm für alte Handys nutz, erhält bis zu weitere 500 Euro. Das gilt auch für Bestandskunden, die die Aktionen im Rahmen einer Vertragsverlängerung nutzen können.

Update vom 15.06.2020

5G-Initiative startet unter anderem in Sachsen

Einem Twitter-Teaser zufolge, plant die Telekom in wenigen Tagen den Start einer 5G-initiative. Diese soll den noch jungen Mobilfunkstandort in weitere Regionen bringen. Den Anfang machen den Angaben nach Aachen, Gornsdorf in Sachsen und Osnabrück. Weitere Regionen sollen folgen. Ale Details zum Ausbauprogramm gibt die Telekom in Kürz bekannt.

Update vom 03.06.2020

5G Testfelder in Düsseldorf, Halle/Saale und Ingolstadt

Mittlerweile steht das Telekom 5G-Netz in acht deutschen Städten zur Verfügung. Dort funken bereits als 500 Antennen und versorgen Kunden mit der neuen Netztechnologie. In Düsseldorf, Halle/Saale und Ingolstadt nimmt der Netzbetreiber nun neue 5G Testfelder in Betrieb, mit denen technische Aspekte auf der 2,1 GHz Frequenz erprobt werden sollen. „Damit das unter realen Bedingungen passiert, senden die 5G Antennen im Live-Netz“, heißt es in einer Mitteilung. „Schwerpunktmäßig testen die Techniker hier die Integration von Smartphones im 5G Netz unter Live-Bedingungen sowie die internen Abläufe bei der Einschaltung größerer zusammenhängender Gebiete.“ Dabei verteilen sich die Antennen wie folgt:

  • Düsseldorf: 54 Antennen im Innenstadtbereich und in Derendorf
  • Ingolstadt: 51 Antennen zwischen Altstadt und Hauptbahnhof sowie in Teilen des Gewerbegebietes Südost
  • Halle/Saale: 28 Antennen im östlichen Industriebereich neben der Innenstadt sowie in der Neustadt

Außerdem gibt es einen weiteren Test-Standort in Gotha Siebleben, teilt der Netzbetreiber mit. Bis Ende des Jahres will die Telekom mehr als 40.000 Antennen für den 5G-Ausbau auf der 2,1 GHz-Frequenz fit machen. Außerdem weitere 1.500 auf der 3,6 Gigahertz-Frequenz. Davon soll dann mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung profitieren.

Update vom 17.12.2019

Ab sofort surfen Telekom-Kunden auch in der Main-Metropole Frankfurt im schnellen 5G-Netz. Zum Start funken in der Stadt insgesamt 15 Antennen, teilt der Netzbetreiber mit. Zum Beispiel im Gallusviertel, in der Nähe des Hauptbahnhofs, am Allerheiligentor und in Rödelheim. In den nächsten Wochen soll die Versorgung auf 40 Antennen ansteigen. Dann profitieren auch die Oper, das benachbarte Bankenviertel sowie die Einkaufsmeile Zeil von der neuen Technologie. Außerdem wird den Angaben nach die Versorgung im Gallusviertel verbessert und das Main-Ufer mit Sachsenhausen angeschlossen.

In der Frankfurter Innenstadt können Kunden den 5G-Standard ab sofort an wichtigen Dreh- und Angelpunkte für Passanten und ÖPNV-Nutzer nutzen, an denen ein hoher Grad an Mobilfunknutzung stattfindet. Walter Goldenits, Geschäftsführer Technik der Telekom Deutschland:

Auch unsere Frankfurter Kunden können jetzt erleben, was 5G von der Telekom im ersten Schritt bereits kann, sei es bei der Arbeit oder in der Freizeit. Wir beschränken uns nicht nur auf das Einschalten einzelner Antennen. Unser Ziel ist, dass unsere Kunden 5G in möglichst zusammenhängenden Gebieten nutzen können.

Update vom 10.12.2019

Auch in Hamburg steht ab sofort 5G zur Verfügung. Wie die Telekom mitteilt, funken derzeit 18 Antennen im Stadtgebiet. Dabei liegt der Fokus vor allem auf der Messe und den touristischen Hotspots. Zum Beispiel dem Hamburger Messegelände, dem Bahnhof, im Schanzenviertel, der Reeperbahn sowie der historischen Altstadt um das Mahnmal Sankt Nikolai. Außerdem in Kuhwerder.

In der nächsten Zeit soll die Anzahl der Antennen auf mehr als 40 Stück steigen. Dann will das Unternehmen diese auch Richtung Innenstadt, Rotherbaum, Altona und Ottensen erweitern. Walter Goldenits, Technikchef der Telekom in Deutschland:

Hamburg ist das Tor zur Welt. Jetzt ist dieses Aushängeschild auch bei 5G ganz vorne mit dabei. Da, wo die Datennutzung hoch ist, gehen wir im ersten Schritt hin. Dort bauen wir zusammenhängende Gebiete. Die Hamburger sowie die vielen Touristen und Messebesucher können jetzt von unseren 5G-Spitzengeschwindigkeiten profitieren.

Update vom 04.12.2019

Telekom liegt mit 5G im Plan

Kurz vorm Jahreswechsel 2019/2020 zieht die Telekom ein Resümee über den bisherigen 5G-Ausbau. Eigenen Angaben nach befinde sich dieser im Plan. Denn mittlerweile arbeiten mehrere hundert Antennen im eigenen Netz. Bis Jahresende sollen 450 5G-Antennen live im Netz der Telekom funken. Doch damit nicht genug. Bis Ende 2020 will das Unternehmen die Zahl der der 5G-Standorte auf 1.500 ausbauen. Davon sollen alle 16 Bundesländer profitieren. Ganz vorn dabei sind jedoch Bremen, Düsseldorf und andere Städte.

Derzeit können Kunden 5G in Berlin, Bonn, Darmstadt, München und Köln nutzen. Bis Ende des Jahren sollen Hamburg, Frankfurt und Leipzig zur Liste hinzukommen. Dabei konzentriere sich das Unternehmen nicht auf einzelne Standorte, sondern auf zusammenhängende Gebiete, heißt es. „Für 5G nutzt die Telekom im ersten Schritt 4G-Standorte. Denn die neue Technologie wird über LTE synchronisiert und ins Netz gebracht. 5G setzt sich quasi „Huckepack“ auf LTE. Die Telekom baut die 5G-Antennen zusätzlich zum laufenden LTE-Ausbau“, so der Netzbetreiber.

Was ist 5G bei der Telekom?

Obwohl die Telekom den 5G-Ausbau als erster Netzbetreiber ankündigte, kam dem Unternehmen der Wettbewerber Vodafone zuvor. Denn der Düsseldorfer Anbieter war der erste deutsche Netzbetreiber, der Kunden den Zugang zum 5G-Netz bot. Der tatsächliche Startschuss bei der Telekom erfolgte etwas später. Seit Spätsommer 2019 funken die ersten Antennen im Telekom-Netz.

Zum Start bot die Telekom 5G in den 5G-Städten Berlin, Köln, Darmstadt, München und Bonn an. Dort waren zum Start mehr als 120 Antennen mit bis zu 1 Gbit/s aktiv. Doch darauf wollte sich die Telekom nicht ausruhen und setzt den Ausbau fort. Nach und nach kommen nun neue Standorte und weitere 5G-Antennen hinzu. Zwar wird es noch dauern, bis 5G eine Verbreitung wie LTE erreicht. Dank des Ausbauprogramms nimmt die Versorgung im Bundesgebiet jedoch immer mehr zu.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 /5 aus 1 Bewertungen)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

simplytel Angebote: Allnet-Flat mit 12 GB LTE für 11,99 Euro

- Anzeige -
Newsletter Anmeldung
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email