Handynummer vergessen: Eigene Runfummer herausfinden

0
669

In vielen Situationen benötigt man die eigene Handynummer. Doch was ist, wenn man diese weder auswendig kennt, noch einen Zettel mit der Nummer dabei hat? Dafür gibt es einige Tricks, mit denen sich die eigene Handynummer ermitteln lässt. In der Regel findet sich diese entweder im Handy oder kann per Tastencode angezeigt werden.

Eigene Nummer herausfinden

Wer seine Nummer nicht auswendig kennt und auch nirgends gespeichert oder aufgeschrieben hat, bekommt schnell Probleme. Oft muss die eigene Handynummer irgendwo angegeben werden, ist aber nicht oder nur unvollständig bekannt. Dafür gibt es verschiedene Tricks, mit denen die eigene Nummer angezeigt werden kann.

Am einfachsten ist wohl der „Anruf-Trick“. Das heißt, dass Sie einfach mit ihrem Handy einen Freund oder Bekannten anrufen und Ihre Nummer von dessen Display ablesen. Dieser Trick eignet sich vor allem dann, wenn sie die Nummer an einen Bekannten weitergeben möchte. Nach dem Anruf kann er Ihre Nummer sofort speichern und muss sie nicht erneut eintippen. Außerdem können Sie Ihre Nummer im Gegenzug gleich selbst in Ihrem Handy abspeichern. Das bietet sich vor allem dann an, wenn Sie ihre Nummer öfters benötigen und nicht immer erst ein anderes Gerät anrufen möchten oder können.

Unterdrückte Rufnummer anzeigen

Doch was passiert, wenn die Option bei verbergen der Rufnummernübermittlung nicht zur Verfügung steht? Dies ist der Fall, wenn die Rufnummernanzeige generell für ausgehende Anrufe unterdrückt wurde. Auch dafür gibt es einige Tricks.

Bei unterdrückter Nummer ist die Anzeige der Nummer bei einem Anruf nicht möglich. Schalten Sie einfach kurz die Rufnummernunterdrückung aus, um Ihre Handynummer auf dem Display des Angerufenen zu sehen. Das geht über den GSM-Code *31# vor der Zielrufnummer. Also:

*31#Zielnummer

Handynummer per Tastencode herausfinden

Eine weitere Möglichkeit, um die eigene Handynummer herauszufinden, ist die Eingabe spezieller Tastencodes. Dabei wird die Rufnummer netzseitig abgerufen und im Display angezeigt. Allerdings funktioniert diese Option nicht immer zuverlässig und hängt unter anderem davon ab, ob der Netzbetreiber diese Information über das Netz bereitstellt. Auch eine netzseitig deaktivierte Mailbox kann dazu führen, dass die Anzeige nicht möglich ist. Außerdem sollten Nutzer, die diesen Trick verwenden, ihr Netz kennen.

Die Abfrage der Rufnummer per Tastencode basiert nicht auf der Handyvorwahl sondern am aktuell verwendeten Netz. Wird eine Handynummer portiert (z.B. von der Telekom zu Vodafone) gilt der Vodafone GSM-Code.

Tastencode im Telekom-Netz

Der GSM-Code für die Rufnummernabrufe im Telekom-Netz lautet *135#. Die Abfrage gilt auch für Telekom-Discounter wie z.B. congstar. Dabei müssen Telekom-Kunden folgendermaßen vorgehen:

  1. Rufen Sie das Nummernfeld Ihres Telefons auf und geben Sie *135# ein.
  2. Bestätigen Sie die Eingabe mit der Anruf-Taste („grüner Hörer“).
  3. Ihre Rufnummer wird nun im Display angezeigt.

GSM-Code im Vodafone-Netz

Anders als die Telekom nutzt das Vodafone-Netz den GSM-Code *62#. Dabei ist das Prozedere jedoch ähnlich wie bei der Telekom. Zudem lassen sich auch die Nummern von Vodafone-Discountern wie z.B. otelo, freenetmobile, 1&1, callmobile, GMX und Web.de ermitteln.

  1. Geben Sie über das Tastaturfeld den Code *62# ein.
  2. Bestätigen Sie diesen mit der Anruf-Taste („grüner Hörer“).
  3. Nun wird Ihre Rufnummer im Display angezeigt.

Eigene Handynummer im o2-Netz abrufen

Im o2-Netz von steht kein Abruf per Code zur Verfügung. Allerdings könne o2-Kunden ihre Nummer über die kostenfreie Hotline 0800-9377546 in Erfahrung bringen. Hier müssen Kunden lediglich auf die Ansage hören. Die Abfrage der eigenen Mobilfunknummer ist über die Servicenummer auch für die Mobilfunkdiscounter winSIM, Fonic, klarmobil, DeutschlandSIM, Tchibo Mobil und netzclub.

Eigene Nummer bei E-Plus erfahren

Obwohl aus den Netzen von E-Plus und o2 das gemeinsame Telefonica-Netz wurde, können ehemalige E-Plus Kunden ihre Rufnummer ebenfalls über einen GSM-Code herausfinden. Der Trick funktioniert beispielsweise für die Marken simyo, Blau, simfinity und Aldi-Talk. Um die Anzeige der eigenen Mobilfunknummer zu erhalten, gehen Kunden wie folgt vor:

  1. Ziffernfeld auf dem Smartphone öffnen. Bei älteren Handys ohne Telefon-App kann der folgende Code direkt eingegeben werden.
  2. GSM-Code *100# eingeben und mit Hörertaste Eingabe bestätigen.
  3. Die eigene Rufnummer wird auf dem Display angezeigt.

Mit dem GSM-Code *62# (Vodafone) oder *135# (Telekom) können viele Handynutzer ihre Nummer auch ohne Netzkenntnis in Erfahrung bringen. Ebenso funktioniert oftmals ein Anruf bei der 0800-9377546 (o2). Die Abfrage der Handynummer ist bei allen Anbietern kostenlos.

Handynummer im Handy direkt abrufen

Wer per Tastencode nicht weiterkommt, kann oft auch in seinem Handy oder Smartphone nach seiner Nummer sehen. Viele moderne Geräte zeigen diese direkt an und ermöglichen so einen schnellen Zugriff. Allerdings kann es auch hier sein, dass die Anzeige nicht immer möglich ist oder nicht unterstützt wird.

Rufnummernanzeige bei Android-Geräten

  1. Öffnen Sie die Einstellungen und gehen Sie auf „Über das Telefon“ oder „Geräteinformationen“ – je nach Gerät.
  2. Klicken Sie auf den Eintrag „Status“ bzw. „Status der Simkarte“.
  3. Unter „Eigene Telefonnummer“ wird Ihnen Ihre Handynummer angezeigt.

Rufnummer auf dem iPhone ermitteln

  1. Rufen Sie die „Einstellungen“ auf drücken Sie auf „Telefon“.
  2. Hier finden Sie ihre Telefonnummer.

Gerade bei Android-Smartphones kann es vorkommen, dass der Eintrag leer ist und die Nummer nicht angezeigt werden kann. Das liegt unter anderem an der Firmware, die diese Anzeige nicht zulässt, oder einem gestörten Abruf aus dem Netz.

Dieses Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,00/5 aus 2 Bewertungen)
Loading...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here