Ping-Calls: So schützen Sie sich vor der Betrugsmasche

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
unsplash.com

Obwohl Ping-Calls kein neues Phänomen sind, tappen noch immer viele ahnungslose Verbraucher in die Falle. Dabei lassen sich die meisten Anrufe anhand einiger Kriterien bereits im Vorfeld erkennen. So schützen Sie sich.

Ping-Calls mit teuren Rückrufnummern

Das Phänomen der Ping-Anrufe führt immer wieder zu hohen Handy- und Telefonrechnungen. Dabei rufen Betrüger ahnungslose Verbraucher an, lassen es nur kurz klingeln und bauen darauf, dass der Empfänger zurückruft. Hinter der Nummer verbergen sich jedoch oft teure Sonderrufnummern oder ausländische Nummern, die über die Gebühren, die bei einem Anruf entstehen, Geld in die Kasse spülen. Oft kommen hierfür sogar Computer-Systeme zum Einsatz, die automatisiert zahlreiche Nummern in kurzer „anklingeln“.

Um nicht in diese Falle zu tappen, können sich Verbraucher an ein paar einfache Regeln halten, die Clever Dialer zusammengefasst hat. Dabei sollte Vorsicht bei diesen Anzeichen geboten sein:

  • eine unbekannte Nummer klingelt nur kurz an
  • das Display zeigt einen verpassten Anruf, ohne dass es geklingelt hat
  • der Anruf erfolgt mit einer ausländischen Vorwahl (meist aus einem Nicht-EU-Land)
  • der Anrufer legt direkt auf, wenn der Anruf entgegengenommen wird
  • eine unbekannte Nummer bittet um Rückruf
  • eine Sonderrufnummer mit 0900-/019-/ect. Vorwahl ruft an

So erkennen Sie Ping-Anrufe

Treffen einer oder mehrere dieser Punkte zu, handelt es sich möglicherweise um einen Ping-Anruf. Deshalb sollten Verbraucher hier genau prüfen, welche Nummer sie zurückrufen. Dabei hilft oft bereits eine kurze Suche im Internet. Denn die einschlägigen Nummern sind meist bereits hinreichend bekannt. Auch eine Prüfung der Vorwahl ist sinnvoll, wenn diese nicht dem üblichen Format 0049/+49 für Deutschland entspricht. Dadurch lassen sich Nummern aus ausländischen Netzen schnell erkennen. Doch Vorsicht: Viele ausländische Vorwahlen sehen auf den ersten Blick wie eine deutsche Festnetzvorwahl aus. Moderne Handys zeigen mitunter bereits an, dass es sich um einen Anruf aus dem Ausland handelt.

Ergibt diese Prüfung keine Auffälligkeiten oder handelt es sich um eine Rufnummer mit deutscher Vorwahl kann ein Rückruf sinnvoll sein. Denn nicht jede unbekannte Nummer ist ein Ping-Anruf. Callcenter beispielsweise rufen oft mehrere Empfänger gleichzeitig an und sprechen dann nur mit dem, der als erstes abhebt. Dennoch sollten Nutzer hier vorsichtig sein und den Anrufer vor einem Rückruf überprüfen. Ist das Kind schon in den Brunnen gefallen und es tauchen hohen Forderungen auf der Rechnung auf, kann die Bundesnetzagentur weiterhelfen. Wer einen Ping-Anruf vermutet, kann die entsprechende Nummer zudem der Aufsichtsbehörde melden, die diese dann ggf. sperrt.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 /5 aus 1 Bewertungen)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

simplytel Angebote: Allnet-Flat mit 12 GB LTE für 11,99 Euro

- Anzeige -
Newsletter Anmeldung
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email