Für Einkäufe nach Klick auf einen mit gekennzeichneten oder farbigen Links (Affiliate-Links) erhalten wir ggf. eine Provision.

SIM-Karte ohne PUK entsperren – So geht’s

Wer die SIM-PIN dreimal falsch eingibt, wird nach der PUK gefragt. Doch was, wenn die wichtige Kennzahl ebensowenig zur Hand ist wie die PIN? Wie sich Smartphone und Handy auch ohne Kenntnis der PUK entsperren lassen und was Nutzer dafür tun müssen, erklären wir in diesem Artikel.

PUK verloren – Was tun?

Ist die PUK nicht mehr auffindbar, lässt sich die Simkarte nach dreimaliger Falscheingabe der PIN nicht mehr entsperren. Das heißt, dass diese nicht mehr genutzt werden kann. Weder für Anrufe, noch für jede andere Kommunikation. Doch auch wenn die PUK abhanden gekommen ist, können sich Kunden helfen. Denn oft ist diese noch an anderer Stelle abrufbar. Dafür haben Kunden je nach Anbieter und Tarif diese Optionen:

PUK online abrufen

Viele Anbieter stellen heute die PIN und PUK online bereit und erlauben den Anruf der wichtigen Zahlenfolgen im persönlichen Kundenlogin. Kunden, die auf der Suche nach der PUK sind, sollten also einen Blick ins Kundenlogin werden und prüfen, ob dieser eventuell dort einsehbar ist.

Hotline um PUK bitten

Der Mobilfunkanbieter hat die PUK oft in der Kundenakte hinterlegt und kann diese nach der Identifikation des Kunden herausgeben. Hier lohnt es sich also, die Hotline des Anbieter anzurufen und nach der PUK zu fragen. Zu beachten gilt jedoch, dass diese sensible Information nur dem Vertragsinhaber ausgehändigt wird.

Kunden, die auf der Suche nach der PUK sind, sollten die beiden genannten Optionen ausprobieren. In den meisten Fällen führt der Blick ins persönliche Kundenlogin oder ein Anruf bei der Hotline des Mobilfukanbieters bereits zum Erfolg. Nur selten können beide Optionen nicht weiterhelfen.

PUK-Verlust mit neuer Simkarte umgehen

Lässt sich die PUK weder über das Kundenlogin noch über die Hotline ermitteln, haben Kunden leider keine Chance, um die Simkarte wieder zu entsperren. Doch auch in diesem Fall ist noch nicht alles verloren. Denn als letzte Option lässt sich der PUK-Verlust mit der Bestellung einer neuen Simkarte lösen. Denn eine neue Simkarte weist einen neuen PIN und PUK auf und ist nicht an die bisherigen Zahlenfolgen gebunden.

Allerdings ist ein Simkartentausch nicht immer kostenlos und kann je nach Anbieter bis zu 30 Euro einmalig kosten. Außerdem sind alle Daten, die auf der alten Simkarte gespeichert sind (meist sind das Telefonnummern) weg und werden nicht auf die neue Simkarte übertragen. Deswegen sollte der Tausch der Simkarte erst erfolgen, wenn keine andere Lösung zum Erfolg führt. Ähnlich wie bei der PUK-Abfrage über die Hotline kann die neue Simkarte nur vom Vertragsinhaber bestellt werden.

PUK ermitteln – Schritt für Schritt

  1. Unterlagen zu Tarif und Simkarte prüfen
  2. Im Kundenlogin des Anbieters nach der PUK suchen
  3. Hotline des Anbieters anrufen und PUK erfragen
  4. Führen alle drei Wege nicht zum Erfolg: Neue Simkarte über den Mobilfunkanbieter anfordern
  5. Neue PIN und PUK so abheften, dass sie schnell gefunden werden können

SIM-PIN und PUK – Unterschiede im Überblick

Die PIN einer Simkarte kennt wohl fast jeder. Die meist vierstellige Zahlenfolge wird nach dem Einschalten des Handys abgefragt und soll dafür sorgen, dass  unbefugte keinen Zugang zu den Inhalten der Simkarte erhalten oder diese nutzen können. Da man diese Nummernfolge nicht immer korrekt eingibt, sich vertippt oder Zahlen verdreht, bieten moderne Sickerten die Möglichkeit, die PIN bis zu dreimal hintereinander einzgeben. Erst wenn diese Eingabe dreimal falsch war, wird die SIM gesperrt. 

In diesem Fall ist die Simkarte jedoch nicht gleich nutzlos, denn es greift ein weiterer Sicherheitsmechanismus. Nutzer haben dann die Möglichkeit, die PUK einzugeben. Das ist eine weitere Zahlenfolge, die sich jedoch von der SIM-PIN unterscheidet und den Zugang zur Simkarte wieder herstellen kann. Dabei findet Nutzer den PUK dort, wo sie auch ihre PIN gefunden haben: Auf einem Einleger, der der Simkarte beilag, oder in ihrem Online-Kundenlogin. 

SIM-PIN

  • „Personal Identification Number“ 
  • (meist) vierstellige Zahlenfolge 
  • erhalten Kunden mit Zusendung der Simkarte
  • lässt sich auf Wunsch ändern
  • nach dreimaliger Falscheingabe wird Simkarte gesperrt – Entsperrung nur mit PUK

PUK

  • „Personal Unblocking Key“, auch SuperPIN genannt
  • (meist) achtstellige Zahlenfolge
  • erhalten Kunden mit Zusendung der Simkarte
  • dient der Entsperrung der Simkarte nach dreimaliger Falscheingabe der PIN
  • nach acht bis zehn Fehleingaben der PUK wird die Simkarte unwiderruflich gesperrt

FAQ zur PUK und deren Verlust

Wo finde ich PIN und PUK?

Sowohl der PIN als auch die PUK werden mit Übersendung der Simkarte bereitgestellt. Zum Beispiel in einem Einleger oder im persönlichen Kundenlogin.

Was tue ich, wenn ich die PIN dreimal falsch eingegeben habe?

In diesem Fall fragt das Gerät nach der PUK. Diese zusätzliche Zahlenfolge wurde zusammen mit der PIN bereitgestellt und ist in der Regel in den Unterlagen zur Simkarte zu finden oder kann online abgerufen werden.

Was, wenn ich die PUK nicht finden kann?

Ist die PUK nicht mehr auffindbar, kann ein Blick ins Online-Login des Mobilfunkanbieter oder ein Anruf bei der Hotline weiterhelfen. 

Kann ich mein Handy ohne PUK entsperren?

Wurde die SIM-PIN zu oft falsch eingegeben, kann eine Entsperrung nur mit der PUK erfolgen. Ist das nicht möglich, kann eine neue Simkarte bestellt werden.

Wie oft kann ich die PUK eingeben?

Während die SIM-PIN dreimal falsch eingeben werden uns, bevor die Sperrung der Simkarte erfolgt, haben Nutzer bei der PUK acht bis zehn Versuche. Wenn auch diese aufgebraucht sind, sperrt sich die Simkarte endgültig und lässt sich auch nicht wieder reaktivieren.

Ich habe die PUK zu oft falsch eingeben, was tun?

Wurde auch die PUK zu oft falsch eingeben, sperrt sich die Simkarte unwiderruflich. Das heißt, sie lässt sich nicht mehr reaktivieren. In diesem Fall muss über den Anbieter eine neue Simkarte bestellt werden.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 /5 aus 1 Bewertungen)
Loading...
Hinweis

Für Einkäufe nach Klick auf einen mit gekennzeichneten oder farbigen Links (Affiliate-Links) erhalten wir ggf. eine Provision.

crash Angebote: Bis zu 40 GB & LTE 50 ab 7,95 €
- Anzeige -