Sky Q Test und Erfahrungen mit Sky Q Bewertung

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Sky Q Testbericht – Mit der neuen Benutzeroberfläche Sky Q hat der Pay-TV-Anbieter Sky die größte Innovation der letzten Jahre angepriesen. Doch kann Sky sein Versprechen wirklich halten? Wir haben der Sky Q Oberfläche einen ausführlichen Test unterzogen und unsere Erfahrungen mit Sky Q niedergeschrieben.

Sky Q Update im Test

Seit dem 2. Mai stellt Sky seinen Kunden unter dem Namen „Sky Q“ ein Update seiner Benutzeroberfläche bereit. Sky Q ist bereits seit 2016 in Großbritannien erhältlich und hat nun auch den Weg nach Deutschland gefunden. Unter dem Slogan „Gemacht nach Deinen Wünschen“ verteilt Sky sein Update unter Bestandskunden. Erst bis Ende August sollen alle berechtigten Sky Kunden von den neuen Sky Q Funktionen profitieren.

Das Sky Q Update ist für alle Sky+ Pro Receiver (Satellit- und Kabel) ohne Aufpreis erhältlich. Für Sky Bestandskunden mit einem älteren Sky Receiver wie z.B. dem Sky+ HD Festplattenreceiver ist das Sky Q Update nicht verfügbar. Wollen diese Kunden auch von den Vorteilen von Sky Q profitieren, müssen diese ihre Hardware (Receiver) tauschen. Je nach Sky Vertrag kann sich der monatliche Grundpreis dadurch um 10 € erhöhen. Sky Neukunden erhalten bei den aktuellen Sky Angeboten automatisch einen Sky Q Receiver zur Leihe. Doch wie gut schlägt sich das neue Sky Q wirklich? Wir haben den Test gemacht.

Sky Q Update installieren

Erste Kunden mit einem Sky+ Pro Receiver und AppleTV (ab 4. Generation) können das Sky Q Update bereits installieren. Für Nutzer von Samsung SmartTVs (ab Baujahr 2015+) steht die Sky Q App aktuell noch nicht zur Verfügung. Sky Kunden erhalten das Sky Q Update automatisch. Eine Tag vor dem Update wird der Kunde über das bevorstehende Update informiert. Die Software wird in der Nacht auf den Receiver geladen, dazu sollten Nutzer folgende Punkte beachten:

  • Receiver nicht vom Strom trennen.
  • Sicherstellen, dass der Receiver mit dem Internet verbunden ist.
  • Keine Aufnahmen in der Nacht programmieren.

Die Installation des Updates erfolgt am nächsten Morgen im Beisein des Kunden und dauert etwa 5 Minuten. Hier gibt es bereits von unserer Seite Kritik. Bei unserem Test hatte sich der Fernseher bis zur Ausführung des Updates immer wieder von selbst eingeschaltet. D.h. bei Sky Kunden, die längere Zeit nicht zuhause sind, läuft das TV-Gerät unter Umständen permanent.

Sky Update manuell installieren

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass Sky Q Update manuell zu installieren. Von der manuellen Installation wird jedoch abgeraten, da es nach der Installation zu Problemen mit dem Sky Store und On Demand kommt. Eine uneingeschränkte Nutzung von Sky Q ist erst durch die Smartcard Freischaltung des Sky Kundenservices (Hotline, Community oder Chat) wieder möglich und kann dauern. Kunden, die es dennoch nicht erwarten können, installieren das Update wie folgt:

  1. Receiver starten und unter Einstellungen > Service-Menü Service-Menü öffnen. Alternativ Taste · · · auf Fernbedienung drücken.
  2. Danach „Funktion System“ wählen und bestätigen.
  3. Anschließend die Funktion Software-Aktualisierung wählen und bestätigen.
  4. Es erfolgt eine Überprüfung ob das Q Software-Update vorliegt.
  5. Abschließend die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen.

Sky Q Funktionen und Nutzeroberfläche

Wurde das Sky Q Update erfolgreich installiert, stehen mit Sky Q viele neue Funktionen zur Verfügung. Außerdem erstrahlt die Sky Oberfläche in einem neuem Design. Mit dem Start des Sky Receivers landen Nutzer direkt im „Home-Menü“, einen festgelegten Startkanal gibt es nicht mehr. Auf den ersten Blick hat sich die Benutzeroberfläche komplett verändert und das gesamte Menü wirkt deutlich moderner und übersichtlicher als bisher. Die Zeiten eines schachteligen, unscharfen und dunklen Menüs gehören endlich der Vergangenheit an. Allerdings wird die Bedienung teilweise komplizierter. Es sind teils deutlich mehr Tasteneingaben erforderlich, um eine Funktion auszuführen bzw. ins richtige Menü zu gelangen.

Sky Home und TV Guide

Unter Home findet der Nutzer Empfehlungen und Programmtipps. Außerdem lassen sich pausierte Filme und Serien fortzusetzen. Das Hauptmenü befindet sich auf der linken Seite des Bildschirms und enthält die Menüpunkte wie z.B. TV Guide, Aufnahmen, Filme, Serien, Sky Store, Sport und Dokus. Außerdem gibt es einen Reiter für 4k Inhalte, in diesem sind  jedoch aktuell erst wenige Sendungen verfügbar. Künftig möchte Sky jedoch sein Angebot an Ultra HD Inhalten (3840×2160 Pixel) ausbauen.

Im neuen Sky TV Guide können Nutzer schnell zu ihren Lieblingssendern wechseln und das Programm für die kommenden 7 Tage abrufen. Außerdem lassen sich hier Aufnahmen mit der Rekord-Taste programmieren. Bei Serien wird automatisch die Serien-Aufnahme programmiert. Möchte der Kunde nur eine Folge aufnehmen, muss die Rekord-Taste ein zweites Mal gedrückt werden. Bei nochmaligen bestätigen der Rekord-Taste wird die Aufnahme gelöscht.

Sky Q Funktionen

Neben der Benutzeroberfläche verbessern sich mit Sky Q auch die Bedienung und der Funktionsumfang. Laufende Sendungen können per „Fluid Viewing“ pausiert werden und lassen sich später geräteübergreifend fortsetzen. Mit der Restart-Funktion lassen sich Filme und Serien von vorn beginnen. Für Serien gibt es jetzt „Binge Watching, damit lassen sich Serien Folge für Folge am Stück anschauen. Zudem stehen verpasste Sendungen eine Woche auf Abruf bereit.

Die Zusatzfunktion Sky Go Extra ist jetzt bei Sky Q inklusive. Mit Sky Go Extra können Nutzer Inhalte auf ihr Tablet herunterladen und diese auch ohne Internetverbindung anschauen. Zudem ist eine Nutzung im Ausland möglich.

Multiroom – Sky auf 5 Geräten gleichzeitig

Eine der wichtigsten Neuerungen von Sky Q ist die Multiroom-Funktion. Mit Sky Multiroom können bis zu 5 Geräte gleichzeitig auf die Inhalte von Sky zugreifen. Die Multiscreen Funktion steht für zwei mobile Geräte (zwei Tablets oder Smartphone) und drei TV-Geräte zur Verfügung. Dazu benötigt der Kunde mindestens ein Gerät mit Sky Q Receiver bzw. einen Apple TV (ab 4. Generation) mit der Sky Q App. Die bisherige Sky Zweitkarte wird damit komplett überflüssig.

Mediatheken und Netflix App

Mit Sky Q bindet Sky erstmals SmartTV-Apps, darunter die Mediatheken von ARD und ZDF in seine neue Benutzeroberfläche ein. Diese stehen im Hauptmenü unter „Apps“ zur Verfügung ebenso wie eine Wetter-App und weitere Anwendungen zur Auswahl. Außerdem soll in Kürze eine Netflix App verfügbar sein. Dazu haben der Pay-TV und Netflix eine Kooperation geschlossen.

Des Weiteren hat Sky weitere Funktionen und Produkte mit der Vorstellung von Sky Q angekündigt. So soll es z.B. eine Sky Mini-Box als Zweit-Receiver geben. Dieser ist als Ersatz für eine weiteren SmartTV bzw. Gerät mit Sky Q App gedacht. Außerdem soll eine Sky Soundbox und Sky Ticket TV Stick im Laufe des Jahres folgen.

Preise für Sky Q Abo

Mit der Einführung von Sky Q hat der Pay-TV-Anbieter Sky zudem seine Abo-Preise überarbeitet. Das Sky Starter-Paket ist in den Premiumpaketen Sky Cinema, Sky Bundesliga und Sky Sport automatisch Bestandteil. Zudem wurden die Preise für die Sky Pakete teilweise erhöht bzw. reduziert.

Sky Q Preise im Überblick:

  • Entertainment 24,99 € (zzgl. 5 € bei Buchung von Sport, Bundesliga oder Cinema)
  • Sport 29,99 € (zzgl. 10 € bei Buchung von Entertainment, Bundesliga oder Cinema)
  • Cinema 34,99 € (zzgl. 15 € bei Buchung von Sport, Entertainment oder Bundesliga)
  • Bundesliga 39,99 € (zzgl. 20 € bei Buchung von Sport, Entertainment oder Cinema)
  • HD-Option 10 € (bei Sky Entertainment bereits inklusive)

Außerdem haben sich die Sky Angebote für Neukunden geändert. Statt 12 Monaten beträgt die Mindestlaufzeit jetzt 24 Monate. Zudem gilt der Rabatt nur noch für die ersten 12 Monaten. Ab dem 13. Vertragsmonat müssen Kunden den Vollpreis (Normalpreis) zahlen. Aktuell gibt es für Neukunden Angebote mit 50% Rabatt im ersten Vertragsjahr.

Nachteile von Sky Q

Auch wenn die neue Sky Q Software zahlreiche Neuerungen und neue Funktionen mit sich bringt, so gibt es jedoch auch einige Nachteile und Einschränkungen. In unserem Erfahrungsbericht haben wir folgende Nachteile festgestellt:

  • Videotext: Der Teletext wurde von Sky ersatzlos gestrichen.
  • Bedienung: Teilweise komplizierter bzw. umständlicher. Es sind mehr Tasteneingaben notwendig um zum Ziel zu gelangen.
  • Favoritenliste: Bei der Umstellung auf Sky Q gehen die Favoriten verloren.
  • Startkanal: Ein Startkanal kann nicht mehr manuell festlegt werden. Der Nutzer gelangt zuerst immer ins Home-Menü.
  • Aufnahme-Archiv: Alte Aufnahmen sind im Bereich „Alt“ zu finden. Bei der Wiedergabe ist jedes Mal die Eingabe einer Jugendschutz-Pin (unabhängig vom Inhalt) erforderlich.
  • Aufnahmen: Die Programmierung von Aufnahmen ist nur noch über den TV-Guide möglich. Die manuelle Aufnahme (festlegen der Zeit) wurde gestrichen. Die Funktion wird vor allem bei Live-Übertragungen schmerzlich vermisst.
  • Jugendschutz-PIN: Die PIN-Abfrage lässt sich in der Zeit zwischen 20.00 Uhr und 6.00 Uhr nicht mehr deaktivieren.
  • Deep-Standby: Der Tiefschlafmodus mit geringen Energiebedarf wurde gestrichen. Der Receiver bleibt im Bereitschaftsmodus, dies führt zu einem erhöhten Stromverbrauch.
  • Replay-Funktion: Nur Sendungen die auf Sky On Demand gespeichert werden, können von Anfang gesehen werden.
  • Sky On Demand: Nicht mehr sofort ersichtlich, wie lange Inhalte zur Verfügung stehen.
  • Senderinformationen: Die Informationen zu den einzelnen Sendern sind versteckt.
  • Wiederholungen: Eine Programmvorschau für Wiederholungen gibt es nicht mehr. Die Suche für verpasste Sendungen muss über den TV Guide erfolgen.
  • Sky Logo: Das Sky Logo im Receiver strahlt nach dem Update sehr grell. Abhilfe verschafft derzeit nur ein Klebestreifen.

Die Liste der Nachteile bzw. Einschränkungen lässt sich sicherlich noch weiter fortsetzen. Für ein paar der genannten Mängel hat Sky in seiner Community bereits Updates angekündigt.

Multiroom und Sky Go Extra nur für Vollzahler

Außerdem sind die Funktionen Sky Multiroom und Sky Go Extra nur für Sky Kunden dauerhaft freigeschaltet, die ein Sky Abo zum Vollpreis nutzen bzw. ein Sky Q Abo ab dem 2. Mai 2018 bestellt haben. Alle anderen Sky Kunden können diese Funktionen nur 6 Monate kostenlos testen und müssen danach monatlich 10 € zahlen (falls gewünscht).

Für den einen oder anderen Nutzer können die Nachteile von Sky Q sogar überwiegen. Allerdings handelt es sich bei Sky Q um ein „Zwangs-Update“, d.h. das Update lässt sich nicht verhindern.

Fazit: Viel Rückschritt statt Fortschritt

Unsere Erfahrungen von Sky Q zeigen einige nützliche Innovationen, , die allerdings bei anderen Streaminganbietern schon lange Standard sind. Punkten können vor allem die Optik der neuen Benutzeroberfläche auch wenn die Bedienung teilweise umständlich ist. Allerdings gehen mit Sky Q einige wichtige und hilfreiche Funktionen wie z.B. der Videotext und Deep Standby verloren. Sky muss aus unserer Sicht bei der neuen Benutzeroberfläche noch viel nachbessern. Ob dies jedoch zeitnah geschieht, ist zu bezweifeln. Denn viele der negativen Erfahrungen konnte Sky bereits von Sky Q in Großbritannien sammeln und daraus nicht gelernt. Unsere Bewertung von Sky Q fällt daher sehr ernüchternd aus. Statt aus Wünschen gemacht, ist vieles am Kunden vorbei gemacht.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,17 /5 aus 18 Bewertungen)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

mobilcom-debitel Black Week Angebote zum Black Friday 2021

- Anzeige -
Newsletter Anmeldung
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email