Telekom: WLAN To Go auf Speedport Smart 3 wird eingestellt

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das über die Telekom Speedboxen angebotene WLAN-Netzwerk WLAN To Go wird eingestellt. Dadurch stehen die deutschlandweit verfügbaren HotSpots, die Telekom-Kunden teilweise kostenlos nutzen konnten, nicht mehr lange zur Verfügung.

Telekom stellt WLAN To Go ein

Mit WLAN To Go bot die Telekom lange Zeit ein eigenes Hotspot-Netzwerk an. Dafür kamen die Router der Kunden mit einem MagentaZuhause Tarif zum Einsatz, die auf einem zweiten Kanal ein separates WLAN-Signal sendeten. Über dieses konnten sich Nutzer jederzeit und überall einloggen und somit auch unterwegs surfen. Ähnliche Modelle nutzten und nutzen auch andere Anbieter wie Vodafone und Unitymedia.

Allerdings ist die Zeit von WLAN To Go gezählt. Denn in einem Update für die Speedport Router deaktiviert die Telekom das zweite WLAN To Go Signal nun nach und nach. Bereits seit Frühjahr 2020 stand es an Neuanschlüssen nicht mehr automatisch zur Verfügung, sondern musste vom Kunden manuell aktiviert werden. Auch die aktive Vermarktung hat der Netzbetreiber bereits vor Monaten eingestellt. Die Anpassung der Routerkonfiguration ist also lediglich der nächste Schritt, um das Netzwerk nach und nach einzustellen.

Speedport Smart 3 ohne WLAN To Go

konkret geht es um die Firmwareversion 010137.4.6.001.0. des Telekom Speedport Smart 3. Wie Caschys Blog berichtet, entfernt diese die Funktion WLAN To Go gänzlich vom Gerät. Das heißt, dass Kunden anderen Nutzern kein separates WLAN-Netzwerk mehr zur Verfügung stellen können. Auch nicht freiwillig. Dennoch sollen Bestandskunden das Angebot vorerst weiterhin nutzen können. Dann jedoch offenbar mit einer immer kleiner werdenden Anzahl an Hotspots.

Gegenüber Golem.de erklärte Telekom-Sprecher Dirk Wende: „Unser Partner Fon wird den Service perspektivisch einstellen.“ Ein genaues Abschaltdatum ist allerdings noch nicht bekannt. Für Nutzer von WLAN To Go bedeutet das, dass sich wohl oder übel nach einer Alternative umsehen müssen. Den Angaben nach gab es in Deutschland gut 2 Millionen privater Hotspots via WLAN To Go. Dabei konnten Kunden, die ihren Router in das Netzwerk einbanden, kostenlos unterwegs auf andere Hotspots zugreifen.

Diese Seite jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen, sei der Erste.)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

simplytel Angebote: Allnet-Flat mit 12 GB LTE für 11,99 Euro

- Anzeige -
Newsletter Anmeldung
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email