freenet Flex im Test – Alle Details zum App-Tarif im Vodafone-Netz

1
1187

Mit freenet Flex bietet freenet eine Alternative zu freenet Funk an. Auch hier läuft alles über eine App, die für Android und iOS zur Verfügung steht. Allerdings können Nutzer aus drei Tarifen im D-Netz wählen und monatlich wechseln. Dabei erfolgt die Bezahlung per PayPal. Das ist Flex und das sind die Tarife.

freenet Flex mit App und LTE

Im Onlineshop von freenet-flex steht seit Anfang August 2020 das gleichnamige Angebot zur Verfügung. Allerdings können Interessenten es nicht direkt im Shop buchen, sondern müssen die freenet Flex App downloaden. Diese steht für Android und iPhone Geräte zur Verfügung und ist die Schaltzentrale des Flex Angebots. Das heißt, dass Interessenten und Nutzer ohne die App nicht weiterkommen und die Tarife nicht nutzen können. Dadurch ähnelt die Offerte dem App-Tarif freenet Funk. Allerdings ist nicht alles identisch.

Denn freenet Flex setzt auf ein vollwertiges Postpaid-Angebot mit einmonatiger Laufzeit. Ds heißt, dass Nutzer monatlich kündigen können. Das ist bequem über die App möglich. Gleichzeitig erlaubt die kurze Laufzeit den monatlichen Wechsel zwischen den Tarifen. Zum Beispiel, wenn kurzfristig mehr Datenvolumen benötigt wird. Dadurch fehlt dem Flex-Angebot – trotz des Namens – die hohe Flexibilität der Funk-Optionen. Denn bei dieser können Nutzer täglich zwischen den Tarif wechseln und diesen bis zu 30 Tage pro Jahr pausieren. Bezahlt wird hingegen bei beiden Offerten via PayPal.

Tarife und Kosten von Flex

Zur Auswahl stehen drei Tarife, die im Vodafone-Netz bereitgestellt werden. Je nach Tarif liegt die maximale LTE-Surfgeschwindigkeit bei 50 Mbit/s. Außerdem sind in allen drei Offerten eine Sprach- und SMS-Flat sowie das EU-Roaming enthalten. Die enthaltenen Inklusivvolumina unterscheiden sich jedoch.

Der Anschlusspreis liegt jeweils bei 10 Euro. Bezahlt wird einheitlich per PayPal, andere Zahlmethoden sind derzeit nicht verfügbar. Eine lange Laufzeit gibt es nicht. Kunden können monatlich kündigen sowie monatlich zwischen den Tarifen wechseln. Zu beachten gilt, dass freenet Flex den 6. eines jeden Monats als Referenzdatum für den aktuellen Abrechnungszyklus nutzt. Das heißt, dass die einmonatige Vertragslaufzeit nicht mit dem Kalendermonat übereinstimmt, sondern vom 6. eines Monats mit zum 5. des Folgemonats gilt. Ein Tarifwechsel ist immer bis zum 4. eines Monats möglich und tritt dann zwei Tage später, also am 6. des Monats, in Kraft.

freenet Flex buchen – So geht’s

Um das Angebot buchen zu können müssen Interessenten die App installieren. Denn die Bestellung der Simkarte ist nur in der Anwendung möglich. Einen Onlineshop oder eine Verfügbarkeit vor Ort ist nicht gegeben. Um die Simkarte zu bestellen, müssen Interessenten so vorgehen:

  1. freenet Flex App im Apple App Store oder im Google Play Store downloaden
  2. Gewünschten Tarif auswählen
  3. Persönliche Daten und PayPal-Konto hinterlegen
  4. Simkarte samt Tarif bestellen

Dabei verspricht der Anbieter, dass die Simkarte binnen weniger Tage bei den Kunden eintrifft. In größeren Städten können Neukunden sogar mit einer Same-Day-Zustellung rechnen. Nach der Lieferung muss die Karte nur noch eingelegt und aktiviert werden. Anschließend lässt sich der Tarif nutzen und auf Wunsch monatlich wechseln.

Kundenservice per App und WhatsApp

Wie der große Bruder freenet Funk setzt auch freenet Flex vorrangig auf den Selfservice. Denn Kunden sollen ihre Anliegen hauptsächlich selbst in der App klären und können nicht auf eine Hotline oder einen Ansprechpartner vor Ort zurückgreifen. Damit Nutzer bei Problemen, die sich in der App nicht lösen lassen, dennoch Hilfe erhalten, bietet die Marke einen WhatsApp Support an. Dieser ist rund um die Uhr unter der Nummer 040 34 85 85 041 erreichbar. Allerdings chatten Kunden nur von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 18 Uhr mit einem Mitarbeiter. Den Rest der Zeit ist Chatbot aktiv.

Neukunden können auf Wunsch eine bestehende Rufnummer mitbringen und zu freenet Flex portieren. Allerdings gilt das nicht für Rufnummern, die derzeit bei klarmobil oder freenetmobile hinterlegt sind. Diese Nummern können nicht portiert werden. Alternativ bietet freenet Flex jedoch eine kostenlose Wunschrufnummer sowie verschiedene Vorschläge an. Als Goodie ist in den Tarifen automatisch eine Drittanbietersperre hinterlegt. Diese schützt Kunden vor ungewollten Abo- und Drittanbieterdiensten. Wifi Calling und VoLTE (Voice over LTE) bietet die Marke derzeit nicht an. Dafür ist ist VoIP, beispielsweise für die Nutzung von Skype, bereits im Preis inklusive.

freenet Flex vs. freenet Funk

freenet Flex ist nach freenet Funk der zweite App-basierte Tarif unter dem Dach von freenet. Dadurch ähneln sich die beiden Angebote in einigen Punkten. Allerdings ist nicht alles gleich. Denn freenet Flex macht auch einiges anders als freenet Funk. Das sind wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede:

freenet Flexfreenet Funk
NetzVodafoneo2
Laufzeit1 Monat1 Tag
Tarifwechseljeden Monatjeden Tag
Preisab 10 Euro/Monatab 69 Cent/Tag
Datenvolumenbis 20 GBbis Unlimited
LTEbis 50 Mbit/sbis 225 Mbit/s
EU-RoamingJaJa (eingeschränkt)
BezahlungPayPalPayPal

Während freenet Flex das EU-Roaming gemäß der EU-Vorgabe von Anfang an anbietet, hat freenet Funk die Nutzung im Ausland erst im Sommer 2020 freigegeben. Allerdings nicht uneingeschränkt. Denn derzeit ist nur die mobile Datennutzung im EU-Ausland möglich. Ob das rechtlich vertretbar ist, bleibt abzuwarten.

FAQ zu freenet Flex

Wie funktioniert freenet Flex?

freenet Flex versteht sich als App-Tarif. Das heißt, dass er nur über die gleichnamige App buchbar und verwaltbar ist. Einen Ansprechpartner vor Ort oder eine telefonische Hotline gibt es nicht. Auch einen Onlineshop bietet die Marke nicht an.

Für welche Geräte gibt es die freenet Flex App?

Die notwendige App steht für Android-Geräte ab Android 8.0 sowie für Apple-Geräte ab iOS 13.3 zur Verfügung.

Wie bezahlt man Flex von freenet?

Derzeit bietet die Marke ausschließlich die Bezahlung per PayPal an. Die Hinterlegung eines PayPal-Kontos ist demnach Pflicht.

Kann ich die Tarife bei freenet Flex jederzeit wechseln?

freenet Flex bietet den monatlichen Wechsel zwischen den Tarifen an. Das ist immer bis zum 4. eines Monats möglich. Anschließend tritt die Änderung um 6. des Monats in Kraft.

Welches Netz nutzt freenet Flex?

Anders als freenet Funk greift freenet Flex auf das Vodafone-Netz zu. Dabei ist auch der LTE-Zugang inklusive. Je nach Tarif mit bis zu 50 Mbit/s.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,53 /5 aus 15 Bewertungen)
Loading...

1 Kommentar

  1. Wenn es genauso wie freenet Funk funktioniert viel Spaß.
    Wenn Du an die 100 GB kommst , funktioniert nur noch das Abbuchen.
    Alles andere ist ausser Funktion.
    Ich habe bezahlt, und bin nicht eingebucht worden.Service, schweigen.
    Mfg und viel Spaß

Kommentieren Sie den Artikel
Please enter your comment!
Please enter your name here