Russland: Datenroaming-Preise für Telekom, Vodafone und o2

0
737

Bei der Fußball WM in Russland wird Deutschland von zahlreichen Fans vor Ort unterstützt. Allerdings kann die Nutzung des mobilen Internets hier schnell zur Kostenfalle werden. Wir informieren über die Datenroaming-Preise der Telekom, Vodafone und o2.

Mobiles Surfen ist in Russland teuer?

Vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 findet in Russland wie Fußball-WM statt. Viele deutsche Fußball-Fans werden sich auf den Weg an die Wolga machen. Anders als in der EU gilt in Russland allerdings Vorsicht beim mobilen Surfen. Denn im Gegensatz zu den Mitgliedsstatten der europäischen Union, gibt es hier kein Ende der Roaming-Gebühren. Außerdem greift hier nicht immer die gesetzlich eingeführte Roaming-Kostenobergrenze von 59,50 € pro Abrechnungszeitraum. Da die Nutzungsdaten nicht bei allen Roaming-Partnern in Echtzeit überwacht werden können.

Datenroaming deaktivieren:
Ohne gebuchte Roaming-Option sollten Smartphone-Nutzer das Roaming der Daten deaktivieren. Nur mit einer Roaming-Option oder Auslands-SIM lassen sich teure Roaming-Preise im Nicht-EU-Ausland vermeiden.

Damit Mobilfunkkunden keine böse Überraschung bei der nächsten Handyrechnung erleben, gilt es sich vorab gründlich über die Roaming-Kosten zu informieren. Denn in Russland können die Standardpreise bis zu 100 Mal teurer als hierzulande sein. Doch nicht nur die Nutzung des mobilen Internets kann teuer werden, auch Telefonate können bis zu 6 € pro Minute kosten.

Telekom Preise in Russland

Kunden, die ihren Telekom Handy-Tarif in russischen Landen ohne Zubuchoption nutzen, werden ordentlich zur Kasse gebeten. Laut