Vodafone Prepaid-Tarife – CallYa Prepaid-Karten ohne Vertrag

0
5423

Vodafone bietet im Rahmen der hauseigenen Prepaid-Tarife mehrere Optionen für die mobile Nutzung mit Kostenkontrolle an. Neben einem klassischen Vodafone CallYa 9-Cent-Tarif haben Interessenten die Wahl zwischen mehreren Smartphone-Tarifen und Daten-Angeboten. Wir stellen die Vodafone Prepaid-Handy-Tarife im Einzelnen vor.

Vodafone Prepaid-Tarife ohne Vertrag

Das Prepaid-Angebot von Vodafone wird unter dem Namen CallYa vertrieben und teilt sich in mehrere Tarife und Bereiche. Neben CallYa Handy- und Smartphone-Angeboten steht mit CallYa Flex auch ein individueller Vodafone Handytarif mit verschiedenen Paketen bereit. Außerdem sind mit Vodafone Websessions auch Prepaid-Datentarife erhältlich In allen Offerten inkludiert Vodafone Zugriff auf LTE Max. Das heißt, dass sie mit den höchsten zur Verfügung stehenden Geschwindigkeiten im Vodafone-Netz erhältlich sind. Außerdem können Nutzer in den Tarifen auf Wunsch 5G zubuchen.

CallYa Handykarte freischalten:
Seit Juli 2017 muss für eine Prepaidkarten ebenfalls eine Identitätsprüfung durchgeführt werden. Vor der Aktivierung bzw. Nutzung müssen Kunden ihre Identität über ein Ausweisdokument (gültiger Personalausweis oder Reisepass) nachweisen. Dabei nutzt Vodafone bei den CallYa Karten das Video-Ident und das Post-Ident Verfahren. Erst nach erfolgreicher Prüfung versendet Vodafone die Prepaid-Karte.

CallYa Tarife für Smartphone und Handy

Das CallYa Angebot für Smartphone und Handys teilte sich lange Zeit in die Tarife CallYa Talk&SMS, CallYa Smartphone Special und CallYa Smartphone Allnet Flat. Allerdings hat Vodafone das Portfolio im September 2020 geupdatet und neu aufgebaut. Seitdem haben Nutzer die Auswahl zwischen den Basis-Tarifen CallYa Classic und CallYa Start sowie den Allnet-Flats S, M und L und dem CallYa Black. Die Laufzeit liegt bei den mittlerweile üblichen 28 Tagen bzw. 4 Wochen.

Eine Vertragslaufzeit gibt es bei den Prepaid-Tarifen nicht, alle CallYa-Tarife sind jederzeit kündbar. Außerdem sind jeweils das EU-Roaming sowie LTE Max inklusive. Das Besondere an den Vodafone CallYa Tarifen ist die fehlende Vertragsbindung mit langer Laufzeit, die Bereitstellung von LTE Max, die volle Kostenkontrolle und das inkludierte EU-Roaming.

Optionen und 5G für CallYa

Neben den Tarifen sind im Portfolio auch verschiedene Optionen und Zubuchpakete erhältlich, mit denen Nutzer diese individualisieren können. Zum Beispiel Surfoptionen sowie Minuten/SMS-Optionen. Diese Pakete können Kunden auf Wunsch zubuchen:

Eine besondere Option stellt die 5G-Option dar. Denn CallYa-Kunden können in den Tarifen auf Wunsch 5G zubuchen. Dafür erhebt der Netzbetreiber einen Aufpreis von 2,99 Euro pro Abrechnungszeitraum. Die Gebühr entfällt lediglich im CallYa Black, in dem 5G von Haus aus bereits inklusive ist.

CallYa Prepaidkarte als Freikarte bestellen

Vodafone bietet die hauseigenen Prepaidkarten zudem als kostenlose CallYa-Freikarte an. Die gratis Handykarten können über den Online-Shop bestellt werden. Das heißt, dass sie ohne einmalige Kosten erhältlich sind. Dabei können Interessenten zwischen den verschiedenen CallYa Tarifen wählen.

Dabei bleiben die monatlichen Paketpreise unverändert. Allerdings entfallen die einmaligen Kosten für das Prepaid-Starterpaket, die in der Regel bei 10 € bis 15 € liegen. Außerdem bietet Vodafone aktionsbedingt oftmals zusätzliches Guthaben bei der Erstaufladung. Zwei gute Gründe, die für eine Bestellung der kostenlosen Freikarte sprechen.

CallYa Digital – Hybridtarif mit 10 GB LTE

Mit dem CallYa Digital bietet Vodafone einen Hybrid-Tarif an. Das heißt, dass dieser zwar dem Namen nach ein Prepaid-Tarif ist und auch einige Eigenschaften der CallYa-Angebote aufweist, allerdings dennoch aus Aspekte eines Postpaid-Tarifs nutzt. So liegt die Laufzeit beispielsweise bei 4 Wochen, die Bezahlung erfolgt jedoch per SEPA-Lastschriftverfahren. Wer will, kann jedoch zusätzlich Guthaben aufladen. Reicht das jedoch nicht aus, greift Vodafoe auf das Bankkonto zurück, um den Basispreis von 20 Euro abzubuchen.

Nicht mehr verfügbar

Tarifangebot eingestellt

CallYa Flex – Individueller Tarif mit verschiedenen Optionen

Eine Sonderform des CallYa-Angebots stellt der CallYa Flex Tarif dar. Er ist über einen eigenen Shop erreichbar und zeichnet sich durch seine Individualisierbarkeit aus. Das heißt, der Prepaid-Tarif ist durch verschiedene Pakete auf die persönlichen Bedürfnisse anpassbar. Eine Anpassung ist monatlich möglich und kann bequem und einfach über die CallYa Flex App erfolgen. Die App steht im Google Play Store und im Apple Appstore zur Verfügung.

Zur Auswahl und Kombination stehen Datenpakete mit 1 GB, 1,5 GB und 3 GB bereit. Außerdem Minuten- und SMS-Pakete mit 50 Einheiten, 150 Einheiten und 400 Einheiten. Der Paketpreis für 4 Wochen beträgt je nach Zusammenstellung zwischen 4,99 € und 12,99 €.

CallYa Prepaid Datentarife

Neben den Tarifen für Smartphone und Handy bietet Vodafone auch einen Prepaid-Datentarif an. Dieser kann mit verschiedenen Volumenpaketen ausgestattet werden und stellt unterschiedliche Datenmengen bereit. Die Datenpakete vermarktet Vodafone unter der Bezeichnung Vodafone WebSessions. Insgesamt stehen vier verschiedene WebSessions zur Verfügung. Die maximale Surfgeschwindigkeit mit LTE Max beträgt 500 Mbit/s. Eine fixe Vertragslaufzeit gibt es auch bei diesen Prepaid-Tarifen nicht.

Die Vodafone Prepaid-Datenkarte ist ebenfalls als gratis Freikarte ohne einmalige Kosten erhältlich. Sie fällt ebenfalls unter das Identifizierungsgebot und muss per Video oder Post Ident verifiziert werden. Die Datenpakete sind mit wenigen Schritten buch- und anschließend nutzbar.

CallYa Prepaid-Tarif aufladen

Wie jede Prepaidkarte müssen auch die CallYa Karten mit Guthaben nachgefüllt werden. Der Netzbetreiber bietet dafür verschiedene Optionen an. Dabei ist die bekannteste die klassische Guthabenkarte, die es offline im Handel zu kaufen gibt. Außerdem ist die Aufladung am Geldautomaten und online möglich.

FAQ zu den Vodafone Prepaidtarifen

Mit welcher Geschwindigkeit surfen die Vodafone Prepaidkarten?

Die CallYa Prepaidkarten werden mit LTE Max bereitgestellt. Das heißt, dass sie derzeit mit bis zu 500 Mbit/s arbeiten. Die maximale Surfgeschwindigkeit variiert jedoch je nach Ort und Verfügbarkeit. Mit der zubuchbaren 5G-Option sind mehr als 1 Gbit/s möglich.

Welche einmaligen Kosten fallen für die Vodafone Prepaidkarten an?

Werden die CallYa Karten im Onlineshop von Vodafone bestellt, sind sie als sogenannte Freikarte erhältlich. Das heißt, dass keine einmaligen Kosten anfallen und die Simkarten kostenfrei bereitstehen. Interessenten, die im Handel vor Ort kaufen, müssen in der Regel einmalige Kaufpreise von 10 € bis 15 € entrichten. Dabei ist meist bereits ein Startguthaben von 10 € oder mehr vorhanden. Dieses fehlt bei den Freikarten.

Kann eine Rufnummer zu den CallYa Prepaidkarten mitgenommen werden?

In den Handy- und Smartphonetarifen sowie im CallYa Flex bietet Vodafone diese Option an. Je nach Angebot gibt es hier auch einen einmaligen Wechselbonus, der die Kosten beim abgebenden Anbieter wieder ausgleicht (variiert je nach Angebot).

Wie können CallYa Karten aufgeladen werden?

Vodafone bietet die Aufladung klassisch per Guthaben-Voucher an. Dieser ist offline in zahlreichen Verkaufsstellen erhältlich. Dazu zählen Supermärkte, Tankstellen, Drogerien, Handyläden und ähnliches. Außerdem ist die Aufladung auch an zahlreichen Bankautomaten sowie inline möglich. Weitere Informationen unter www.vodafone.de/aufladen.

Gibt es in den CallYa Tarifen 5G?

Im CallYa Black ist 5G von Haus aus inklusive. In den übrigen Tarifen ist 5G als zubuchbare Optionen gegen eine geringen Aufpreis erhältlich.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,40 /5 aus 5 Bewertungen)
Loading...
Kommentieren Sie den Artikel
Please enter your comment!
Please enter your name here