Telekom VDSL-Ausbau: Glasfaser für 425 Neubaugebiete

0
4187

Die Telekom arbeitet stetig am hauseigenen VDSL-Netz und baut dieses regelmäßig aus. Dadurch können immer mehr deutsche Nutzer auf die schnellen VDSL-Datenraten des Netzbetreibers zugreifen. Nachfolgend erfahren Sie, in welchen Regionen derzeit Ausbauarbeiten stattfinden oder bereits abgeschlossen wurden.

Update vom 14.07.2021

Glasfaser für 425 Neubaugebiete

Wie die Telekom mitteilt, profitierten im zweiten Quartal rund 39.900 Haushalte und Gewerbetreibende in 425 Neubaugebieten im Bundesgebiet vom schnellen Glasfaserausbau. Dabei beträgt die maximale Surfgeschwindigkeit dort nun 1 Gbit/s im Down- und bis zu 200 Mbit/s im Upload. Für das nächste Quartal ist der Ausbau in rund 400 weiteren Neubaugebieten mit etwa 26.300 Haushalte und Gewerbeeinheiten geplant.

Update vom 18.06.2021

191.000 Haushalte surfen schneller

Im Update für den Mai 2021 teilt die Telekom mit, dass im Wonnemonat 191.000 Haushalte an schnellere Breitbandleitungen angeschlossen wurden. Das ergibt zum aktuellen Zeitpunkt diese Verteilung:

  • 34,2 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 100 Mbit/s und mehr
  • 26 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 250 Mbit/s und mehr
  • 2,3 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 1 Gbit/s

Wie immer lässt sich über die Landingpage www.telekom.de/schneller prüfen, ob der eigene Anschluss dabei ist. Seit Jahresanfang profitierten bereits 882.000 Haushalte vom Ausbauprogramm des Netzbetreibers.

Update vom 21.05.2021

118.000 Haushalte surfen nun schneller

Wie die Telekom mitteilt, surfen insgesamt 118.000 Haushalte im Bundesgebiet in den eigenen vier Wänden schneller. Dadurch ergibt sich nun diese Verteilung:

  • 34,1 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 100 Mbit/s und mehr
  • 25,8 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 250 Mbit/s und mehr
  • 2,3 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 1 Gbit/s

Update vom 17.05.2021

540.000 Haushalte mit Glasfaser

Die Telekom hat den Grundstein für einen umfangreichen Glasfaser-Ausbau in Hamburg gelegte. Bis 2025 will das Unternehmen eigenen Angaben nach 540.000 Haushalte in der Hansestadt an FTTH anschließen. „Damit ist Hamburg nach Berlin das zweitgrößte zusammenhängende Ausbaugebiet der Telekom in Deutschland“, heißt es.

Begonnen hat der Netzbetreiber nun im Hamburger Stadtteil Alsterdorf. Außerdem sind die Bauarbeiten bereits im nördlichen Teil von Winterhude gestartet. Dadurch können bereits die ersten 30.000 Haushalte schnelle Glasfaser-Produkte bestellen. Ab 2022 sollen weitere 60.000 Haushalte im südlichen Teil von Winterhude mit den Gebieten Goldbek-Nord und Jarrestadt, Eppendorf Süd und Kellinghusenstraße, im Norden von Hoheluft-Ost, Harvestehude sowie im Osten von Lokstedt und Bergedorf folgen. Für 2023 gibt es derzeit noch keine konkreten Pläne. Betroffenen Kunden werden von der Telekom via Postwurfsendung informiert. Außerdem stellt das Unternehmen alle Infos unter www.telekom.de/hamburg bereit.

Update vom 23.04.2021

196.000 Haushalte surfen schneller

Wie die Telekom mitteilt, surfen seit März 2021 rund 196.000 Haushalte schneller im Breitbandnetz des Anbieters. Ob der eigene Anschluss mit dabei ist, erfahren Nutzer unter www.telekom.de/schneller. Dort lässt sich anhand der Adresse prüfen, welche Surfgeschwindigkeiten möglich sind. Für Deutschland ergibt sich derzeit dieses Bild:

  • 34,1 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 100 Mbit/s und mehr
  • 25,8 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 250 Mbit/s und mehr
  • 2,3 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 1 Gbit/s

Update vom 19.03.2021

377.000 Haushalte surfen schneller

Seit Jahresanfang hat die Telekom die Surfgeschwindigkeiten in 377.000 Haushalten ausgabaut. Dabei gab es vor allem Verbesserungen von bis zu 250 Mbit/s. Das ergibt den Angaben zufolge derzeit diese Verteilung:

  • 34 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 100 Mbit/s und mehr
  • 25,6 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 250 Mbit/s und mehr
  • 2,2 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 1 Gbit/s

Ob der eigene Anschluss bereits von den schnellen Datenraten profitiert, können Kunden und Interessenten über www.telekom.de/schneller prüfen.

Update vom 12.03.2021

Berlin erhält eine Million Glasfaseranschlüsse

Die Telekom will Berlin zur Glasfaser-Hauptstadt Deutschlands machen. Dafür will das Unternehmen den Angaben zufolge in den nächsten sechs Jahre eine Millionen FTTH-Anschlüsse verlegen. Bei FTTH reichen die Glasfaseranbindungen bis ins Haus hinein. Damit sollen dann Surfgeschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s möglich sein.

Derzeit ist das Glasfaser-Netz der Telekom rund 575.000 Kilometer lang und versorgt mehr als 35 Millionen Haushalte. Telekom Deutschland Technik-Chef Walter Goldenits erklärt:

Für die bevorstehenden Bauarbeiten haben wir durch unseren umfangreichen Vectoring-Ausbau gute Voraussetzungen geschaffen. So können wir in weiten Teilen der Stadt auf Leerrohrsysteme zurückgreifen. Dadurch benötigen wir weniger Tiefbau. So bauen wir schneller aus und die Belastung der Bevölkerung durch Verkehrseinschränkungen und Baustellenlärm sinkt deutlich.

Update vom 29.01.2021

363.000 Haushalte surfen schneller

Im Dezember 2020 machte die Telekom eigenen Angaben zufolge insgesamt 363.000 Haushalte schneller. Diese surfen nun mit mindestens 100 Mbit/s im Netz der Telekom. Das ergibt folgende Verbreitung:

  • 33,6 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 100 Mbit/s und mehr
  • 25,1 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 250 Mbit/s und mehr
  • 2,2 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 1 Gbit/s

Ob der eigene Anschluss bereits von den schnellen Datenraten profitiert, können Kunden und Interessenten über www.telekom.de/schneller prüfen.

Update vom 20.11.2020

167.000 Haushalte surfen schneller

167.000 Haushalte surfen seit Oktober 2020 schneller im Breitbandnetz der Telekom. Dadurch sind an vielen Anschlüssen nun maximale Surfgeschwindigkeiten von 100 Mbit/s und 250 Mbit/s möglich. Teilweise auch bis zu 1 Gbit/s. Dadurch ergibt sich diese Verteilung:

  • 33,3 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 100 Mbit/s und mehr
  • 24,7 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 250 Mbit/s und mehr
  • 1,9 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 1 Gbit/s

Unter www.telekom.de/schneller können Interessenten und Kunden prüfen, welche maximalen Surfgeschwindigkeiten vor Ort verfügbar sind.

Update vom 16.10.2020

345.000 Haushalte surfen schneller

Im September 2020 konnten sich insgesamt 345.000 Haushalte über schnellere Internetanschlüsse freuen. Das teilt die Telekom in einer Kurzinfo mit. Dadurch haben seit Jahresanfang rund 3,4 Millionen Haushalte vom Ausbau der Telekom profitiert und surfen seitdem schneller im World Wide Web. Das bedeutet ganz konkret:

  • 33,2 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 100 Mbit/s und mehr
  • 24,5 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 250 Mbit/s und mehr
  • 1,9 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 1 Gbit/s

Um zu prüfen, ob der eigene Anschluss bereits mit dabei ist, bietet der Netzbetreiber die Seite www.telekom.de/schneller an. Dort lässt sich die Adresse eingeben und anzeigen, welche Surfgeschwindigkeiten vor Ort möglich sind.

Update vom 21.09.2020

266.000 Haushalte surfen schneller

Im August haben 266.000 Haushalte schnellere Internetgeschwindigkeiten erhalten. Dadurch haben seit Jahresanfang rund 3 Millionen Haushalte vom Ausbau der Telekom profitiert, heißt es. Das ergibt aktuell diese Verteilung:

  • 33 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 100 Mbit/s und mehr
  • 24,3 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 250 Mbit/s und mehr
  • 1,8 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 1 Gbit/s

Wer wissen will, ob bei ihm bereits ein Ausbau stattgefunden hat, kann dies bei der Telekom prüfen.

Update vom 21.08.2020

280.000 Haushalte erhalten schnellere Internet

Im Juli baute die Telekom in 280.000 Haushalte im gesamten Bundesgebiet schnellere Internetgeschwindigkeiten aus. Dadurch ergibt sich nun diese Verteilung, teilt die Telekom mit:

  • 32,9 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 100 Mbit/s und mehr
  • 24,1 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 250 Mbit/s und mehr
  • 1,8 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 1 Gbit/s

Seit Jahresanfang haben so rund 2,7 Millionen Haushalte vom Ausbau der Telekom profitiert und können schneller im Internet surfen. Wie schnell der eigene Anschluss ist, können Kunden hier prüfen.

Update vom 17.07.2020

290.000 Haushalte surfen schneller

Wie die Telekom mitteilt, surfen rund 290.000 Haushalte seit Juni 2020 schneller im Breitbandnetz. Dadurch steigt die Anzahl an Kunden, die auf Surfgeschwindigeiten von bis zu 1 Gbit/s zugreifen weiter an. Aktuell verteilt sich die Datenrate wie folgt:

  • 32,8 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 100 Mbit/s und mehr
  • 23,9 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 250 Mbit/s und mehr
  • 1,8 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 1 Gbit/s

Seit Anfang des Jahres haben den Angaben nach 2,5 Millionen Kunden vom Breitbandausbau der Telekom profitiert. Wie üblich können Interessenten unter www.telekom.de/schneller prüfen, welche Geschwindigkeiten bei ihnen verfügbar sind und entsprechende Tarife buchen.

Update vom 26.06.2020

371.000 Haushalte surfen schneller

Im Mai 2020 hat die Telekom eigenen Angaben nach 371.000 Haushalte schneller gemacht. Dadurch surfen nun diese Anzahl an Haushalten mit diesen Geschwindigkeiten:

  • 32,6 Millionen Haushalte mit bis zu 100 Mbit/s
  • 23,7 Millionen Haushalte mit bis zu 250 Mbit/s
  • 1,7 Millionen Haushalte mit bis zu 1 Gbit/s

Allein im Gigabit-Bereich kamen im Mai 34.000 Haushalte hinzu. Insgesamt haben seit Anfang 2020 mehr als 2,2 Millionen Haushalte vom Ausbau der Telekom profitiert, heißt es.

Update vom 19.05.2020

Schnelleres Internet für 500.000 Haushalte

Wie die Telekom mitteilt, wurde die Surfgeschwindigkeit im April 2020 an 500.000 Anschlüssen erhöht. Dadurch surfen nun noch mehr Kunden im schnellen Netz der Telekom. Insgesamt sieht die Nutzungsverteilung derzeit so aus:

  • 32,5 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 100 Mbit/s oder mehr
  • 23,4 Millionen Haushalte surfen mit bis zu 250 Mbit/s oder mehr
  • 1,7 Millionen Haushalte surfen via Glasfaser mit bis zu 1 Gbit/s

Den Angaben nach haben sich die Ausbaumaßnahmen des Netzbetreibers seit Jahresanfang positiv auf 1,8 Millionen Haushalte ausgewirkt.

Update vom 29.04.2020

100 Mbit/s für 32,4 Millionen Haushalte

Im März hat die Telekom eigenen Angaben zufolge insgesamt 331.139 Haushalte schneller gemacht. Damit steigt die Gesamtzahl der 100 Mbit/s Haushalte auf 32,4 Millionen an. In weiteren 22,9 Millionen sind Datenraten von bis zu 250 Mbit/s möglich. Reine Glasfaser-Anschlüssen gibt es bereits in 1,7 Millionen Haushalten. Dort liegt die maximale Surfgeschwindigkeit bereits bei 1 Gbit/s.

Update vom 20.01.2020

In den letzten Wochen wurden weitere 60.000 Haushalte an das Telekom VDSL-Netz angeschlossen. Davon profitieren Kunden in insgesamt 59 Kommunen. Zum Beispiel in Halle (Saale) mit 5.800 Haushalten, in Konstanz mit 5.600 Haushalten, in Herzogenaurach mit 5.000 Haushalten, in Crimmitschau mit 4.800 Haushalten, in Neulingen mit 3.100 Haushalten und in Zörbig mit 2.800 Haushalten. Eine genaue Auflistung finden Interessenten hier. Unter www.telekom.de/schneller können Nutzer zudem prüfen, ob ihr Anschluss in der aktuellen Ausbauwelle dabei ist.

Update vom 16.12.2019

In einem weiteren Ausbauschritt profitieren weitere 85.000 Haushalte von DSL-Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s. Diese liegen deutschlandweit in 65 Kommunen. Zum Beispiel in Bielefeld mit 14.600 Haushalten, Freiberg und Limbach-Oberfrohna mit 7.800 Haushalten, Frankfurt am Main mit 5.300 Haushalten, Köln und Menden mit 5.100 Haushalten, Halle (Saale) mit 3.900 Haushalten und Rochlitz mit 3.600 Haushalten. Eine detaillierte Übersicht finden Leser hier.

Update vom 25.11.2019

Rund 102.000 Haushalte haben in den letzten Wochen Zugang zu Internetgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s erhalten. Davon profitieren insgesamt 61 Kommunen im Bundesgebiet. Unter anderem Konstanz mit 20.200 Haushalten, Halle (Saale) mit 10.100 Haushalten, Bielefeld mit 8.600 Haushalten, Mössingen mit 6.300 Haushalten, Weißwasser/Oberlausitz mit 5.200 Haushalten und Schönenberg-Kübelberg mit 5.000 Haushalten. Ob der eigene Anschluss dabei ist, können Interessenten unter telekom.de/schneller prüfen. Eine Auflistung aller neu hinzugekommenen Kommunen finden Kunden hier.

Update vom 21.10.2019

In 103 Kommunen hat die Telekom den DSL-Ausbau vorangetrieben. Dadurch können sich 82.000 weitere Haushalte über Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s freuen. Dazu zählen Kaiserslautern mit 4.800 Haushalten, Freiberg mit 4.100 Haushalten, Olfen mit 3.900 Haushalten, Königsbach-Stein mit 3.200 Haushalten, Ehrenfriedersdorf mit 2.800 Haushalten und Kamen mit 2.500 Haushalten. Eine detaillierte Liste der Kommunen finden Interessenten hier. Unter www.telekom.de/schneller können Leser zudem einsehen, wie der aktuelle Ausbaustatus an der heimischen Adresse aussieht.

Update vom 07.10.2019

Die Deutsche Telekom hat die Bandbreite in hunderten Städten und Gemeinden erhöht. Insgesamt 734.000 Anschlüsse profitieren jetzt von Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s. Damit steigt die Zahl der Breitbandanschlüsse mit bis zu 25 Mbit/s auf rund 25 Millionen Haushalte. Insgesamt verfügen in Deutschland jetzt mehr als 30 Millionen Haushalte mit 100 Mbit/s oder mehr, heißt es in der Pressemitteilung.

Update vom 24.09.2019

In 98 Gemeinden gibt es ab sofort schnelleres Internet. Denn die Telekom hat an knapp 100.000 Anschlüssen Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s ausgebaut. Dazu gehören Kaiserslautern mit 8.100 Haushalten, Senden mit 5.100 Haushalten, Renningen mit 4.500 Haushalten, Bielefeld mit 4.400 Haushalten, St. Ingbert mit 4.300 Haushalten und Budenheim mit 3.900 Haushalten. Eine Übersicht über alle Gemeinden und Kommunen, die vom jüngsten Ausbau profitieren, gibt es hier.

Update vom 13.09.2019

An 615.000 Anschlüssen stehen ab sofort Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s bereit. Diese Ausbauten hat der Netzbetreiber in den letzten vier Wochen vorgenommen. Dadurch surfen mittlerweile fast 24 Millionen Anschlüsse mit den schnellen Geschwindigkeiten. Weitere 40.000 Haushalt erhielten Surfraten von bis zu 100 Mbit/s. Deren Gesamtzahl stieg dadurch auf mehr als 29,5 Millionen an.

Zu den Regionen, in denen die Ausbauten vorgenommen wurden, zählen unter anderem Bonn, Landau und Wiesbaden mit mehreren tausend Anschlüssen sowie Schwarze Pumpe, Tönning und Wunstorf mit mehreren Dutzend Anschlüssen. Welche Surfgeschwindigkeiten am eigenen Anschluss verfügbar sind, erfahren Kunden unter www.telekom.de/schneller.

Update vom 26.08.2019

Im Bereich der Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s hat der Netzbetreiber 66.000 weitere Haushalte angeschlossen. Davon profitieren 80 Kommunen im Bundesgebiet. Dort liegt der maximale Download bei 100 Mbit/s und der maximale Upload bei 40 Mbit/s. Zu den ausgebauten Regionen gehören Schmelz mit 5.500 Haushalten, Halle/Saale mit 4.600 Haushalten, Meinersdorf mit 3.600 Haushalten, Selters mit 3.500 Haushalten, Königsbach-Stein mit 3.400 Haushalten und Hainichen mit 3.300 Haushalten. Alle Kommunen im Einzelne hat die Telekom hier aufgelistet.

Update vom 22.08.2019

In diesen Tagen erreicht der VDSL-Ausbau der Telekom einen Meilenstein. Wie das Unternehmen bekannt gibt, surfen nun 30 Millionen Haushalte mit Geschwindigkeiten von 50 Mbit/s bis zu 250 Mbit/s. Gut 1,1 Millionen dieser Haushalte sind bereits für das Glasfasernetz der Telekom via FTTH gerüstet. Dadurch sind in naher Zukunft Surfgeschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s möglich. Dirk Wössner, Telekom Vorstand und zuständig für das Deutschlandgeschäft, erklärt:

Wir wollten schnell und effektiv die Breitbandinfrastruktur für Millionen Haushalte ins Hochgeschwindigkeitszeitalter heben. Deshalb haben wir uns für eine Kombination aus Vectoring beziehungsweise Supervectoring als Brückentechnologie und FTTH entschieden. 30 Millionen. Diese Zahl steht für sich. Unsere Strategie zahlt sich aus.

Allerdings läuft der Ausbau nicht immer reibungslos ab. Vor allem Baugenehmigungen, Engpässe bei Bauunternehmen und Wettereinflüsse sorgen für Verzögerungen. Aber auch Einfamilienhäuser und die Einzelbebauung auf dem Land können Problemen verursachen. Zum Beispiel durch lange Zuführungswege.

Update vom 07.08.2019

In den vergangenen vier Wochen hat die Telekom den Ausbau an 877.000 Anschlüssen vorangetrieben. Dadurch sind dort nun maximale Surfgeschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s möglich. Weitere 65.000 Haushalte wurden mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s versorgt. Darunter Kunden in München, Nürnberg und Frankfurt/Main sowie Boizenburg, Körperich, Molzhain und vielen weiteren Gegenden. Insgesamt versorgt der Netzbetreiber nun 23 Millionen Haushalte mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s und mehr als 29,5 Millionen mit bis zu 100 Mbit/s.

Update vom 22.07.2019

Wie die Telekom bekannt gibt, profitieren ab sofort weitere 62.000 Haushalte im Bundesgebiet von schnellen Glasfasergeschwindigkeiten. Denn dort sind nun maximale Surfgeschwindigkeiten von 100 Mbit/s möglich. Unter anderen in St. Ingbert mit 6.200 Haushalten, Halle (Saale) mit 5.500 Haushalten, Frankenberg/Sa. mit 4.100 Haushalten, Hagen mit 3.900 Haushalten, Überherrn mit 3.000 Haushalten und Weißenhorn mit 3.000. Wie üblich können Interessenten unter www.telekom.de/schneller prüfen, wie weit der Ausbau an ihrer Adresse bereits fortgeschritten ist.

Update vom 05.07.2019

Die Telekom hat weitere 590.000 Anschlüsse aufgerüstet und diesen maximale Surfgeschwindigkeiten von 250 Mbit/s spendiert. Dadurch verfügen nun fast 22,5 Millionen Anschlüsse über diese maximalen Surfgschwindigkeiten. Weitere 43.000 Haushalte haben in den letzten Wochen maximale Datenraten von 100 Mbit/s erhalten. Die Anzahl der Haushalte, die 100 Mbit/s oder mehr nutzen können, steigt damit auf über 29 Millionen an.

Die Telekom schreibt: „Überall profitieren Menschen von der Arbeit der Telekom. So haben in den vergangenen vier Wochen unter anderem Bremen, Ludwigsburg (BW) und St. Ingbert mit mehreren tausend Anschlüssen als auch Klüden, Kunreuth und Velgast mit mehreren Dutzend Anschlüssen profitiert.“

Update vom 24.06.2019

Wie die Telekom bekannt gibt, sind an 46.000 weiteren Haushalten nun maximale Surfgeschwindigkeiten von 100 Mbit/s verfügbar. Davon profitieren Kunden in insgesamt 104 Kommunen. Darunter St. Ingbert mit 2.600 Haushalten, Brandenburg an der Havel mit 2.600 Haushalten, Wutha-Farnroda mit 2.100 Haushalten, Hagen mit 2.000 Haushalten, Gaildorf mit 1.500 Haushalten und Schmalkalden mit 1.400 Haushalten.

Eine detaillierte Auflistung aller Kommunen finden Interessenten hier. Außerdem bietet die Telekom unter www.telekom.de/schneller eine Übersicht über den aktuellen Ausbaustatus an sowie eine genaue Adressprüfung.

Update vom 11.06.2019

In den vergangenen Wochen haben 975.000 weitere Anschlüsse Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s erhalten. Dadurch sind die schnellen Surfraten nun an fast 22 Millionen Anschlüssen verfügbar. Außerdem stieg im gleichen Zeitraum die Geschwindigkeit an 60.000 Haushalten auf bis zu 100 Mbit/s an. Im Ausbauticker der Telekom können Interessenten und Kunden jederzeit den aktuellen Stand des Netzausbaus verfolgen. Wer die schnellen Datenraten nutzen möchte, muss in der Regel in einen entsprechenden Tarif wechseln.

Update vom 20.05.2019

In 39.000 Haushalten stehen ab sofort Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s im Telekom-Netz bereit. Dabei hat der Netzbetreiber in 74 Kommunen ausgebaut. Darunter Halle (Saale) mit 5.800 Haushalten, Schmalkalden mit 2.100 Haushalten, Bad Marienberg mit 2.000 Haushalten, Köln mit 1.500 Haushalten, Laupheim mit 1.500 Haushalten und Remseck mit 1.500 Haushalten. Während die maximale Download-Geschwindigkeit dort auf 100 Mbit/s ansteigt, surfen Kunden im Upload mit bis zu 40 Mbit/s.

Update vom 07.05.2019

Ab sofort surfen rund 960.000 Anschlüsse mit deutlich schnelleren Geschwindigkeiten. Wie die Telekom mitteilt, wurde hier die verfügbare Geschwindigkeit in den vergangenen vier Wochen auf bis zu 250 Mbit/s erhöht. Dadurch surfen nun insgesamt 21 Millionen Anschlüsse mit diesem Tempo. An 115.000 weiteren Haushalten wurden Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s ausgebaut. Davon haben nicht nur Gelsenkirchen, Hamburg und München mit mehreren tausend Anschlüssen, sondern auch Fischen im Allgäu, Perleberg und Reken mit mehreren Dutzend Anschlüssen profitiert.

Update vom 23. April 2019

Die Telekom gibt bekannt, dass ab sofort weitere 139.000 Haushalte mit Internetgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s surfen können. Davon profitieren Nutzer in insgesamt 171 Kommunen. Dazu zählen Bielefeld mit 7.700 Haushalten, Chemnitz mit 5.400 Haushalten, Gifhorn mit 4.400 Haushalten, Simbach am Inn mit 4.200 Haushalten, Borsdorf mit 4.000 Haushalten und Bruchmühlbach-Miesau mit 3.600 Haushalten. Eine Übersicht über alle Gemeinden hat der Netzbetreiber hier veröffentlicht.

Update vom 11. April 2019

In den vergangenen vier Wochen hat die Telekom eigenen Angaben zufolge 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmensstandorte an schnellere Internetleitungen angeschlossen. Dadurch surfen nun 20 Millionen Anschlüsse mit Datenraten von bis zu 250 Mbit/s. Außerdem erhielten 105.000 Haushalte nun Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s. Durch die Ausbaumaßnahmen können aktuell 28 Millionen Haushalte Tarife mit bis zu 100 Mbit/s buchen, heißt es.

„20 Millionen Haushalte und Unternehmen sind jetzt bei unserem Super-Vectoring-Ausbau #dabei“, erklärt Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. „Dafür haben wir in 15 Monaten über 75.000 Verteilerkästen mit mindestens einer Linecard bestückt. Wir bauen Breitband für Millionen.“ Unter www.telekom.de/schneller können Kunden und Interessenten prüfen, ob auch sie bereits in den Ausbaugebieten leben.

Update vom 18. März 2019

Wie die Telekom mitteilt, können ab sofort 127.000 Haushalte schneller im Internet surfen. Die Anschlüsse in insgesamt 147 Gemeinden sind nun mit maximalen Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s verfügbar. Der Upload liegt bei bis zu 40 Mbit/s. Dazu zähle Germersheim mit 5.200 Haushalten, Weilerbach mit 4.900 Haushalten, St. Wendel mit 4.700 Haushalten, Eggenfelden und Kaiserlautern mit je 4.000 Haushalten.

Update vom 8. März 2019

Auch in den vergangenen vier Wochen hat die Telekom den Netzausbau vorangetrieben und an 2,1 Millionen Anschlüssen das Surftempo erhöht. Dort stehen nun maximale Surfgeschwindigkeit von 250 Mbit/s zur Verfügung. Das heißt, dass diese schnellen Datenraten nun an fast 19 Millionen Anschlüssen in ganz Deutschland nutzbar sind.

Außerdem wurden rund 444.000 Anschlüssen in den VDSL-Gebieten mit Vectoring-Technik nachgerüstet. Hier können Kunden nun mit bis zu 100 Mbit/s im Netz surfen. Unter www.telekom.de/ausbauticker können Telekom-Kunden zudem jederzeit den aktuellen Status nachverfolgen. Außerdem stellt die Telekom unter www.telekom.de/schneller eine Anschlussprüfung zur Verfügung. Dadurch können Kunden nachsehen, ob sie bereits in einem ausgebauten Gebiet leben.

Update vom 19. Februar 2019

In 132.000 Haushalten stehen ab sofort schnellere Surfgeschwindigkeiten bereit. Wie die Telekom mitteilt, wurde das Netz in 164 Kommunen ausgebaut und die Internetgeschwindigkeiten auf 100 Mbit/s erhöht. Dazu zählen Hagen mit 6.000 Haushalten, Villingen-Schwenningen mit 4.200 Haushalten, Hamm und Wurzen mit 4.000 Haushalten, Senden mit 3.800 Haushalten und Neuenstadt mit 3.600 Haushalten. Ob der eigene Anschluss bereits dabei ist, können Kunden hier testen.

„Wir bauen nicht nur Datenautobahnen zwischen den großen Metropolen und Ballungsräumen, sondern unser Netz geht auch in die ländlichen Regionen. Nur wir sind beim Breitbandausbau flächendeckend unterwegs“, erklärt Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. „Unsere Ausbauprojekte reichen von vielen tausenden Haushalten bis zu einer Handvoll. Für uns zählt jeder Anschluss: in Berlin, Düsseldorf oder Hannover genauso wie in Floß, Mücke und Waal.“

Update vom 08. Februar 2019

Seit Anfang des Jahres hat die Telekom 821.000 Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s ausgestattet. Dadurch können Kunden diese Datenraten nun an insgesamt 17 Millionen Anschlüssen nutzen. Des Weiteren steigt die Anzahl der Anschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s um 120.000 an.

Dabei haben in den vergangenen vier Wochen unter anderem mehrere tausend Anschlüsse in Braunschweig, Kassel und Paderborn sowie mehrere dutzende Anschlüsse in Bad Füssing-Aigen, Lüttenmark und Zossen vom Ausbau profitiert. Da für die Nutzung eines schnellen Anschlusses ein entsprechender Tarif notwendig ist, sollten Interessenten prüfen, ob ihre Region bereits ausgebaut wurde. Das ist auf der Homepage der Telekom möglich.

Update vom 21. Januar 2019

In 241.000 Haushalten stehen ab sofort schnellere Surfgeschwindigkeiten zur Verfügung. Dadurch profitieren Telekom-Kunden in 227 Gemeinden. Darunter Landsberg am Lech mit 16.300 Haushalten, Halle/Saale mit 13.400 Haushalten, Frankfurt/Oder mit 13.300 Haushalten, Maxdorf mit 8.900 Haushalten und Brandenburg an der Havel mit 7.700 Haushalten. „Im neuen Netz sind Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich. Das gilt auch für Musik- und Video-Streaming oder das Speichern in der Cloud“, erklärt die Telekom.

Durch den Ausbau steigt der maximale Download in den genannten Gemeinden auf 100 Mbit/s an. Im Upload sind es nun bis zu 40 Mbit/s. Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, erklärt:

Unsere Ausbauprojekte reichen von vielen tausenden Haushalten bis zu einer Handvoll. Für uns zählt jeder Anschlus: in Chemnitz, Berlin oder Nürnberg genauso wie in Beetzseeheide, Georgenthal und Zapfendorf.

Update vom 9. Januar 2019

Trotz Weihnachten und Jahreswechsel hat die Telekom weitere Ausbaumaßnahmen im hauseigenen VDSL-Netz vorgenommen. Den Angaben nach konnten in den letzten vier Wochen an rund 2,3 Millionen Anschlüssen ein Tempo-Upgrade vorgenommen werden. Dadurch surfen diese Anschlüsse nun mit bis zu 250 Mbit/s. Mittlerweile können 16 Millionen Anschlüsse auf Surfgeschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s zugreifen, heißt es.

Im gleichen Zeitraum stieg die Anzahl der Anschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s um 300.000 an. „Die Zahlen belegen eine weitere Stärke der Telekom. Das Unternehmen ist wie kein anderer Anbieter in ganz Deutschland aktiv. Von Nord nach Süd von West nach Ost, von der Metropole bis zur Gemeinde: Überall profitieren Menschen von der Arbeit der Telekom“, erklärt der Netzbetreiber. Das spiegele sich auch in den neu ausgebauten Regionen wieder. Dazu zählen nicht nur Berlin, Duisburg und Mannheim, sondern auch Bad Soden-Salmünster, Großdubrau und Herzlake.

Update vom 17. Dezember 2018

226.000 Telekom Haushalte mit 100 Mbit/s

Der VDSL-Ausbau der Telekom schreitet weiter voran. Ab heute (17. Dezember 2018) steht in 226.000 Haushalten schnelles Internet mit bis zu 100 Mbit/s zur Verfügung. Sowohl in der Stadt als auch auf dem Land profitieren Kunden jetzt vom schnelleren Internet.  Damit hat die Telekom seit Jahresbeginn 2,243 Millionen Haushalte beschleunigt. Für den 7. Januar hat die Telekom eine neue Inbetriebnahme-Welle angekündigt.

Die 264 beschleunigten Kommunen im Einzelnen:

Aarbergen, Achern, Allersberg, Altdorf, Anger, Arnsgereuth, Arnstein, Augustdorf, Ausleben, Bad Aibling, Bad Bergzabern, Bad Colberg-Heldburg, Bad Dürrenberg, Bad Friedrichshall, Bad Köstritz, Bad Lausick, Bad Liebenzell, Bad Münster am Stein-Ebernburg, Bad Münstereifel, Bad Rothenfelde, Bad Salzungen, Bad Schussenried, Bad Schwalbach, Bad Tennstedt, Baßlitz, Beckum, Berlin, Besigheim, Bettenhausen, Biederitz, Bielefeld, Bismark/Altmark, Bochum-Wattenscheid, Bönen, Bonn, Borgentreich, Brand-Erbisdorf, Brandis, Brokstedt, Bruckmühl, Burg/Spreewald, Buttstädt, Camburg, Chemnitz, Crossen an der Elster, Dasing, Dermbach, Diedorf, Dierdorf, Dingelstädt, Dippoldiswalde, Döbern, Dornburg/Saale, Dorndorf, Dorsten, Dorsten-Wulfen, Dresden, Dürrweitzschen, Düsseldorf, Ebermannstadt, Ebern, Ebsdorfergrund, Ehrenhain, Elsterwerda, Engden, Erbach, Erbendorf, Erbenhausen, Ermstedt, Eschenbach, Essen, Fellheim, Fleckeby, Flöha, Forbach, Frechen, Friedrichswerth, Friedrichswerth, Garching, Geisa, Gerabronn, Goldbeck, Golßen, Grafenau, Gröditz, Großbodungen, Großbreitenbach, Großengottern, Großenlupnitz, Großfahner, Großostheim, Grünstadt, Hähnichen, Hagen-Dahl, Halle, Hamburg, Hattstedt, Heilsbronn, Heimbach, Heinsberg, Hellenthal-Rescheid, Hennstedt, Herbrechtingen, Herdecke, Heroldsbach, Herzogenaurach, Hildburghausen, Hirschfeld, Hohenfelde, Hünxe, Hürtgenwald, Ilfeld, Illertissen, Iserlohn, Jade, Jüchsen, Kaltennordheim, Kamen, Kehl-Goldscheuer, Kindelbrück, Kirchheim, Kirchzarten, Klingenberg, Königsbach-Stein, Königsbronn, Königstein, Köthen/Anhalt, Kraftsdorf, Kupferzell, Ladbergen, Langenwetzendorf, Lauscha, Lauterbach, Lautertal, Leezen, Leinefelde, Lenningen, Letzlingen, Lichte, Liebstadt, Lindau, Lorch, Markranstädt, Marktredwitz, Mechernich, Meckesheim, Meinersdorf, Merseburg/Saale, Merzig, Miesbach, Mihla, Mindelheim, Mohorn, Monschau, Mönsheim, Moorenweis, Mühlacker, Mühldorf, Münchberg, Münsingen, Netphen-Deuz, Neuenbürg, Neuendettelsau, Neuffen, Neuhaus, Neunkirchen, Nideggen, Niederorschel, Niederpöllnitz, Niesky, Nürnberg, Obergünzburg, Oberhausen, Oberhof, Oberstaufen, Oberstdorf, Oberweißbach/Thüringer Wald, Oepfershausen, Ohrdruf, Olpe, Orlamünde, Ostritz, Oy-Mittelberg, Passau, Pausa, Peitz, Plauen, Pleinfeld, Prüm, Regen, Regenstauf, Rhede, Riesa, Röblingen am See, Rödental, Rohr, Roßwein, Rostock, Röthlein, Rottenbach, Ruhpolding, Rülzheim, Sachsenheim, Salem, Salzmünde, Sarzbüttel, Schalkau, Scharbeutz-Haffkrug, Scharbeutz-Pönitz, Schermbeck, Schkölen, Schleusingen, Schloßvippach, Schlotheim, Schönwalde, Schwanstetten, Schwarzenberg, Schwedt/Oder, Schwegenheim, Schweich, Seelingstädt, Seelow, Sitzendorf, Sonneberg, Sonsbeck, Spraitbach, Springe-Eldagsen, Stadtilm, Stadtroda, Stafstedt, Steinfurt-Borghorst, Steinhorst, Stetten, Straußfurt, Strehla, Stuhr-Heiligenrode, Sulzbach, Sulzburg, Tecklenburg-Brochterbeck, Tegernsee, Teichwolframsdorf, Trebbin, Trebsen/Mulde, Treuchtlingen, Tüßling, Uckro, Unterloquitz, Ursensollen, Völklingen, Vreden, Walschleben, Weiden, Werdau, Wesel-Büderich, Westerkappeln-Velpe, Wiehl, Willebadessen-Peckelsheim, Wilsdruff, Wittstock, Wolframs-Eschenbach, Wolkramshausen, Worbis, Wulfen und Wurzen.

Update vom 5. Dezember 2018

2,4 Millionen Anschlüsse mit 250 Mbit/s

Die Telekom hat den VDSL-Ausbau in weiteren Regionen vorangetrieben. Dadurch profitieren nun 2,4 Millionen weitere Anschlüsse von Surfgeschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s. Insgesamt sind die schnellen Datenraten nun in 14 Millionen Haushalten verfügbar. Außerdem wurden 110.000 Anschlüsse neu an 100 Mbit/s angeschlossen. Nun können 25,4 Millionen Haushalte mit bis zu 100 Mbit/s surfen.

Dabei hat der Netzbetreiber unter anderem Anschlüsse in Essen, Hamburg und Mannheim, aber auch in Hayn im Harz, Kavelstorf und Meuspath ausgebaut. Telekom-Kunden können unter www.telekom.de/schneller prüfen, ob ihre Region zu den Ausbaugebieten zählt. Denn: Wer von den schnelleren Geschwindigkeiten profitieren möchte, muss in der Regel einen Tarifwechsel durchführen.

2,4 Millionen Anschlüsse mit 250 Mbit/s

Die Telekom hat den VDSL-Ausbau in weiteren Regionen vorangetrieben. Dadurch profitieren nun 2,4 Millionen weitere Anschlüsse von Surfgeschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s. Insgesamt sind die schnellen Datenraten nun in 14 Millionen Haushalten verfügbar. Außerdem wurden 110.000 Anschlüsse neu an 100 Mbit/s angeschlossen. Nun können 25,4 Millionen Haushalte mit bis zu 100 Mbit/s surfen.

Dabei hat der Netzbetreiber unter anderem Anschlüsse in Essen, Hamburg und Mannheim, aber auch in Hayn im Harz, Kavelstorf und Meuspath ausgebaut. Telekom-Kunden können unter www.telekom.de/schneller prüfen, ob ihre Region zu den Ausbaugebieten zählt. Denn: Wer von den schnelleren Geschwindigkeiten profitieren möchte, muss in der Regel einen Tarifwechsel durchführen.

Ursprüngliche News vom 22. Oktober 2018

Mehr als 118.000 Haushalt erhalten 100 Mbit/s

Die Deutsche Telekom erweitert nicht nur die Mobilfunkstandorte sondern auch sein VDSL-Netz. Den jüngsten VDSL-Ausbauschritt hat die Telekom in 102 Kommunen vollzogen. Dadurch können jetzt weitere 118.000 Haushalte auf VDSL-Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s im Download zugreifen. Dabei liegt der maximale Upload nun bei 40 Mbit/s. Damit können Telekom-Kunden nicht nur schnell im Internet surfen, sondern auch gleichzeitig telefonieren und TV schauen. Außerdem Musik und Videos streamen.

Zu den jüngst hinzugekommenen Kommunen zählen:

Aachen, Abenberg, Alpen, Altötting, Appenweier, Aumühle, Ausleben, Bad Friedrichshall, Bad Köstritz, Beckum-Neubeckum, Berchtesgaden, Biederitz, Boizenburg, Bönen, Brand-Erbisdorf, Bruchsal, Colbitz, Dornburg, Dorsten, Ebersbrunn, Edenkoben, Egloffstein, Erbendorf, Ettenheim, Fellheim, Fleckeby, Freiburg, Gerabronn, Gevelsberg, Giengen, Grafenau, Grafing, Hagen, Hattingen, Hausham, Hechingen, Heilsbronn, Heinsberg, Herbrechtingen, Herdecke, Hermeskeil, Heubach, Hückelhoven, Iffezheim, Iserlohn, Kakerbeck, Kappelrodeck, Kelberg, Königsbronn, Konradsreuth, Lengenfeld unterm Stein, Leopoldshöhe, Lindau, Maulbronn, Mechernich, Meckesheim, Miesbach, Mindelheim, Mönsheim, Moorenweis, Murnau, Naunhof, Neuenbürg, Neuendettelsau, Neustadt, Nöbdenitz, Offingen, Pappenheim, Passau, Pilsting, Renchen, Riesa, Ronneburg, Sachsenheim, Salem, Schifferstadt, Schleiden, Schömberg, Schwäbisch Gmünd, Schwanstetten, Schwedt/Oder, Schweich, Schwenningen, Sontheim, Sulzbach, Sulzburg, Tegernsee, Tettau, Tettnang, Thum, Todenbüttel, Traunstein, Treuchtlingen, Trossingen, Übersee, Vöhringen, Weikersheim, Wittislingen, Wittstock, Wulfen, Zichtau und Zwenka.

Telekom baut VDSL aus

Das VDSL-Netz der Telekom wird stetig erweitert und ausgebaut. Dabei nimmt die Telekom regelmäßig neue Gebiete, Regionen und Haushalte auf, die anschließend auf schnelle Internetgeschwindigkeiten zugreifen können. Außerdem vereint der Netzbetreiber bereits jetzt mit 500.000 Kilometern das größtes Glasfasernetz Europas. Allein 2017 wurden rund 40.000 Kilometer Glasfaser verbaut. Im Jahr 2018 steigt die Zahl auf 60.000 Kilometer an.

„Wir bauen nicht nur Datenautobahnen zwischen den großen Metropolen und Ballungsräumen, sondern unser Netz geht auch in die ländlichen Regionen. Nur wir sind beim Breitbandausbau flächendeckend unterwegs“ erklärt Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. „Unsere Ausbauprojekte reichen von zehntausenden Haushalten bis zu einer Handvoll. Für uns zählt jeder Anschluss.“

Den aktuellen VDSL-Ausbaustatus an ihrer Adresse erfahren Interessenten auf der Webseite der Telekom.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,33 /5 aus 3 Bewertungen)
Loading...
Kommentieren Sie den Artikel
Please enter your comment!
Please enter your name here