klarmobil Netz: Welches Netz nutzt klarmobil 2020?

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Die zu freenet gehörende Mobilfunkmarke klarmobil gehört zu den bekannteren Discountern und bietet verschiedene Tarife in den Netzen der Telekom, Vodafone und o2 an. Dabei ist nicht immer sofort ersichtlich, in welchem Netz klarmobil agiert und über welchen Partner Kunden ins Netz gehen. Welches Netz hier zum Einsatz kommt hängt maßgeblich vom gewählten Tarif ab. Gibt es in diesem eigentlich auch LTE?

Welches Netz nutzt klarmobil?

Die Freenet-Markt klarmobil nutzt ihre Tarife in verschiedenen Netzen. Um herauszubekommen, in welchem Netz klarmobil agiert, reicht es oft nicht, einen kurzen Blick auf den Tarif zu werfen. In der Regel wirbt der Discounter nicht offensichtlich mit dem jeweiligen Netz, sondern rückt die Tarifinhalte in den Vordergrund. Dabei erhalten Interessenten zwar meist die Information, ob es sich um das D-Netz von Vodafone oder Telekom bzw. o2-Netz handelt. Wer mehr wissen möchte, muss jedoch tiefer graben.

klarmobil nutzt verschiedene Handynetze

Bei der Marke gilt es zu beachten, dass der Discounter nicht auf ein bestimmtes Netz festgelegt ist. Stattdessen werden die Tarife in allen drei deutschen Netze realisiert. Nämlich im Netz der Telekom, im Netz von Vodafone und im Netz von Telefónica, also dem gemeinsamen Netz von o2 und E-Plus. Interessenten, denen die Netzzugehörigkeit egal ist, können die Tarife jederzeit buchen. Wer auf ein bestimmtes Netz aus ist, sollte sich jedoch die Zeit nehmen, kurz vorab nachzusehen.

klarmobil Netz immer prüfen
Da sich die Netzzugehörigkeit von Zeit zu Zeit ändert, sollten Interessenten immer vorab prüfen, in welchem Netz der gewünschte Tarif realisiert wird. Ansonsten kann es passieren, dass der Tarif im o2-Netz statt Telekom-Netz realisiert wird.

Eine Bestimmung über die Handyvorwahl ist nicht möglich, da der Discounter keine Wunschrufnummer anbietet. Allerdings sind Details zum jeweiligen Netz auch hier schnell einsehbar – wenn man weiß, wo man nachsehen muss. Denn versteckt im sogenannte Produktinformationsblatt findet sich die Information, in welchem Netz der gewünschte Tarif agiert. Ganz oben beim Tarifnamen ist in der Regel das verwendete Netz zu erkennen. Es ist daher relativ einfach, das für den klarmobil Tarif genutzte Netz herauszufinden, wenn man weiß, wo man suchen muss. In den Tarifdetails selbst werden Interessenten nicht mehr fündig. Dort schreibt der Discounter lediglich etwas von „D-Netz“. Deswegen sollten Kunden hier einen Blick in das Produktinformationsblatt werfen, welches neben dem Netz auch andere wichtige Informationen enthält.

Wie bestimme ich das Netz?

Wie bereits erwähnt nutzt klarmobil sowohl das Telekom-Netz, Vodafone-Netz und das Telefónica-Netz. Dabei finden sich die verschiedenen Netze zum Teil auch innerhalb einer Tarifgruppe wieder. So kann es vorkommen, dass ein Smartphone Flat Tarif im Vodafone-Netz und der andere im Telekom-Netz realisiert wird. Zum Teil ist die Aufteilung der Netze auch offensichtlicher.  Denn über einen Schieberegler ist z.B. einstellbar, ob ein Tarif im D-Netz oder im Telefónica-Netz gewünscht wird. Die derzeit erhältlichen Smartphone-Flats sind beispielsweise einmal im D-Netz und einmal im Telefónica-Netz erhältlich.

Besonders schwer macht der Anbieter Interessenten, wenn lediglich der Hinweis „D-Netz“ aufgeführt wird. Damit können sowohl das Telekom- als auch das Vodafone-Netz gemeint sein. Klarheit bringt hier ein Blick in das Produktinformationsblatt. Dieses ist in der Regel am unteren Rand der Tarifübersicht einsehbar. Hier sind alle relevanten Tarifdetails zusammengefasst. Ganz oben, also direkt unter dem Tarifnamen, können Interessenten konkret einsehen, welches Netz genutzt wird.

Gibt es bei klarmobil LTE?

Lange Zeit mussten Kunden bei der Marke auf einen LTE-Zugang verzichten. Das hat sich im Herbst 2019 geändert. Denn klarmobil kündigte an, in Zukunft nur noch Tarife mit 4G anbieten zu wollen. Das gilt über alle Netze hinweg. Das heißt, sowohl für Tarife im Telekom-Netz als auch für Angebote im Vodafone- und o2-Netz. Bestandskunden werden ebenfalls nach und nach umgestellt.

Dadurch können Interessenten seitdem auf LTE-Tarife mit Minimum bis zu 25 Mbit/s zugreifen. Wer will, kann je nach Angebot ein Upgrade auf bis zu 50 Mbit/s vornehmen. Je nach Offerte sind die schnellen LTE-Datenraten zum Teil bereits im Preis inklusive. Da die Tarife regelmäßig wechseln, können die Konditionen und Inhalte natürlich weiterhin abweichen. LTE ist jedoch ab sofort immer inklusive.

klarmobil Tarife und Netze 2019

Obwohl die Marke auf alle drei Netze zugreift, variieren die Tarife, die in den jeweiligen Netze verfügbar sind, zum Teil stark. So kann es vorkommen, dass eine gesamte Tarifpalette über Monate hinweg in einem Netz angeboten und plötzlich auf ein anderes Netz umgestellt wird. Auch innerhalb einer Tarifpalette kann es zu Veränderungen kommen, so dass das Telekom-Netz plötzlich zu Vodafone-Netz oder umgekehrt wird. Nicht immer informiert klarmobil über diese Anpassungen für Neukunden.

Übersicht der Netze (Stand Mai 2018):

  • Allnet Flats: Telekom (D1)
  • Smartphone Flats: Telekom (D1)
  • Handy-Spar-Tarif: Telekom (D1)
  • Prepaid: Vodafone (D2)

Schon Kunde? So bestimmen Sie ihr Netz

Wer bereits klarmobil Kunde ist, kann das Netz auch nachträglich bestimmen. Dazu ist das Login den Servicebereich notwendig.

Kein aktiver Netzwechsel
Auch wenn sich das Netz für Neukunden öfters ändern, so behalten Bestandskunden ihr Netz. Ein aktiver Netzwechsel findet nicht statt und Bedarf zudem der Zustimmung des Kunden.

Vertragskunden können das genutzte Netz über die Menüpunkte „Service“ und „Technologiepartner“ einsehen. Prepaid-Nutzer erhalten die Information unter den Menüpunkten „SIM-Karte“ und „Technologiepartner“.

FAQ

Welches Netz nutzt klarmobil?

klarmobil greift sowohl auf das Telekom- als auch auf das Vodafone-Netz zu. Zum Teil kommt, vor allem bei älteren Tarifen, auch das o2-Netz zum Einsatz.

Gibt es bei klarmobil LTE?

klarmobil bietet in den hauseigenen Tarife LTE an. Dabei liegt die maximale Surfgeschwindigkeit je nach Netzbetreiber bei 21,6 Mbit/s bzw. 25 Mbit/s. In den vergangenen Monaten hat der Discounter nicht nur den Neukunden LTE spendiert, sondern auch den Bestandskunden. Diese wurden nach und nach umgestellt und können ebebfalls auf 4G zugreifen.

Wie erkennt man das Netz von Klarmobil?

Welches Netz beim Wunschtarif tatsächlich zum Einsatz kommt, erkennen Interessenten beispielsweise an der Bezeichnung. Denn wirbt klarmobil mit „Bestes D-Netz“ ist die Telekom gemeint. Das „Top D-Netz“ bezeichnet hingegen das Vodafone-Netz. Hilft das nicht weiter, erkennen Kunden das Netz auch im Produktinformationsblatt. Dort ist es beim Tarifnamen aufgeführt.

Welche Tarife gibt es bei klarmobil?

klarmobil konzentriert sich vor allem auf die hauseigenen Allnet Flat Tarife. Diese sind wahlweise mit und ohne Laufzeit erhältlich. Außerdem hat der Discounter die Smartphone Flats sowie teilweise Datentarife im Sortiment. Neben dem Handy-Spar-Tarif, der besonders günstig ist, gibt es auch ein Prepaid-Angebot.

Welche Laufzeiten haben die Tarife?

Der Discounter bietet die hauseigenen Tarife in der Regel wahlweise mit einer Laufzeit von 24 Monaten oder mit monatlicher Kündbarkeit an.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,00 /5 aus 3 Bewertungen)
Loading...
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

mobilcom-debitel Black Week Angebote zum Black Friday 2021

- Anzeige -
Newsletter Anmeldung
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email