Telefónica-Netz: o2 und E-Plus Netzabdeckung und LTE Verfügbarkeit

Durch einen Zusammenschluss der Mobilfunknetze von o2 und E-Plus entstand das gemeinsame Telefónica-Netz. Seit 2014 arbeitet Telefónica an der Migration der beiden Netze und konnte diese Ende 2018 erfolgreich abschließen. Das müssen Nutzer wissen.

Inhaltsverzeichnis

Telefónica-Netz = o2 + E-Plus Netz

Bis vor einigen Jahren wurde der deutsche Mobilfunkmarkt von den Netzbetreibern Telekom, Vodafone, o2 und E-Plus dominiert. Dadurch hatten Mobilfunkkunden die Möglichkeit, eines dieser vier Netze zu wählen. Seit 2014 besteht der Mobilfunkmarkt hierzulande nur noch aus drei Netzen der Telekom, Vodafone und Telefónica o2.

Dabei wird das Telefónica-Netz aus den ehemaligen Mobilfunknetzen von E-Plus und o2 gebildet. Das gemeinsame Netz ist aus dem Zusammenschluss der beiden Netze zum 1. Oktober 2014 entstanden. Zum damaligen Zeitpunkt hatte Telefónica Deutschland, der Konzern hinter o2, die ehemalige KPN-Marke E-Plus übernommen. Dadurch wird das Telefónica-Netz seit einiger Zeit zusammen mit dem E-Plus Netz im Telefónica-Netzverbund umgesetzt. Durch den Zusammenschluss der beiden Mobilfunknetze entstand der größte Mobilfunkanbieter in Deutschland.

Netzzusammenführung in mehreren Schritten

Natürlich konnte Telefónica beide Netze nicht mit einem mal zusammenführen. Stattdessen ging die Zusammenlegung einige Jahre lang schrittweise voran und führte über mehrere Etappen. Mittlerweile sind die Arbeiten final abgeschlossen und wurden Ende 2018 beendet. Einer der wichtigsten Meilensteine war der Beginn des National Roamings im Mai 2015. Dadurch konnten Nutzer beider Netze auf das UMTS-Netz des jeweils anderen Netzes zugreifen. Im Januar 2016 begann dann der tatsächliche Zusammenschluss in Form der Netzintegration. Ablauf der Zusammenführung im Überblick:

1. Oktober 2014

Telefónica übernimmt E-Plus

1. Oktober 2014
Mai 2015

National Roaming im UMTS-Netz beginnt

Mai 2015
2016

Netzintegration zwischen o2 und E-Plus beginnt

E-Plus- und Base-Tarife werden zu o2 migriert

Telefónica hebt Trennung zwischen o2 und E-Plus auf

National Roaming im GSM-Netz beginnt

2016
März 2017

Das gemeinsame Netz erhält eine einheitliche Netzkennung

März 2017
2018

Netzintegration wird final abgeschlossen – E-Plus ist Geschichte

2018

Abgabe von Netzkapazitäten an Drillisch

Um die Übernahme von E-Plus vollziehen zu können, musste Telefónica 20 Prozent der Netzkapazitäten an einen Wettbewerber abgeben. Den Zuschlag für diesen Deal erhielt das Mobilfunkunternehmen Drillisch, inklusive der Option, den Anteil auf bis zu 30 Prozent zu steigern. Seitdem ist auch Drillisch ein maßgeblicher Anbieter im gemeinsamen Netz von Telefónica.

Netzabdeckung 4G, 3G, 2G und 5G

Durch den Zusammenschluss der beiden Netze haben Telefónica-Kunden den Vorteil, dass sie auf die Möglichkeiten zweier Netze zugreifen. Das hat sich zum Start der Integration durch das National Roaming bemerkbar gemacht. Der weitere Werdegang hat nicht nur die Trennung zwischen o2 und E-Plus aufgehoben, sondern macht aus zwei Netzes eines. Seitdem profitieren alle Kunden der Telefónica-Marken o2, Blau, Aldi Talk und Co. vom gemeinsamen Netz.

Eine Prüfung der Netzabdeckung ist online möglich und zeigt Nutzer die Verfügbarkeit und Abdeckung vor Ort an. Da der Netzbetreiber den UMTS-/3G-Standard Mitte 2021 in Rente geschickt hat, können Kunden im Telefónica-Netz derzeit 2G, 4G/LTE und 5G nutzen. 

2G/GSM

Der 2G-Standard erlaubt das telefonieren und simsen sowie rudimentäres Surfen im Internet. Er bleibt als Backup-Netz erhalten.

3G/UMTS

UMTS wurde von o2 Mitte 2021 eingestellt. Die frei gewordenen Kapazitäten kamen 4G und 5G zu Gute. Eine Nutzung von UMTS und HSDPA ist im Telefónica-Netz nicht mehr möglich

4G/LTE

4G ist im Telefónica-Netz der neue Standard für die mobile Kommunikation und bietet bis zu 300 Mbit/s via LTE Max. 

5G

Am 3. Oktober 2020 erfolgte der Startschuss für 5G. Mittlerweile ist der Standard in mehr als 100 Städten im Bundesgbiet verfügbar und bietet maximale Surfgeschwindigkeiten von 300 Mbit/s. 

Handytarife im Telefónica-Netz

Im Telefónica-Netz agieren zahlreiche Anbieter. Dazu zählen nicht nur die Telefónica-Fokusmarken o2 und Blau, sondern auch Aldi Talk und die zahlreichen Drillisch-Marken. Dabei ist vor allem das o2 Free Angebot interessant. Statt einer Drosselung auf wenige Kbit/s oder einer Datenautomatik kommt in den o2 Handytarifen eine moderate Drosselung auf 1 Mbit/s zum Einsatz. Dadurch lassen sich zahlreiche Dienste und Service, zum Beispiel das Streaming, auch nach Verbrauch des Datenvolumens bequem weiter nutzen. Bei den Drillisch-Marken, die ebenfalls mehrheitlich im o2-Netz von Telefónica agieren, ist eher eine Datenautomatik üblich.

Neben o2, Blau und Aldi Talk bieten unter anderem diese Anbieter Tarife im gemeinsamen Netz von Telefónica an. Zum Teil agieren die Anbieter vollständig im o2-Netz, bei anderen ist nur ein Teil des Angebots im Netz von o2 erhältlich. Durch das große Angebot gibt es eine Vielzahl von günstigen Tarifen im Telefónica-Netz:

  • freenetmobile
  • helloMobil
  • klarmobil
  • nettoKOM
  • Ortel Mobil
  • simfinity
  • Web.de
  • GMX
  • WhatsApp SIM
  • FreenetFunk

FAQ zum Telefónica Netz

Was ist das Telefónica-Netz?

Damit ist das o2-Netz gemeint. Denn eigentlich ist o2 lediglich eine Marke von Telefónica und nicht der Name für das eigentliche Netz. Dieses heißt es eigentlich Telefónica. Allerdings ist o2 der landläufige Begriff, den viele Kunden kennen und nutzen.

Sind Telefónica und o2 identisch?

Was das Netz betrifft sind Telefónica und o2 identisch. Dabei heißt das o2-Netz eigentlich Telefónica-Netz, o2 ist lediglich eine Marke der Telefónica. 

Gibt es im Telefónica o2 Netz LTE und 5G?

Sowohl LTE als auch 5G sind im Telefónica-Netz nutzbar. Denn hinter dem Telefónica-Netz verbirgt sich das o2-Netz.

Dieses Angebot jetzt selbst bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 /5 aus 1 Bewertungen)
Loading...
- Anzeige -
Newsletter Anmeldung